Value-Brief anfordern
Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 161

Thema: Egana Goldpfeil

  1. #131
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard egana heute ab 09.30 vom handel suspendiert wegen

    preissensitiver mitteilung. fein, kämen gute nachrichten. aber schaun mer mal.
    lomoeel

  2. #132
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    184

    Standard

    ANNOUNCEMENT AND RESUMPTION OF TRADING

    This announcement is made pursuant to Rule 13.09 of the Listing Rules.

    On 7 August 2007, the Company announced that KPMG had been appointed to conduct an independent review of the Company’s financial position, which would include a review of the Group’s receivables. Based on KPMG’s review to-date, it appears that the recoverability of certain receivables totalling, as at 31 August 2007, approximately HK$2.28 billion (comprising approximately HK$605 million in trade receivables and approximately HK$1.67 billion in interest bearing deposits) is sufficiently uncertain as to make it likely that provisions will need to be made in the Group’s accounts in relation to at least a proportion of these receivables. It is also doubtful whether certain trading business from which a substantial proportion of the Group’s reported profit has previously been derived will continue to generate such profits in the future. Further material adjustments may also be necessary following the audit of the Group’s consolidated accounts. The published unaudited interim results to November 2006 reported the Group’s total assets as being approximately HK$6,441 million.

    The Company is continuing to review these matters in conjunction with KPMG, and is taking steps to maximise the recoverability of the relevant receivables, and to explore the levels of trading business which can be expected going forward.

    The Company and its German subsidiaries are in negotiations with banks in order to obtain an extension of credit lines that would provide the liquidity required for the Group’s ongoing business. The outcome of these negotiations is uncertain.

    The Board will make further disclosure, as and when appropriate, in compliance with the Listing Rules.

    At the request of the Company, trading in the shares of the Company (“Shares”) was suspended with effect from 9:30 a.m. on 30 August 2007. An application has been made by the Company to The Stock Exchange of Hong Kong Limited for the resumption of trading in the Shares. Such resumption is expected to take effect from 9:30 a.m. on 3 September 2007.

    Pending the completion of KPMG’s review, shareholders of the Company and potential investors are advised to exercise caution in dealing in the Shares.

    Hong Kong, 31 August 2007

  3. #133
    Administrator Avatar von Andreas Droege
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    141

    Standard

    tja, damit kämpft Egana schlichtweg ums nackte Überleben...!
    Heute in Hongkong im Tief über 50% runter.

    Mit den Aussagen müssen wir wohl doch sämtliche Gewinnrechnungen für die Zukunft ad acta legen.
    Viele Grüße
    Andreas Dröge

    www.value-analyse.de

  4. #134
    Valueist
    Registriert seit
    07.06.2001
    Ort
    Zarrentin
    Beiträge
    80

    Standard

    Moin,

    die Frage ist halt, wie schlimm ist es wirklich? Was stimmt überhaupt noch. Bin gespannt auf den KPMG Bericht und auf verbindliches Zahlenmaterial. Denke dann erst kann man eine Aussage treffen.

    Was sind die Marken wert? Denke diese Frage muss man sich im Moment stellen... Welche Gesellschaft hat bisher geprüft?

  5. #135
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.08.2002
    Beiträge
    18

    Standard

    Das Handelsblatt hat einen Artikel zu den neuesten Ereignisse verfasst:

    HANDELSBLATT, Montag, 3. September 2007, 10:19 Uhr
    Chaos in Hongkong

    Egana Goldpfeil in schwerer Krise


    http://www.handelsblatt.com/News/Unt...rer-krise.html

    Laut comdirect stehen 1,65 Milliarden Aktien aus - bei einem momentanen Kurs von 11 cents ist die Firma immer noch mit 165 Millionen € aus meiner Sicht recht hoch bewertet.

    Ehrlich gesagt glaube ich nicht an die Erkrankung von Herrn Seeberger - dazu ist der Zeitpunkt einfach zu nah an dem der jüngsten Firmenentwicklung gelegen. Zumal er einige der jüngeren PR´s auch noch mit unterschrieben bzw. sich dort zu Wort gemeldet hat. Für mich sieht das eher nach einem fadenscheinigen Rückzug alle Wong und Ng aus...

    Eine Analyse anhand fundamentaler Daten bleibt aufgrund der zweifelhaften Bilanz weiterhin fast unmöglich. Dennoch glaube ich daran, dass die Firma nicht sang- und klanglos in den Bankrott geht. Dafür sind einfach die Lizenzen zu viel wert - entweder die Banken schießen Geld nach (momentan fehlt da ber die glaubwürdigkeit des Egana Managements) oder ein Investor wird aktiv (das halte ich für die wahrscheinlichere Variante). LVMH und Konsorten werden sich aufgrund der Lizenzen die Finger lecken - meiner Meinung nach gilt es den Wert der Lizenzen konservativ zu bestimmen und bei Unterschreiten dieses Wertes eine spekulative Position aufzubauen...

    gruss
    Fabian

  6. #136
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    1

    Standard

    Wert der Lizenzen - Was heißt das jetzt für mich persönlich? Womit kann in da rechnen (außer weiteren unliebsamen Mitteilungen und daß ich wahrscheinlich den größten Teil meines investierten Geldes nicht mehr wiedersehen werde)?

  7. #137
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard ist noch jemand in ega engagiert?

    eigentlich ist es doch übel, was da abläuft. dass der markt so reagiert, verstehe ich.

    aber seitens der gesellschaft keine reaktion/ info. gründer und seele des ganzen seeberger taucht einfach ab. ein solider gründer und eigentümer fühlt sich doch in guten zeiten den gläubigern verpflichtet, stellt regeln/ anweisungen auf, was in welcher form im (persönlichen) krisenfall zu geschehen hat. aber vielleicht soll es ja so geschehen, wie es abläuft.

    für mich eine große ernüchterung. das stimmt mich nachdenklich im hinblick auf mittlere familienunternehmen.

    wie schätzt ihr die aktuelle sit. ein?
    lomoeel

  8. #138
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo lomeel,

    auch ich fühle mich betrogen. Meine Aktien habe ich - leider viel zu spät -mit deutlichem Verlust verkauft. Das war keine Panikreaktion. Vielmehr ist der Wert des Unternehmens und die Zukunft überhaupt nicht abschätzbar. Managern, die so katastrophal mit mit ihren Aktionären kommunizieren, verdienen nicht mein Vertrauen. Für mich kommt es mittlerweile aufs gleich raus, ob man Aktien von Egana hält oder beim Roulette alles auf Rot bzw. Schwarz setzt. Und weil ich nicht zocke, habe ich in den sauren Apfel gebissen und Verluste realisiert.

    Meine Schlussfolgerung aus diesem Debakel ist jedoch nicht, dass ich Familienunternehmen pauschal nicht mehr vertraue. Im Gegenteil: bislang bin ich mit mittelgroßen Unternehmen in Familienhand sehr gut gefahren. Und auch in großen Unternehmen gibt es gelegentlich Misswirtschaft. Das haben wir ja bei Enron und Co. erlebt.

    Meine Schlussfolgerung ist vielmehr, dass ich künftig keine Aktie so hoch gewichte, dass ein Totalverlust schmerzen würde - ich werde also breiter streuen und erwäge den Kauf von Fondsanteilen ... was meiner Meinung nach angesichts der neuen Abgeltungssteuer eh Sinn macht.

    Viele Grüße
    Artmut

  9. #139
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Bevor es bei Egana zu Unregelmäßigkeiten kam, hatte ich intern die Frage nach den Gewinnen gestellt - insbesondere wollte ich wissen mit welchen Marken wieviel verdient wird. Offensichtlich gibt das der Gb aber nicht her. Was nützen also die besten Marken, wenn offensichtlich nichts damit verdient wird.

    Das Herr Seeberger CEO und Aufsichtsratsvorsitzender ist, sollte stutzig machen. Er konnte doch machen was er wollte - und hat es vielleicht auch getan oder wissentlich zugelassen.

    Und irgendwann haben wir doch gelernt, die Finger von Penny Stocks zu lassen. Es sei denn, man will mit Funny Money ein wenig mit Uranaktien spekulieren.

    Bis heute ist mir zudem schleierhaft, warum alle Welt auf Egana abgefahren ist oder zumindest eine bestimmte Gruppe.

    Was war Euer Auslöser für eine Kaufentscheidung?

    Gruß
    Dieter
    Viele Grüße

    Dieter

  10. #140
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard mit penny stocks hast du wohl recht, aber...

    ... es gibt diverse us- inc. mit ceo und president in einer person. hier ist es kein ungewöhnliches konstrukt. und worldcom, enron und co. waren auch nicht immer penny stocks.

    wie dem auch sei, das resultat bestätigt dich.

    wie bereits gesagt sehe ich vorliegend eine parallele zu wcm. negativbericht > beschönigungen > runterprügeln der aktie (war einmal ein substanzwert mit enormem immobestand) > zockerei bis zum ende > und das war es dann
    Geändert von lomoeel (10.09.2007 um 08:44 Uhr)
    lomoeel

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •