Value-Brief anfordern
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 95

Thema: Zapf Creation

  1. #61
    Valueist
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    53844 Troisdorf
    Beiträge
    69

    Standard

    Hallo Zusammen,

    ich habe bei dem Management zumindest so meine bedenken. Sorge bereitet mir in erster Linie die Entwicklung der Verschuldung. Diese stieg in der Vergangenheit zwar immer im dritten Quartal an, aber der Trend gefällt mir überhaupt nicht. Mit Vorlage der Jahreszahlen sollten die Bankverbindlichkeiten deutlich sichtbar zurückgeführt werden.

    Freundliche Grüße
    Borsheim´s

  2. #62
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    21.01.2002
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    830

    Standard

    Hallo,

    ich halte das Management für vertrauenswürdig und kompetent.

    Zu den Wettbewerbsvorteilen fallen mir spontan die hohe Markenbekanntheit in Deutschland und Großbritannien ein. Zudem sind die Marktanteile in diesen Märkten relativ hoch, was den Einzelhandel an Zapf bindet. Außerdem ist das Produkt (Large Dolls) in seiner Erscheinungsform und Funktionalität derzeit einzigartig. Zudem produziert Zapf Creation günstig. Fragt man aber nach der Nahchaltigkeit dieser Wettbewerbsvorteile dann fällt auf, dass sie auf jeden Fall überbrückbar sind. Bei den Marktanteilen dürfte das noch am schwersten sein, aber Zapf Creation ist ja auch ein internationaler Konzern und in anderen Märkten besteht dieser Vorteil einfach nicht. Und eine Produktion in Fernost ist in der Spielzeugbranche *Gang und Gebe und auch sonst leicht überbrückbar. Was ist mit dem Produkt? Eigentlich kann man die Puppen von Zapf Creation relativ einfach kopieren. Einige tun dies ja bereits, aber die Produkte sind bislang noch Abklatsch. Bei "My Model" dürfte das noch ein einfachsten sein und prompt habe ich schon mehrere davon gesehen, die heißen dann einfach "Schmink- und Frisierkopf" anstatt "My Model - Schmink- und Frisierkopf" - hier sind die Unterscheidungsmerkmale ziemlich gering. Zapf Creation hat derzeit auch den Vorteil, dass das Marketingbudget für die Kernprodukte üppiger ausfällt als bei der Konkurrenz. Aber auch die Großkonzerne gehören zu dieser Konkurrenz und für die wäre das ein Leichtes, wenn sie nur wollten.

    PoP
    \"Price is what you pay, Value is what you get\"

    (Warren Buffett)

  3. #63
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo zusammen,

    aus meiner Sicht hat das Management bisher richtig auf die aktuelle Marktlage reagiert. Die Sammlerpuppen wurden aus dem Programm genommen, in Australien wurde ein neuer Vertriebspartner gesucht, das Personal wurde nach unten angepasst usw..

    In der Bilanz gibt nicht nur der Verschuldungsgrad Anlass zur Sorge - bei den anderen Parametern sieht es auch nicht besser aus. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sind auf der Aktivseite gestiegen und auf der Passivseite gefallen. Die Vorräte haben auch zugelegt, das Eigenkapital ist gesunken und der CF ist negativ. Alles in allem ist diese Entwicklung nicht erfreulich.

    In den ersten 9 Monaten 2004 ist der Umsatz um 17% und der Gewinn um über 40% gefallen. Warum der Unterschied so gravierend ausgefallen ist, sollte man näher untersuchen.

    Für mich ist das Umsatzwachstum ein entscheidenes Kriterium, denn ohne Wachstum ist jedes Unternehmen eines Tages zum Scheitern verurteilt. Bei Zapf stellt sich die Frage, wo der Umsatz herkommen soll - genau das habe ich heute bei der IR nachgefragt und ob die Dividende sicher ist. Die Antworten werde ich Euch nicht vorenthalten. Im Neunmonatsbericht sagt der CEO, dass es für 2005 keinen Grund zum Optimismus gibt.

    Gruß
    Dieter

  4. #64
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    30.01.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    137

    Standard

    Danke fuer die Antworten.

    Regards,
    jan

  5. #65
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo zusammen,

    hier die Antwort der IR auf meine Fragen. Die erste Antwort war mir von vornherein klar. Erst wird der Jahreumsatz in Frage gestellt, anschließend der Gewinn und was ist am Ende des Tages?

    Gruß
    Dieter

    Für Ihr Interesse an unserem Unternehmen möchten wir uns herzlich bedanken. Bezug nehmend auf Ihre Frage nach unserer aktuellen Auftragslage bitte ich um Ihr Verständnis, aber wir berichten zu keinem Zeitpunkt über unsere aktuellen Auftragsbestände.

    Unsere Dividendenpolitik, die wir bereits in unserem Börsenzulassungsprospekt 1999 definiert haben, verfolgt eine Ausschüttungsquote von 50% auf den Jahresüberschuss. Im Rahmen der Veröffentlichung unserer 9-Monatsergebnisse hat unser Finanzvorstand deutlich gemacht, dass wir - sofern es die aktuelle Geschäftsentwicklung zulässt - so nah wie möglich an 1€/Aktie für 2004 als Dividendenzahlung herankommen wollen.

  6. #66
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    21.01.2002
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    830

    Standard

    Hallo,

    @Bei Zapf stellt sich die Frage, wo der Umsatz herkommen soll.

    Ich glaube, dass Zapf Creation im 1. Halbjahr 2005 aufgrund des höheren Abverkaufs von Puppen und eines Relaunchs der Assesoires Umsatzwachstum mit Zubehörartikeln verzeichnet. Mit dem Relaunch der Minipuppen sollte auch von dieser Seite Umsatz kommen und auch im Large Doll Sgement werden zwei neue Puppen eingeführt. Insgesamt denke ich schon, dass Zapf Creation im kommenden Jahr Umsatz- und Ertragswachstum verzeichnet, nicht nur aufgrund der Einmaleffekte in Q1 04, sondern durch Umsatzzuwächse und Kostensenkungen über das ganze Jahr hinweg.

    Auch wenn hier kurzfristig Potenzial gegeben ist, drängen sich Käufe nicht auf. Die Entwicklung ist so miserabel, dass man nicht so recht weiß, was denn noch Alles kommt.
    Und zu den Wettbewerbsvorteilen: Wenn ich mir das neueste Prospekt von Toys'R'Us anschaue, sehe ich eine Hülle und Fülle von Funktionspuppen samt Zubehör - Abklatsch ist das jedenfalls nicht mehr. Und Hasbro und Mattel sind auch schon auf den Schmink- und Frisierzug aufgesprungen. Dann kommt man zur Frage "Unterscheidet sich das Produkt eindeutig von den Konkurrenzprodukten?" und diese Frage kann mittlerweile nicht eundeitig mit ja beantwortet werden. Wenn das Gechäftsmodell von Zapf Creation wirklich überzeugend wäre, hätten sie jetzt vermutlich diese Probleme nicht. Conclusio: Ich würde heute nicht mehr in Zapf investieren.

    Grüße
    PoP
    \"Price is what you pay, Value is what you get\"

    (Warren Buffett)

  7. #67
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo!

    <Conclusio: Ich würde heute nicht mehr in Zapf investieren.>

    Demnach erwartest du weitere Probleme, z. B. Kürzung der Dividende, weiterer Umsatzrückgang. Nur mal angenommen der Auftragseingang wäre hervorragend. Was würde dagegensprechen, dies zu kommunizieren? Nichts. Ich gehe davon aus, dass er weniger gut ist, aber das sagen sie uns nicht.

    Gruß
    Dieter

  8. #68
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    21.01.2002
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    830

    Standard

    Hallo Dieter,

    nein ich erwarte hier keine weiteren Probleme. Jedenfalls nicht konkret. Es ist nur so, dass sich Zapf Creation in keiner so komfortablen Lage befindet, dass man sich zurücklehnen kann. Im Gegenteil, das Geschäftsmodell ist schwächer, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Labilität, die sich seit 2003 bemerkbar gemacht hat, unterstreicht dies. Ich hielt dies für einen Ausrutscher, aber das war ein Fehler. Es "könnte" wieder passieren oder es "könnte" noch schlimmer kommen. Lass uns lieber Unternehmen suchen, bei denen das unwahrscheinlich ist.

    Grüße
    PoP
    \"Price is what you pay, Value is what you get\"

    (Warren Buffett)

  9. #69
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    21.01.2002
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    830

    Standard

    Aktuelle Gewis-Umfrage: Wie viel Geld geben Eltern für ihre Kinder zu Weihnachten aus?

    Berlin (ots) - Trotz Konsumflaute wollen die Deutschen überraschend viel für die Weihnachtsgeschenke ihrer Kinder ausgeben. Zu diesem Ergebnis kommt eine von myToys.de in Auftrag gegebene repräsentative Gewis-Umfrage unter über 1.000 Müttern zwischen 18 und 57 Jahren. Demnach wollen Eltern dieses Jahr zu Weihnachten pro Kind durchschnittlich 326 EUR ausgeben. Dabei hängt die Höhe der Ausgaben stark vom Alter der Kinder ab. Während bei den 3-5-jährigen im Schnitt 242 EUR für Geschenke eingeplant werden, sind es bei den 6-8 Jahre alten Kindern bereits 311 EUR. Jugendliche im Alter von 13-17 Jahren dürfen sogar mit Gaben im Wert von rund 423 EUR rechnen.

    Für myToys.de Geschäftsführer Oliver Beste ist dieses Ergebnis nachvollziehbar: "Geburtstage und Weihnachten sind traditionell Anlässe, an denen Kinderwünsche erfüllt werden und auf welche die Kinder entsprechend warten. Bevor Eltern auf die leuchtenden Augen ihrer beschenkten Kinder verzichten, sparen sie lieber an anderen Stellen." Entscheidend ist aber schließlich, wofür das Geld ausgegeben wird. Erfreulicherweise werden nach wie vor viele Geschenke gemacht, die Kinder animieren zu spielen.

    Bei myToys.de zeichnen sich im Weihnachtsgeschäft folgende Artikel bereits jetzt als Renner ab:

    1. Große Königsritterburg von PLAYMOBIL® 2. Carrera-Bahn 3. Aroma-Spielküche 4. Barbies Zauberhaftes Schloss 5. Holzpuppenhaus von Eichhorn 6. Duplo-Eisenbahn von LEGO 7. Tischfussball 8. Puppe Annabell von Zapf Creation 9. FurReal friends Pandabär von Hasbro 10. Großes Piratenschiff von LEGO

    myToys.de, der größte deutsche Spielzeuganbieter im Internet, feierte am 14. Oktober 1999 sein fünfjähriges Jubiläum. Seit Ende 2000 hält die Otto Gruppe 74,8% der Anteile. Neben über 40.000 Artikeln aus den Bereichen Spielzeug, Kindermode und Babybedarf bietet myToys.de seinen Kunden zu Weihnachten einen Geschenk-Verpackungsservice, kostenlose Grußkarten, eine Wunschzettelfunktion, verlängertes Umtauschrecht sowie den Express-Service: Wer bis zum 22. Dezember bestellt, findet sein Geschenk sicher unter dem Weihnachtsbaum.

    Originaltext: myToys.de GmbH Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=8912 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_8912.rss2

    Pressekontakt: myToys.de GmbH Johanna Seidensticker Telefon: 030/726201156 Fax: 030/726201222 E-Mail: johanna.seidensticker@myToys.de
    \"Price is what you pay, Value is what you get\"

    (Warren Buffett)

  10. #70
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    21.01.2002
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    830

    Standard

    Die Zeiten, in denen die Puppen von Zapf Creation ein einzigartiges Produkt im Handel darstellten sind vorbei. Zu Baby Born, Chou Chou und Baby Annabell gesellen sich nunmehr Princess Alexa von Mattel Link und Baby Amore von Giochi Preziosi Link Allesamt Spiel- und Funktionspuppen, die allerlei Sachen machen können wie brabbeln, nuckeln und Bäuerchen machen, den Bauch auf und ab bewegen, die Augen auf und zu machen und den Mund beim trinken usw. us., Accesoire ohne Ende, aufwendig produziert und durch Marketingkampagnen unterstützt. Die Unterscheidungsmerkmale sind äußerst gering, bis auf den Preis, der gerade aufgrund der fehlenden Unterscheidungsmerkmale keine untergeordnete Rolle spielt. Princess Alexa und Baby Amore kosten 40 Eur, Chou Chou 60 Eur. Auch die Zubehörartikel bietet die Konkurrenz günstiger an. Die Marke darf hier glaube ich nicht überschätzt werden. Sie hat bestenfalls regionalen Charakter und eine Region bleibt halt nur eine Region, außerdem schätze ich die Markenmacht an sich als insgesamt gering ein. Ich glaube nicht einmal, dass es überhaupt auffallen würde, ob man Baby Amore, Chou Chou oder Baby Born geschenkt kriegt. Als Vater könnte ich meiner Tochter Baby Amore schenken und sagen „schau mal Baby Born“. Die Tatsache, dass Zapf Creation in seiner Fernsehwerbung bewusst „nur echt mit der Ente“ (oder so ähnlich, das ist das Markenzeichen) sagt, ändert vermutlich auch nicht viel. (Auch Mattel und Hasbro dürften Probleme bekommen. Giochi Preziosi etwa, der führende Spielwarenhersteller in Italien kopiert die Bratz- und Barbiepuppen Link, genau wie Simba hier in Deutschland Link. Ob so eine Puppe in einer „Original“-Sammlung (eine reicht da wohl nicht) auffallen würde? Ich denke kaum. Zapf Creation hat einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil eingebüßt (No close Substitut). Die zweistelligen Zuwachsraten beim Umsatz und Ertrag, zweistellige Margen sowie Kapitalrenditen von über 20% in der Vergangenheit hat Zapf mit einem einzigartigen und erfolgreichen Produkt gemacht. Der Markt gehörte Zapf. Wenn sich nun aber drei den Markt teilen und von Einzigartigkeit nicht mehr die Rede sein kann, dann sieht es künftig wohl düster(er) aus.

    @Dieter..jetzt, wo ich keine Anteile mehr habe: 2 Sterne ;-)
    \"Price is what you pay, Value is what you get\"

    (Warren Buffett)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •