3M ist wieder auf Wachstumskurs. Im 1. Quartal 2010 setzte das Unternehmen gut ein Viertel mehr als in der Vorjahresperiode um. In jedem der sechs Geschäftsbereiche erzielte das Unternehmen zweistellige Wachstumsraten. In Schwellenländermärkten stieg der Umsatz sogar um nahezu die Hälfte. Die hohe Nachfrage und niedrigere Kosten bescherten 3M ein Gewinnplus von knapp 80% auf rund 930 Mio $.

In 2009 fiel das Auftaktquartal zwar besonders schwach aus, was den Vergleich zum Vorjahr begünstigt. Umsatz und operativer Gewinn konnten jedoch auch gegenüber dem guten 4. Quartal verbessert werden. Bereinigt um einen einmaligen Steueraufwand lag das Ergebnis je Aktie mit 1,40 $ im 1. Quartal 2010 auf Rekordniveau und übertraf den Wert des Vorquartals um 8%. Das Management hat die Prognosen für 2010 zum zweiten Mal in Folge angehoben. Statt der ursprünglich geplanten 5 bis 7% wird jetzt ein prozentual zweistelliges, organisches Umsatzwachstum in Aussicht gestellt. Dabei soll der Gewinn vor Sonderfaktoren auf 5,40 bis 5,60 $ pro Aktie steigen – auch das ist deutlich mehr als bislang erwartet. 3M sieht mit einem KGV von rund 16 zwar nicht mehr ganz billig aus.

Aufgrund der guten Fundamentaldaten sehen wir einen Bewertungsaufschlag jedoch gerechtfertigt. Vor allem das wiedererstarkte, organische Umsatzwachstum und der hohe freie Cashflow überzeugen. In der Bilanz betragen die Nettofinanzschulden weniger als ein Zehntel des Eigenkapitals. Umso besser ist die Eigenkapitalrendite von über 20%.

Wir belassen die Timing-Einstufung auf Sicht von 6 bis 12 Monaten bei 3 Sternen. Analyse im Mai 2010