Value-Brief anfordern
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Yahoo

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Yahoo,

    3420 Central Expwy, Santa Clara, CA 95051, Tel: 001-408-731-3300, Fax: 001-408-731-3301, www.yahoo.com

    Suchmaschine im World Wibe Web

    Yahoo bietet Internetdienstleistungen im Bereich Medien, Kommunikation, Information und Shopping an. Das Unternehmen war der erste Anbieter von Online-Suchmaschinen und ist heute führend in der Verbreitung von Internetadressen. Über 48 Millionen Menschen besuchen im Monat die Seiten von Yahoo. Den Großteil der Einnahmen generiert das Unternehmen über Werbebanner, doch das Unternehmen versucht die Ertragsmöglichkeiten durch E-Commerce, Promotion und Sponsoren zu erweitern.

    Yahoo steckt momentan in seiner schwersten Phase seit Gründung. Die Nachfrage nach Online-Werbung ist stark gefallen. Eine der Haupteinnahmequellen ist somit quasi verschwunden. Das Unternehmen kämpft nun damit, die Verkaufsstrategie neu auszurichten und die Kundenbasis von Grund auf neu aufzubauen. Ein Schritt in diese Richtung ist der neue CEO Terry Semel. Dieser ist ein "Schwergewicht" in der Medienindustrie und ein entscheidender Faktor für das Wachstum von Warner Brothers gewesen. Yahoo dürfte von der Prominenz, seinen Beziehungen, dem Wissen und dem Sachverstand aus dem traditionellen Mediensektor profitieren. So werden zukünftig über die Yahoo-Homepage Musikstücke, Kinderspielzeug und Computer verkauft. Für den neuen Partner SAP wird Yahoo Intranet-Inhalte bereitstellen und B2B-Marktplätze aufpeppen.


  2. #2
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Laut einer Studie von Nielsen//NetRating ist die Internetseite Yahoo zum sechzehnten Mal in Folge die am häufigsten frequentierte der Welt. Im Durchschnitt verbrachte jeder User auf den Internetseiten von Yahoo im September eine Stunde und 10 Minuten. Bei MSN waren es lediglich 53 Minuten, bei AOL 41 Minuten.
    Die weltweite Reichweite von Yahoo liegt bei 51 Prozent, was 5 Prozent mehr sind, als bei MSN, der Nummer zwei.

    Wie Yahoo weiter mitteilte, verzehnfachte sich der Traffic auf den News-Seiten von Yahoo kurz nach den Anschlägen auf das World Trade Center.

  3. #3
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    New York, 26. Dez (Reuters)

    "Der verstärkte Weihnachts-Einkauf im Internet hat dem US-Anbieter Yahoo nach eigenen Angaben ein kräftiges Umsatzplus beschert. An den Weihnachtsfeiertagen sei der Umsatz um 86 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zahlreiche Kunden hätten ihre Einkäufe lieber von zuhause aus getätigt, anstatt sich zum Shopping in die Warenhäuser oder Einkaufszentren aufzumachen. Das von zuvor von einigen Analysten erwartete Umsatzwachstum zu den Feiertagen von zehn Prozent sei mehr als achtfach übertroffen worden, hieß es weiter."
    Value-Analyse.de
    Wissen für den strategischen Investor

  4. #4
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Palo Alto, 17. Jan (Reuters)

    "Das Internet-Portal Yahoo! hat angesichts des schwachen Online-Werbemarktes zum fünften Mal in Folge einen Quartalsverlust ausgewiesen, zugleich aber die Börse mit einem unerwartet guten Ausblick für 2002 überrascht. Im vierten Quartal 2001 betrug der Nettoverlust nach Angaben des US-Unternehmens 8,7 Millionen Dollar nach einem Fehlbetrag von 97,8 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Konzernumsatz sank um fast 40 Prozent. Operativ erzielte Yahoo aber einen Gewinn, der deutlich über den Analystenprognosen lag. Die Börse honorierte den Bericht am Donnerstag mit kräftigen Kursgewinnen. Experten sagten, der Ausblick des Internet-Riesen stimme zuversichtlich für die Entwicklung der gesamten Branche. Yahoo-Titel legten in New York deutlich zu.

    Wegen der anhaltenden Schwäche des Online-Werbemarkts hatte Yahoo im vergangenen Jahr seine Produktpalette erweitert, um sich mit Einnahmen aus gebührenpflichtigen Angeboten von der Werbung unabhängiger zu machen. So sei der Anteil der Werbe-unabhängigen Erlöse 2001 bereits auf 25 Prozent von lediglich 13 Prozent im Vorjahr gestiegen, teilten Yahoo-Vorstände bei einer Analystenkonferenz mit.

    Dennoch könnte das Wachstum des Unternehmens weiter durch den anhaltend schwachen Werbemarkt gehemmt werden: Yahoo-Chef Terry Semel sagte, der Werbemarkt scheine zwar seine Talsohle erreicht zu haben. Zeichen für eine Erholung gebe es aber noch nicht. "Wir setzen auf die Aussagen der meisten Werbe-Agenturen, dass ihre Ausgaben in diesem Jahr stagnieren", sagte Semel. "Wenn es mehr (Ausgaben) gebe, wäre das ein Segen."

    Im vierten Quartal fiel der Konzernumsatz binnen Jahresfrist um knapp 40 Prozent auf 188,9 Millionen Dollar. Der operative Gewinn sank auf 16,7 Millionen Dollar oder drei Cent je Aktie von 80,2 Millionen Dollar oder 13 Cent je Anteilsschein im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Mittel nur mit einem operativen Ergebnis von einem Cent je Aktie gerechnet.

    Für dieses Jahr erwartet der Konzern ein Ergebnis am oberen Rand der Markterwartungen. So werde ohne Berücksichtigung der jüngsten Akquisitionen mit einem Gewinn von sieben bis zehn Cent je Aktie und einen Umsatz von 750 bis 800 Millionen Dollar gerechnet. Analysten hatten zuletzt einen Gewinn von neun Cent je Anteilsschein und einen Umsatz von 734,6 Millionen Dollar prognostiziert.

    "Der Ausblick ist großartig", sagte Paul Kim, Analyst bei Kaufman Bros. Yahoo werde zudem von den wirtschaftlichen Fundamentaldaten Rückenwind bekommen. "Es sieht so aus, als ob es langsam aufwärts geht." John Corcoran von CIBC Oppenheimer äußerte sich vorsichtiger: "Es ist sehr gut möglich, dass die Konjunktur nach ihrem jüngsten Abschwung die Talsohle erreicht hat", sagte Corcoraan. "Doch dies heißt nicht, dass sich die Lage nun automatisch wieder verbessern wird."

    Die Zuversicht bei Yahoo stützte Analysten zufolge sowohl den Aktienkurs des Unternehmens als auch andere Technologiewerte. Am Donnerstag schlossen Yahoo-Titel in einem freundlichen Markt in New York gut zwölf Prozent höher bei 20,12 Dollar. Am Mittwoch hatten sie in einem schwächeren Marktumfeld noch mehr als acht Prozent abgegeben.

    Yahoo kündigte am Mittwoch zudem an, der langjährige Präsident und Chief Operating Officer des Konzerns, Jeff Mallett, werde in diesem Jahr sein Amt aufgeben. Damit war weitgehend gerechnet worden. Sein Ausscheiden folgt auf eine Reihe von Abgängen bei Yahoo, seit der ehemalige CEO Tim Koogle im vergangenen Frühjahr seinen Rückzug angekündigt hatte.

    ahl/ale/phi "
    Value-Analyse.de
    Wissen für den strategischen Investor

  5. #5
    Administrator Avatar von Andreas Droege
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    141

    Pfeil

    Yahoo meldet Gewinn von 8 Cents je Aktie im vierten Quartal

    Der US-Internetkonzern Yahoo Inc. meldete heute nach Börsenschluss in den USA seine mit Spannung erwarteten Zahlen für das vierte Quartal.

    Der Gewinn lag bei 46,2 Mio. Dollar oder 8 Cents je Aktie bei einem Umsatz von 285,5 Mio. Dollar. Analysten erwarteten einen Gewinn in Höhe von 6 Cents je Aktie und einen Umsatz von 279 Mio. Dollar. Im Vorjahreszeitraum meldete das Unternehmen einen Umsatz von 188,9 Mio. Dollar und einen Verlust von 2 Cents je Aktie.

    Im ersten Quartal 2003 soll sich der Umsatz auf 255-275 Mio. Dollar belaufen, das EBITDA-Ergebnis auf 60-70 Mio. Dollar. Im Gesamtjahr 2003 rechnet Yahoo mit einem Umsatz von 1,15-1,22 Mrd. Dollar und einem EBITDA-Ergebnis von 295-330 Mio. Dollar.

    Die Aktie von Yahoo schloss bei 19,58 Dollar und notiert nachbörslich bei 18,39 Dollar.

    Quelle: Finanzen.net
    Viele Grüße
    Andreas Dröge

    www.value-analyse.de

  6. #6
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard

    wenn yahoo ein zukunfts- value (mit fragezeichenallerdings) sein könnte, wieso dann nicht längst ebay mit immer wieder mindestens verdoppeltem gewinn - und das kontinuierlich?

    lomoeel
    lomoeel

  7. #7
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo lomoeel,

    <wieso dann nicht längst ebay mit immer wieder mindestens verdoppeltem gewinn>

    Siehe dazu Posting vom 01.05.2002, 21:43 Uhr im Ebay Ordner, bzw. die ganze Diskussion.

    Gruß
    Dieter

  8. #8
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard

    dieter,

    meine frage zielte zunächst auf das statement "... yahoo als value..." ab.

    danke für den hinweis. siehst du ebay´s sit. heute genau so wie mai 02? immerhin hat ebay die letzten 2 jahre kursmäßig klasse überstanden.

    lomoeel
    lomoeel

  9. #9
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo lomoeel,

    Die Fakten zu Ebay:

    Kurs: 74,85
    Gewinn 2002 ttm: 0,85
    KGV: 88
    Umsatzrendite: 20% (kann die Rendite auf dem hohen Niveau gehalten werden?)

    Die Annahmen:

    Über einen längeren Zeitraum wird das KGV in dieser Höhe nicht zu halten sein und vermutlich in den nächsten 5 Jahren auf ein Niveau von 40 zurückgehen. Damit liegt es aber immer noch über S&P 500 Durchschnitt von 25.

    Damit sich der Einsatz in 5 Jahren verdoppelt, muss die jährliche Rendite 15% betragen.

    Annualisiert ergibt sich daraus bei einem KGV von 40 ein jährliches Gewinnwachstum von rund 35% und bei einem KGV von 25 sind es stramme 48%.

    Ebay hat sich sehr gut gehalten, das stimmt. Persönlich tendiere ich eher zu der Variante mit dem KGV von 25 und da muss Ebay fast 50% p.a. wachsen und es sind noch keine Optionen berücksichtigt. Ich kann dir nicht beurteilen, ob das möglich ist und würde deshalb die Finger davon lassen.

    Gruß
    Dieter

  10. #10
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    11.06.2001
    Beiträge
    414

    Standard

    Hallo, zusammen!

    Ein Argument, dass meiner Meinung nach bei beiden Unternehmen gegen eine Investition spricht, sind die sogenannten "Core Earnings", d.h. die Gewinne unter der Annahme, dass die Kosten für die Aktienoptionen und die Pensionsfonds mit in die GuV-Rechnung einbezogen worden wären.

    Laut S&P (http://www.businessweek.com/pdfs/2002/spcore.pdf - der Link stammt von filippina) hat Ebay 2002 vor Abzug dieser Kosten 52 US-Cent, danach aber nur noch 4 US-Cent verdient. Bei Yahoo sieht das Ganze noch etwas dramatischer aus, denn die haben vor Abzug einen Verlust von 1 US-Cent, danach aber einen Verlust von 1,50 $ gemacht.

    Und wer bezahlt diesen ausgewiesenen, aber nicht gemachten Gewinn irgendwann einmal? Natürlich die Investoren ...

    Gruß,

    Fabule

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •