Value-Brief anfordern
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Coca-Cola, KO

  1. #11
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    ATLANTA (dpa-AFX)

    "Der weltgrößte Erfrischungsgetränkeanbieter Coca- Cola hat im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2001 dank höherer Getränkeauslieferungen gut verdient. Der Jahresgewinn stieg um 82 Prozent auf knapp vier Milliarden Dollar. Ohne Sonderfaktoren und Wechselkursveränderungen erhöhte sich der Jahresgewinn um zehn Prozent.
    Der Jahresumsatz legte allerdings nur um ein Prozent auf 20,1 Milliarden Dollar zu. Die Getränkeauslieferungen erhöhten sich im Gesamtjahr und im Schlussquartal um jeweils vier Prozent, teilte das in Atlanta (Georgia) ansässige Unternehmen am Dienstag mit.

    Coca-Cola setzte im Schlussquartal 4,9 Milliarden Dollar um, das waren vier Prozent mehr als im vierten Quartal 2000. Der Gewinn stieg um 278 Prozent auf 914 Millionen Dollar. Sonderfaktoren hatten sich im vorangegangenen Jahr negativ auf die Gewinnentwicklung ausgewirkt. Weltweit wurden 2001 insgesamt 17,8 Milliarden Kisten Getränke verkauft. Kohlensäurefreie Getränke wie Wasser, Fruchtsäfte und Sportgetränke wiesen die höchsten Wachstumsraten auf. "

    /DP/fn
    Value-Analyse.de
    Wissen für den strategischen Investor

  2. #12
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.10.2001
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    135

    Standard

    ftd.de, So, 17.3.2002, 22:24 *
    Coca-Cola hofft auf Wachstum durch Mineralwasser

    Der weltgrößte Softdrinkkonzern Coca-Cola kämpft in Deutschland gegen den dümpelnden Absatz bei traditioneller Limonade unter seiner Hauptmarke Coca-Cola an. Gelingen soll die Trendwende mit neuen Produken.

    Vor allem in den rasch wachsenden Märkten für Sportgetränke und Mineralwasser wird Coke aktiv. "Neuprodukte wie das speziell für Frauen entwickelte ´Bonaqa Sports Water` sollen helfen, dass der Absatz von Coca-Cola bei den Großabnehmern in diesem Jahr um fünf Prozent wächst", sagte Hermann Gottwald, Geschäftsführer der Coca-Cola-Verkaufsorganisation der Financial Times Deutschland. 2001 hatte Coca-Cola in Deutschland insgesamt ein Absatzminus von fast fünf Prozent zu verzeichnen, schätzen Branchenkenner.

    Nach FTD-Informationen will auch das angeschlagene Abfüllunternehmen Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCE) mit Hilfe von Mineralwasser aus der Krise kommen. Der größte deutsche Coke-Vertreiber versucht jetzt auf eigene Faust regionale Marken auszubauen.

    Der US-Konzern Coca-Cola ist in Deutschland mit Abstand Marktführer bei Softdrinks. Sein Marktanteil im Lebensmitteleinzelhandel war aber 2001 um fast 16 Prozentpunkte auf 44 Prozent geschrumpft. Zu schaffen machte dem Unternehmen die gesunkene Nachfrage nach traditioneller Cola-Limonade, die etwa 50 Prozent der Absätze bestreitet; zuckerhaltiger Sprudel ist bei vielen Leuten aus der Mode gekommen. Außerdem bereiteten dem Unternehmen die Billigmarken des Handels und der preisaggressive Konkurrent Pepsico Schwierigkeiten.




    Probleme bei CCE


    Managementprobleme der Berliner CCE belasteten zudem das Geschäft. Das Unternehmen ist der Größte von neun "Abfüllern", die aus Konzentrat Coke-Getränke herstellen und in bestimmten Gebieten vertreiben. Die CCE beliefert auch ostdeutsche Händler. Gerade bei ihnen konnte sich das früher zentralistisch geführte Unternehmen aber mit einheitlichen Marketing-Vorgaben nicht behaupten. Die CCE machte 2000 einen Verlust von 190 Mio. DM. Die von Gottwald geleitete Coca-Cola Deutschland Verkauf (CCDV) gehört den Abfüllern und führt für sie die kniffligen Verhandlungen mit Großabnehmern wie Tengelmann oder McDonald’s. Der CCDV-Umsatz liegt nach Schätzung der "Lebensmittel-Zeitung" bei 3,2 Mrd. Euro.

  3. #13
    Moderator
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Hattingen - Bad Kleinkirchheim
    Beiträge
    370

    Standard

    S&P gibt Coca Cola 4 Sterne (auf Skala 1-5, wobei 5 das Höchste ist)

    Valueline: 3 (auf Skala 1-5, wobei 1 das Höchste ist)

    Aktien Analyse: wir werden auch im kommenden Monat das Ranking auf 3 belassen (auf Skala 1-5, wobei 5 das Höchste ist)

    heute gibts hier den kostenlosen KO-Report:

    http://research.businessweek.com/sprepor....mbol=KO


    The Coca-Cola Company, NYSE Symbol KO, in S&P 500

    S&P Opinion: xxxx

    Quantitative Evaluation: Outlook (1 Lowest - 5 Highest): 1
    Fair Value: 45.20
    Risk: LOW
    Earn/Div Rank: A-

    Technical Evaluation:
    BULLISH since 06/02
    Rel. Strength Rank (1 Lowest - 99 Highest):66
    Insider Activity: Neutral


    Overview 20-JUN-02

    Revenues in 2002 should rise 5% to 6% on a comparable basis, reflecting 5% higher worldwide volumes and modestly higher concentrate prices. Volumes should benefit from new products targeting high-growth beverage categories, a new water partnership venture with Groupe Danone, continued expansion of Dasani water availability and the relaunch of Powerade. Operating profits should benefit from operating efficiencies, restructuring activities, lower media rates and the absence of one-time marketing investments from the prior year. Equity income should benefit from improving profitability at Coca-Cola Enterprises. Rising free cash flow should allow for debt reduction and share repurchases. Following an estimated $0.06 benefit from the elimination of goodwill amortization, we expect EPS before special items of $1.80 in 2002, up 14% from from $1.58 (excludes $0.02 non-recurring gain) in 2001. Longer term, annual EPS growth of 11%-12% is expected.

    Valuation 20-JUN-02

    We continue our accumulate recommendation on the shares, reflecting our expectation for improving volume and earnings trends in the coming quarters. The company's decentralized operating structure and aggressive new product development activity have improved its ability to operate more effectively at the local market level. This improved operational effectiveness should allow the company to achieve its annual worldwide volume growth target of 5%-6%. We expect strong free cash flow growth over the next several years, which is expected to fund acquisitions and substantial share repurchase activity. Despite trading recently at approximately 28X our 2003 EPS estimate, a premium to the S&P 500, we believe the shares are attractive given KO's increasing free cash flow generation, improving growth profile and earnings visibility.

    Business Summary 20-JUN-02

    The Coca-Cola Company is the world's largest producer of soft drink concentrates and syrups, as well as the world's largest producer of juice and juice-related products. Finished soft drink products bearing the company's trademarks have been sold in the U.S. since 1886, and are now sold in nearly 200 countries. Sales and operating profit in 2001 by geographic region were distributed as follows: North America (38% of revenues, 24% of profits); Europe, Eurasia and Middle East (23%, 25%); Latin America (11%, 18%); Asia (25%, 29%); and Africa (3%, 4%).

    The company's business may be the most focused and efficient of any in the world, and is, quite simply, the production and sale of soft drink and non-carbonated beverage concentrates and syrups. These products are sold to the company's authorized independent and company-owned bottling/canning operations, and fountain wholesalers. These customers then either combine the syrup with carbonated water, or combine the concentrate with sweetener, water and carbonated water to produce finished soft drinks. The finished soft drinks are packaged in authorized containers bearing the company's well-known trademarks, which include Coca-Cola (best-selling soft drink in the world, including Coca-Cola classic), caffeine free Coca-Cola (classic), diet Coke (sold as Coke light in many markets outside the U.S.), Cherry Coke, diet Cherry Coke, diet Coke with lemon, Fanta, Sprite, diet Sprite, Barq's, Surge, Mr. PiBB, Mello Yello, TAB, Fresca, PowerAde, Minute Maid, Hi-C, Fruitopia, and other products developed for specific markets, including Georgia ready-to-drink coffees. The company also markets the Schweppes and Canada Dry mixer (such as tonic water, club soda and ginger ale), Crush and Dr. Pepper brands in more than 160 countries outside of the U.S. KO has equity positions in approximately 56 unconsolidated bottling, canning and distribution operations for its products worldwide, including bottlers that accounted for approximately 57% of the company's U.S. unit case volume in 2001.

    In June 2002, KO entered into a partnership agreement with Groupe Danone for the production, marketing and distribution of Danone's retail bottled spring and source water business in the U.S. In addition to a $128 million cash payment for a 51% interest in the partnership, KO will provide marketing, distribution and management expertise.

    KO typically enters into forward exchange contracts, and purchases currency options (principally European currencies and Japanese yen) to reduce the risk that its eventual dollar net cash inflows resulting from sales outside the U.S. will be adversely affected by changes in exchange rates. The company elected to not hedge its exposure to the euro for 2002, reflecting a belief that the euro would rebound from its low levels.
    herzliche Grüße

    Volker

  4. #14
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo zusammen,

    Coca-Cola geht wieder einmal neue Wege. Nachdem KO im Sommer beschloss, ab 2002 Aktienoptionen als Kosten (Mitarbeiterbezahlung) zu verbuchen, beschließt KO jetzt, keine vierteljährlichen und jährlichen EPS-Prognosen mehr zu veröffentlichen.

    Hier die Meldung von KO:

    THE COCA-COLA COMPANY DISCUSSES ITS STRATEGIC APPROACH WITH INVESTORS

    Company reaffirms long-term growth objectives


    Provides outlook for strong results in 2003


    Establishes new policy relating to future earnings guidance


    Atlanta, December 13, 2002 - In a meeting with investors and analysts to be held today, the executive leadership team of The Coca-Cola Company will discuss the progress of the Company over the last several years, its priorities for the future and its confidence in the long-term earnings per share growth objective of 11%-12% and unit case volume growth of 5%-6% over time.

    The Company recently completed its business planning process and is confident that it is positioned to have a strong year in 2003. The following factors should be considered in a review of the Company's outlook for 2003:

    2002 Results - The Company's outlook for 2002 earnings per share has not changed.
    Economic Conditions - Social, political and economic conditions are expected to be complex and challenging in many parts of the world in 2003.
    Currency - The Company expects currencies to have a neutral impact on results in 2003.
    Pension Expense - The Company has reviewed all of its pension assumptions and has lowered its expected return on plan assets from 8.5% to approximately 7.5%, reflecting a blend of its U.S. and international programs. The net effect of all pension changes is that earnings will be negatively impacted by approximately $0.01 per share of additional pension expense in 2003. The Company expects to make a $150 million contribution in 2003 to maintain a fully funded U.S. pension plan.
    Stock Option Expense - As previously announced, the Company intends to expense stock options beginning in 2002. Based on current accounting guidelines, the Company anticipates approximately $0.03 impact on earnings per share in 2003.
    Considering the above factors, the Company is comfortable with the range of analyst expectations for earnings per share in 2003.

    Other factors that could impact the reported results in the upcoming year include the following:


    Stock Option Accounting Guidelines - The Financial Accounting Standards Board may provide companies with a choice of transition methods when expensing stock options. A final decision regarding the transition method to be used by the Company has not yet been made and the Company expects to make the decision after evaluating the final accounting guidance.
    Streamlining and Simplifying Operations - Over recent years, the Company has established a culture of encouraging continuous improvement. This process will continue in 2003 as the Company takes steps to streamline certain operations and trim excess costs.
    Future Earnings Guidance
    The Company has made a policy change with regard to providing future earnings guidance. In the future, the Company will no longer provide any quarterly or annual earnings per share guidance. Further, the Company will not update its outlook for full year earnings per share expectations for 2003 as the year progresses. In the future, the Company will continue to provide investors with perspective on its value drivers, its strategic initiatives and those factors critical to understanding its business and operating environment.

    "Following a series of discussions with our Board of Directors over the past year, our management team has established a policy of not providing quarterly or annual earnings guidance," commented Mr. Daft. "We believe that establishing short-term guidance prevents a more meaningful focus on the strategic initiatives that a Company is taking to build its business and succeed over the long-run."

    "We are quite comfortable measuring our progress as we achieve it, instead of focusing on the establishment and attainment of public forecasts. Our shareowners are best served by this because we should not run our business based on short-term 'expectations'. We are managing this business for the long-term."

    Year-End Earnings Release
    The Company's 2002 year-end earnings release is currently scheduled to be issued on February 12, 2003 before the stock market opens.

    Investor Discussion
    The Company will host a discussion with investors and financial analysts on December 13, 2002 at approximately 12:30 p.m. (EST). The Company invites investors to listen to the live audiocast of the discussion at the Company's website, www.coca-cola.com.

    The Coca-Cola Company
    The Coca-Cola Company is the world's largest beverage company and is the leading producer and marketer of soft drinks. Along with Coca-Cola, recognized as the world's best-known brand, The Coca-Cola Company markets four of the world's top five soft drink brands, including diet Coke, Fanta and Sprite. Through the world's largest distribution system, consumers in nearly 200 countries enjoy The Coca-Cola Company's products at a rate of more than 1 billion servings each day. For more information about The Coca-Cola Company, please visit our website at www.coca-cola.com.

    ---------

    Ein Artikel von manager-magazin.de:

    http://www.manager-magazin.de/geld/a...226962,00.html


    Grüße
    flippi

  5. #15
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo,

    weiß jemand, ob KO den US-Dollar für die nächsten Jahre gehedgt hat?

    Wenn KO keine oder wenig Hedge-Positionen hat, dann wirkt sich ein fallender Dollar für KO sehr positiv aus. Sollten beispielsweise 70% der Umsätze im Ausland verdient werden, hat das auf den Gewinn einen starken Einfluss und wenn man dazu den heutigen Aktienkurs anschaut.....

    Grüße
    flippi

  6. #16
    Valueist
    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    62

    Unglücklich

    warum wird coca cola, die in den letzten 10 jahren im schnitt ca. 7% p.a. gewachsen sind, an der börse mit einem kgv von 22 gehandelt ?

  7. #17
    Valueist
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    53844 Troisdorf
    Beiträge
    69

    Standard

    Hallo lekcin,

    es gibt sicher einige Ansätze für eine Erklärung. Ich mache es mal anhand des Modells der diskontierten freien Cash-Flows. Demnach ist ein Unternehmen soviel wert, wie die Summe seiner zukünftigen Cash-Flows, abgezinst auf den heutigen Wert.

    Coca-Colas freier Cash-Flow betrug in 2002 3.891 US$. Die Wachstumsrate des Gewinns je Aktie lag im 14-Jahreszeitraum von 1998 - 2002 bei ca. 9%. Das Abzinsen mache ich mit 8% (ist Ansichtssache, manche nehmen einen höheren Wert, andere gar nur die aktuelle Rendite auf Staatsanleihen).

    Wendet man die genannte Wachstumsrate und den Diskontzins auf den freien Cash-Flow an, so ist für die kommenden 10 Jahre allein dieser heute knapp 41 Mrd. US$ wert. Das Geschäft von Coca-Cola läuft danach natürlich weiter. Setzt man dennoch konservativ kein weiteres Wachstum voraus, so beträgt der Wert des Cash-Flows zu dieser Zeit, gemessen am Diskontzins, nochmal rund 53 Mrd. US$. Macht zusammen knapp 94 Mrd. US$.

    Bei 45 US$ je Aktie beträgt der Börsenwert rund 110 Mrd. US$. Nimmt man anstelle von Nullwachstum ein sogenanntes ewiges Wachstum von nur 3% an, läge Coca-Colas Wert bereits bei knapp 130 Mrd. US$.

    Die Frage ist immer, welche Einnahmen das Unternehmen in seiner Zukunft erwirtschaftet und was ich heute bereit bin dafür zu zahlen. Dabei möchte ich natürlich mindestens meinen Kaufpreis bekommen und dazu natürlich noch eine Verzinsung. Das KGV ist optisch hoch. Bei Coca-Cola ist es aber sehr wahrscheinlich, daß das Unternehmen in der Zukunft bedeutend höhere Gewinne erwirtschaften wird, als heute. Daher der höhere Preis.

    Grüße
    Borsheim´s

  8. #18
    Moderator
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Hattingen - Bad Kleinkirchheim
    Beiträge
    370

    Standard

    ...und: Coca Cola ist die bekannteste, wertvollste und beständigste Marke der Welt.
    herzliche Grüße

    Volker

  9. #19
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    30.01.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    137

    Standard

    Ich habe eine Analyse zu ko gemacht und bin zur Entscheidung gekommen, dass bei ko ein Owner`s Earnings- Multiplikator von 17 angemessen ist.
    Ausgewirkt haben sich:
    POSITIV:
    - WEB ist Großaktionär
    - Das Unternehmen hat mehr als 120 Mrd. ins Vertriebsnetz gesteckt, ist das umzuwerfen?
    - Markenname
    - Synergien beim Vertrieb
    - Managemant
    - gut prognostizierbare Owner`s Earnings
    - super Finanzen

    NEGATIV:
    - Wachstum im Sirupbereich?
    - Anti- Amerikanismus

    Ich stelle mir bei jeder Bewertung die Frage, zu welchem Vielfachen ein Investor die Cash- flows kaufen sollte. Bei ko dürfte dies um bei 20 liegen...

    Gruß,
    Jan-Hendrik

  10. #20
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    26.02.2002
    Beiträge
    156

    Standard

    Drei ehemalige Vorstandsmitglieder des amerikanischen Softdrink-Herstellers Coca-Cola Co. haben Zeitungsangaben zufolge gegenüber den Mitgliedern der amerikanischen Wertpapieraufsichtsbehörde SEC ausgesagt, dass der weltgrößte Getränkehersteller seine Ergebnisse über Jahre hinweg durch Manipulationen zu hoch ausgewiesen haben soll.
    Wie das " Wall Street Journal" in seiner Freitagausgabe unter Berufung auf gut informierte Kreise berichtet, habe Coca-Cola demnach über Jahre hinweg überschüssige Getränke-Konzentrate an japanische Abfüller geliefert. Die SEC hatte im letzten Jahr eine Ermittlung gegen den weltgrößten Softdrink-Hersteller eingeleitet, nachdem Matthew Whitley, ein ehemaliger Angestellter von Coca Cola, den Getränkekonzern wegen zu hoch ausgewiesener Gewinne verklagt hatte.

    Zeitungsangaben zufolge hatten die Untersuchungsbeamten der SEC in den vergangenen Monaten wiederholt ehemalige Manager des Konzerns über die in Japan ab den 90er Jahren verwendeten Rechnungslegungs-Methoden des Getränkeherstellers befragt.

    Wie das " WSJ" unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Quellen weiter berichtet, haben die mit der Untersuchung betrauten SEC-Beamten in der Vergangenheit wiederholt ehemalige Coca-Cola-Manager bezüglich Großhändlern oder unabhängigen Vertriebspartnern in Japan befragt, welche möglicherweise überschüssige Softdrink-Konzentrate des amerikanischen Getränkeherstellers zwischengelagert haben. Diese überschüssigen Getränke-Konzentrate wurden demzufolge offiziell von Coca-Cola als verkauft ausgewiesen, jedoch noch nicht an die Endabnehmer ausgeliefert.

    Gruß

    Sigip

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •