Value-Brief anfordern
Seite 11 von 17 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 161

Thema: Egana Goldpfeil

  1. #101
    Administrator Avatar von Andreas Droege
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von lomoeel Beitrag anzeigen
    hat jemand eine idee, wann wo informationen zu erwarten sind?
    Ich hatte auch gedacht es sollte gestern etwas kommen. Wir müssen wohl weiterhin warten. Heute rechne ich auch nicht mehr mit einer Info, in Hongkong geht man ja schon bald wieder schlafen.

    Wenn, dann sollten hier als erstes etwas zu finden sein:
    http://www.eganagoldpfeil.com/ir_f1.htm
    Viele Grüße
    Andreas Dröge

    www.value-analyse.de

  2. #102
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard egana im depot auf null gesetzt

    für mich ist es die erste erfahrung, eine aktie im depot zu haben, die vom handel ausgesetzt ist.

    ist es immer so, dass bei aussetzung vom handel der zugehörige depotposten auf null gesetzt wird?
    lomoeel

  3. #103
    Administrator Avatar von Andreas Droege
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von lomoeel Beitrag anzeigen
    für mich ist es die erste erfahrung, eine aktie im depot zu haben, die vom handel ausgesetzt ist.

    ist es immer so, dass bei aussetzung vom handel der zugehörige depotposten auf null gesetzt wird?
    Normal nicht unbedingt. Meine Depotbanken werten EganaGoldpfeil zu 0,32 Euro, also dem letzen Kurs vom 27.07.07.

    Es scheinen bei der Handhabung solcher Dinge wohl Unterschiede zu geben. Letztlich aber irrelevant, denn ohne Handel auch kein Preis, nicht aber gleichbedeutend mit wertlos.

    Wenn man es genau nimmt, kann man zum aktuellen Zeitpunkt für die Aktienposition auch keinen Wert bestimmen. Erst wenn der Handel wieder aufgenommen wird. Und der dann gehandelte Kurs kann sehr weit vom Letzen abweichen (hoffen wir mal weit oberhalb ).
    Viele Grüße
    Andreas Dröge

    www.value-analyse.de

  4. #104
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Für mich ist es das erste Mal, dass ein Wert so lange ausgesetzt ist.

    Nicht schön, aber was will man machen.

    Schliesslich bin ich selber schuld, dass ich zu dämlich war, meine Anteile zu veräußern - Anzeichen gab es genug. Zu lange zögern zahlt sich (wahrscheinlich) nicht aus. Ein Funken Resthoffnung habe ich noch, dass nicht die komplette Kohle futsch ist...aber...

    @ Lomoeel

    Tja, wollte eigentlich alles raushauen - hat aber nicht mehr geklappt. Hatte freitag alles auf Verkauf gestellt, allerdings (ich Depp) mit Limit, welches um ein paar ZehntelCents nicht gegriffen hat...

    @ Andreas

    Andreas, ich bewundere Dich für Deinen Optimismus. Meiner ist inzwischen doch ziemlich verraucht.

    @ alle

    meine Performance ist ziemlich verhagelt worden - unter Berücksichtigung des Wertes vor der Aussetzung vom Handel bin ich fast zurück auf das Niveau von tagesgeld in diesem Jahr zurückgefallen - bei ABschreibung des Restwertes steht inzwischen ein gutes Minus da.

    Das alleine läßt sich verschmerzen - wäre es nicht eine (für mich zumindest) ordentliche Stange Geld. Absolut gesehen. Größere Risikostreuung in Zukunft!

    Und das allerschlimmste: ich wollte die Position sowieso auf die Hälfte reduzieren in den nächsten Tagen/Wochen...
    Hab mich jetzt 3 Tage am Stück richtig über mich selber geärgert - jetzt ist gut. In Gedanken habe ich alles abgeschrieben, da kann ich nur noch positiv überrascht werden. That's Life.

    Ach ja - wären Warren Buffet sowas auch passiert: vielleicht nicht bis zum Letzten, aber (1) hat er bessere Infos und (2) lies Dir mal seine eigenen Statements dazu durch, dass er es versäumt hat im Jahre 2000 seine Aktien zumindest teilweise zu veräußern - er redet selber von Dummheit und Fehlern. Also, alles nur Menschen - Lernen, lernen, lernen. Und das nächste Mal bei auftretenden Gerüchten - hau wech dei Sch...

    Gruß, n.n.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  5. #105
    Valueist
    Registriert seit
    07.06.2001
    Ort
    Zarrentin
    Beiträge
    80

    Standard

    Moin n.n.,

    werf die Flinte nicht so schnell ins Korn. Im Moment hört sich alles schlimm an, die Vorwürfe sind erschreckend. Trotzdem bin ich z.B. eingestiegen. OK, mit einem wesentlich geringeren Depotanteil als du, aber immerhin - es gibt Käufer!

    Thema Depotstruktur... Da kann man drüber philosophieren, wissenschaftliche Arbeiten lesen oder neu erstellen - doch eines bleibt auch da: wenn du kaufst weil du zu einem Unternehmen stehst, es für dich gut bewertet ist und der Ausblick für dich in dem Moment der Richtige ist kannst du dich auch mit Streuung nicht gegen so etwas hier schützen. Dein Verlust ist geringer - gut, das ist richtig. Doch sagt eine gute Depotstruktur noch lange nichts über Performence und Schutz aus. Und hast du Lust, dir laufend die optimale Depotstruktur auszurechnen (nach Markowitz z.b.)?

    Gruß Thomas

  6. #106
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von notnormal Beitrag anzeigen
    ...
    @ alle

    meine Performance ist ziemlich verhagelt worden - unter Berücksichtigung des Wertes vor der Aussetzung vom Handel bin ich fast zurück auf das Niveau von tagesgeld in diesem Jahr zurückgefallen - bei ABschreibung des Restwertes steht inzwischen ein gutes Minus da.
    ...
    Du bist noch nicht lange Aktionär, oder?
    Ich habe 96 angefangen und hatte 2000, wie die meisten ein TOP!

    Dann bin ich bis 2003 auf 68% meines investierten Kapitals (also nicht mal Tagesgeldzins!) abgeschmiert, also so -75% vom TOP!!! - Ich wollte nur noch raus!

    Aber Kostolany sagte immer, "Erst die Schmerzen und dann das Geld"!

    Also noch mal alle Bilanzen durchgearbeitet und festgestellt! Nicht die Firmen sind schlecht, sondern nur die aktuellen Kurse!

    Beim Top in diesem Jahr war ich bei gut 15% p.a. (seit 96)! Und schon einige Jahre nix mehr nachgelegt, aber immer voll investiert!

    Jetzt bröckelt es mal wieder, aber 13% p.a. sind es immernoch :-).

    ---

    Der Informationsfluß von Egana ist nicht berauschend, auch das Aussetzen des Handels ist sehr spät gekommen!

    Aber ich gehe davon aus das selbst die Führung von diesem Kursverfall überrascht worden ist und um den Schaden zu begrenzen bzw. den Vorfall zu klären, ist jetzt Handelspause! Nervig, spannend - aber besser als zweistellige (in Prozent) Kursschwankungen am Tag!

    Handelspause heißt nur das keine Kurse mehr gestellt werden! Schau di die Firmengeschichte an, die ist länger als 1, 2 Jahre! Das ist eine Firma, kein Briefkasten!

    Ich bin sogar an einer Firma beteiligt, wofür es noch nie einen Kurs gab! Da zählt dann nicht der Markt, sondern nur der Wert ;-).

  7. #107
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    @ dev2

    Moin mein Lieber dev2

    @ Du bist noch nicht lange Aktionär, oder?
    Ich habe 96 angefangen und hatte 2000, wie die meisten ein TOP!

    Naja, ich hab 2000 angefangen – was das heißt, kannst DU Dir sicher vorstellen. Unbedarft und immer voll rein ins Vergnügen. Die Auswirkungen auf mein Depot kannst DU Dir selber ausmalen…

    Danach habe ich meinen Anlagestil doch deutlich geändert und versuche eine Grundstruktur langfristig zu behalten (wie z.B. Esprit, Bank of Nova Scotia, Erste Bank, Geox, Kühne & Nagel…und bislang Egana) und nutze „kurzfristigere“ und spekulativere (zumindest nach Augenschein) Chancen nur noch gelegentlich.


    @ Dann bin ich bis 2003 auf 68% meines investierten Kapitals (also nicht mal Tagesgeldzins!) abgeschmiert, also so -75% vom TOP!!! - Ich wollte nur noch raus!

    …wie alle

    @ Aber Kostolany sagte immer, "Erst die Schmerzen und dann das Geld"!

    Also noch mal alle Bilanzen durchgearbeitet und festgestellt! Nicht die Firmen sind schlecht, sondern nur die aktuellen Kurse!

    ..und genau da liegt mein Problem: sind es bei Egana wirklich nur die Kurse, die schlecht sind oder steckt doch wesentlich mehr dahinter? Mir scheinen die Vorwürfe nicht so einfach von der Hand zu weisen.

    Sind es nur die Kurse, die gerade mal abschmieren – damit kann ich leben, Einbrüche gibt es immer mal wieder (wenn auch i.d.R. nicht allzu häufig 60% und mehr). Nur werde ich mir in Zukunft trotzdem überlegen, ob es im Sinne der Risikominderung nicht sinnvoll ist, Positionen auf ca. 10-12 % des Depots zu beschränken. Hängt sicher auch von der Depotgröße ab…für mich ist auch der absolute Betrag, den ich evtl. verliere eine entscheidende Größe, nicht nur der relative, prozentuale Verlust.

    Sprich: habe ich eine Depotgröße von € 10.000,- ist es durchaus sinnvoll, nur ein paar Positionen mit z.B. 20% Anteil zu besitzen, bei € 100.000,- wären bei einem Anteil von 20% aber im Falle des Falles immerhin € 20.000,- über die Wupper. Doch schmerzhaft, selbst wenn das Gesamtdepot immer noch recht gut dasteht.

    @ Beim Top in diesem Jahr war ich bei gut 15% p.a. (seit 96)! Und schon einige Jahre nix mehr nachgelegt, aber immer voll investiert!

    Jetzt bröckelt es mal wieder, aber 13% p.a. sind es immernoch :-).

    …darüber will ich mich auch gar nicht beschweren…gehört dazu.

    @ Der Informationsfluß von Egana ist nicht berauschend, auch das Aussetzen des Handels ist sehr spät gekommen!

    Aber ich gehe davon aus das selbst die Führung von diesem Kursverfall überrascht worden ist und um den Schaden zu begrenzen bzw. den Vorfall zu klären, ist jetzt Handelspause! Nervig, spannend - aber besser als zweistellige (in Prozent) Kursschwankungen am Tag!

    Handelspause heißt nur das keine Kurse mehr gestellt werden! Schau di die Firmengeschichte an, die ist länger als 1, 2 Jahre! Das ist eine Firma, kein Briefkasten!

    Ich bin sogar an einer Firma beteiligt, wofür es noch nie einen Kurs gab! Da zählt dann nicht der Markt, sondern nur der Wert ;-).


    In einem Punkt gebe ich Dir recht: es gibt Egana immerhin schon seit 1972, wenn ich mich auf die Schnelle nicht irre. Also kein „Neuer Markt“-Laden.

    Leider schützt aber auch dies nicht vor Bilanzmanipulationen o.ä. – heißt ja nicht, dass jeder in dem Laden davon wissen muss.

    Es ergibt sich daraus die Frage: welchen Einfluß hat dies auf zukünftige Kooperationen, das Vertrauen der Geschäftspartner, das Ansehen der Firma bei den Kunden und operativ auf die Gewinne des Unternehmens…kann ich bislang nicht wirklich beurteilen.

    Dünnhäutig bin ich in diesem Fall vielleicht deshalb, weil ich in meiner schönen 2000er-Zeit mal ein paar Aktein von Worldcom besessen habe – nicht vergleichbar, aber auf den Ausgang kann ich hier gerne verzichten.

    Das mentale „Abschreiben“ der Position ist für mich einfach die beste Möglichkeit, die Geschichte zeitweise zu verdrängen und aus dem Kopf zu verbannen…also rein psychologisch, d.h. nicht, dass ich der Auffassung bin, dass eine vom Handel ausgesetzte Aktie nichts mehr wert ist. Was meine Person angeht, hast Du das falsch verstanden…

    Muss aber gestehen, dass mich das Warten ziemlich nervt. Von daher wäre ein vorheriger Ausstieg (immerhin auch dann noch mit Gewinn!) nicht verkehrt gewesen.

    Gruß, n.n.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  8. #108
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von notnormal Beitrag anzeigen
    ...
    Muss aber gestehen, dass mich das Warten ziemlich nervt. Von daher wäre ein vorheriger Ausstieg (immerhin auch dann noch mit Gewinn!) nicht verkehrt gewesen.
    Tja, "hätte" ist momentan ausverkauft - wie immer!

    Es wird uns Aktionären immer wieder mal kalt erwischen!

    Ich geh inzwichen davon aus das die Leute von Egana ersteinmal alle Anschuldigungen entkräften wollen und erst dann wird wieder gehandelt!

  9. #109
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Na, dann hab ich doch lieber Ruhe...hier die neueste Meldung von Egana.

    Too much workload - in diesem Moment. Schon klar.

    >>>As at the date of this announcement, the Board comprises Messrs. Hans-Joerg SEEBERGER (who was
    not able to approve this announcement due to health reason),<<<

    ...dass gefällt mir aber gar nicht! Hängt der Sturz auch damit zusammen?

    Professionelles Konfliktmanagement scheint jedenfalls derzeit nicht gerade gefragt.


    RESIGNATION OF INDEPENDENT NON-EXECUTIVE DIRECTOR AND
    MEMBER OF THE AUDIT COMMITTEE AND REMUNERATION COMMITTEE
    The board of directors (the “Board”) of EganaGoldpfeil (Holdings) Limited (the “Company”) announces
    that on 31 July 2007, Mr. Ng Yick Man, Andy (“Mr. Ng”) resigned as independent non-executive director,
    who is also member of audit committee and remuneration committee of the Company with the reason of
    too much workload. Mr. Ng has confirmed that he has no disagreement in all aspects with the Company
    and there is no matter relating to his resignation that will need to be brought to the attention of the
    shareholders of the Company. Taking this opportunity, the Board would like to express its appreciation to
    Mr. Ng for his valuable contribution to the Company.
    After Mr. Ng’s resignation, the number of independent non-executive directors of the Company and
    the composition of the Company’s audit committee falls below the minimum number required and the
    Company fails to meet the requirement regarding qualification of the independent non-executive directors
    under the Rules Governing the Listing of Securities on The Stock Exchange of Hong Kong Limited
    (the “Listing Rules”). The Board will make its best endeavours to identify an appropriate person for
    appointment as independent non-executive director and audit committee member of the Company within
    three months from the date of Mr. Ng’s resignation. Further announcement will be made by the Company
    in accordance with Rules 3.11 and 3.23 of the Listing Rules.
    By order of the Board
    Peter Ka Yue LEE
    Deputy Chairman
    Hong Kong, 1 August 2007
    As at the date of this announcement, the Board comprises Messrs. Hans-Joerg SEEBERGER (who was
    not able to approve this announcement due to health reason), Peter Ka Yue LEE, Michael Richard POIX,
    Ho Yin CHIK, David Wai Kwong WONG and Wolfgang Heinz PFEIFER as Executive Directors and
    Professor Udo GLITTENBERG and Dr. Goetz Reiner WESTERMEYER as Independent Non-Executive
    Directors.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  10. #110
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Aus der FTD:

    » Deutsches Rätsel in Hongkong «

    von Claudia Wanner (Hongkong)

    Egana Goldpfeil hat Marken wie Dugena und Salamander im Portfolio. Seit Tagen ist die Aktie vom Handel ausgesetzt. Der Chef bleibt eine Erklärung schuldig.

    Seit Anfang der Woche: nichts. Schweigen. Rätselraten. Am Montag hatte Egana Goldpfeil seine Aktie vom Handel aussetzen lassen. Eine Ankündigung sei in Vorbereitung, die den Kurs beeinflussen könne. Doch das Luxusgüterunternehmen, das der Deutsche Hans-Jörg Seeberger seit den 70er-Jahren von Asien aus zu einem der zehn größten der Branche ausgebaut hat, spannt seine Anleger auf die Folter. Auch am Donnerstag warteten sie vergeblich auf die Meldung der Firma, zu der neben dem Lederwarenhersteller Goldpfeil auch Marken wie Dugena und Salamander gehören.

    Dabei hatte es in Hongkong kurzzeitig so ausgesehen, als sei das Rätsel gelöst. Endlich kam eine Mitteilung. Darin stand aber nur, dass Verwaltungsrat Andy Ng sein Amt niedergelegt habe. Die Aktie ruht dennoch weiter. "An dem am Montag angekündigten Statement arbeiten wir nach wie vor gemeinsam mit der Börse", stellte eine Firmensprecherin klar. "Wir werden so bald wie möglich mehr mitteilen." So lautet die Aussage aber schon seit Montag.


    Aktie auf Talfahrt

    Egana hat turbulente Tage hinter sich. Am Montag vergangener Woche hatte die Hongkonger Antikorruptionsbehörde Vorstand David Wong des Betrugs verdächtigt. Der Vorwurf betrifft nicht seine Tätigkeit bei Egana, sondern steht im Zusammenhang mit einer früheren Beschäftigung. Wong bestreitet die Beschuldigung. Seeberger und seine Kollegen haben ihm das Vertrauen ausgesprochen. Nichtsdestotrotz waren Investoren verunsichert. Die Egana-Aktie rutschte ab.

    Richtig tief stürzte das Papier, nachdem sich der Hongkonger Aktionärsschützer David Webb am Freitag in seiner Onlinekolumne Seebergers Imperium vorgeknöpft hatte. Die Aktie verlor vergangene Woche insgesamt 55 Prozent.

    "Was Webb geschrieben hat, ist nicht zu 100 Prozent korrekt. Aber er hat eine Menge Sonderbares in den Bilanzen zutage gefördert", sagte ein Analyst, der ungenannt bleiben wollte. Seeberger, der seine Karriere als Karatelehrer in Japan begonnen hat, weist Webbs Vorwürfe zurück und droht mit rechtlichen Schritten.

    Webb wird in Hongkong als scharfsinniger Beobachter geschätzt und sitzt auch im Verwaltungsrat der Börse. Er wirft in seiner Analyse dem Unternehmen vor, sich schöngerechnet zu haben. Dabei zitiert er detailreich aus den Bilanzen der vergangenen fünf Jahre.

    Unter anderem analysiert Webb in seinem Bericht Verbindungen von Egana und Wong zu drei weiteren örtlichen Firmen: UBA Investments, Upbest Asset Management und Incutech, bei denen auch Ng involviert war.

    "Es wäre höchste Zeit, endlich für Klarheit zu sorgen", sagte der Analyst. Seeberger und seine Vorstände scheinen daran fieberhaft zu arbeiten. "Es ist mir seit Tagen nicht gelungen, jemanden aus der Unternehmensführung zu erreichen", sagte ein anderer Marktbeobachter.


    Aus der FTD vom 03.08.2007
    © 2007 Financial Times Deutschland


    ...hoffe nur, dass es nächste Woche was Neues zu dem Thema (bzw. inzwischen die Themen) gibt. Besondere Sorge bereitet mir die "Krankheit" von hr. Seeberger und die damit verbundene Unklarheit - sowohl was die Firmenführung als auch die Kredite angeht.

    Falls nächste Woche nichts passiert, bin ich erst mal 4 Wochen in Urlaub - anschliessend werden die Aktien dann sicher wieder gehandelt, sofern sie noch auf dem Kurszettel sind

    Beste Grüße und schönes WE wünscht Euch

    n.n.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •