Value-Brief anfordern
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: Pfizer

  1. #11
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    184

    Standard

    Hallo

    ich bin ziemlich neu hier.

    U.a. habe ich mich vorher bei Investor Village rumgetrieben.
    Allerdings wurde hier die Community eingestellt.
    Dort habe ich mal eine Auswertung der Blockbuster, die Pfizer zu bieten hat, reingestellt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

    Bei den Übersichten hat übrigens auch der User "SU", den es wohl auch vom IV hier hin verschlagen hat, mitgewirkt.
    Es wäre schön wenn Du dich im "Messenger" bei mir melden würdest :-)

    @Forticus
    Leider ist der Hyperlink zur überarbeiteten Pfizer Tabelle nicht mehr aktuell. Könnstest Du bitte den aktuellen Link hier reinstellen. DANKE

    -----

    Während meines Pfizer-Research habe ich eine interessate Web-Seite gefunden:
    http://www.imshealth.com/

    Dort findet Ihr allgemeine Analysen zur Pharma-Branche
    U.A. habe ich dort auch einen Artikel mit einer Übersicht
    zu Blockbustern gefunden. Hier nur ein Auszug:

    Ranking of Pharma Companies by Total Blockbuster Sales in 2001
    Source: *IMS World Review/Dr. Ebsworth Presentation, February 2002

    Rank by * * | Rank by | Corporation * | No of * | Blockbuster
    Blockbuster | Audited | * * * * * * * | Block- *| Sales/ Ethical
    Status * * *| Sales * | * * * * * * * | busters | Sales (%)
    ---------------------------------------------------------
    1 * * * * *| * 1 * * | Pfizer * * * *| 8 * * * | *79.8
    2 * * * * *| * 2 * * | GlaxoSmithKl. | 9 * * * | *50.7
    3 * * * * *| * 3 * * | Merck & Co * *| 5 * * * | *63.0
    4 * * * * *| * 4 * * | Johnson & J. *| 4 * * * | *56.3
    5 * * * * *| * 6 * * | Bristol-Myers | 4 * * * | *49.8
    6 * * * * *| * 5 * * | AstraZeneca * | 2 * * * | *47.8
    7 * * * * *| *12 * * | Eli Lilly * * | 2 * * * | *55.7
    8 * * * * *| * 9 * * | Pharmacia * * | 2 * * * | *35.5
    9 * * * * *| *19 * * | Amgen * * * * | 2 * * * | *99.9
    10 * * * * *| *11 * * | American Home | 2 * * * | *31.2
    11 * * * * *| *16 * * | Takeda * * * *| 2 * * * | *46.6
    12 * * * * *| * 8 * * | Aventis * * * | 2 * * * | *22.9
    13 * * * * *| *15 * * | Bayer * * * * | 2 * * * | *49.9
    ---------------------------------------------------------
    ...

    In Bezug auf Pfizer ist die Tabelle vollständig, also gehe ich
    davon aus das man auch den anderen Angaben auch trauen kann.

    Allerdings ist diese Auflistung nicht vollständig.
    Von den o.g. gesamten 55 Blockbustern in 2001 fehlen in der
    Liste noch neun Stück (z.B. Norvatis mit zwei BB).

    ------

    Hier die Blockbuster-Übersicht von Pfizer
    mit den aktuellen Umsätzen in Mrd. US-$

    Medikament | Anwendungsgebiet *| 2001 | 2000 | 1999
    ----------------------------------------------------
    Lipitor * *| Colesterin-Senker | 6,4 *| 5,0 *| 3,8
    Norvasc * *| Bluthochdruck * * | 3,6 *| 3,4 *| 3,0
    Zoloft * * | Anti-Depressiva * | 2,4 *| 2,1 *| 2,0
    Neurontin *| Epilepsie * * * * | 1,8 *| 1,3 *| 0,9
    Zithromax *| Antibiotikum * * *| 1,5 *| 1,4 *| 1,3
    Viagra * * | Potenzstörungen * | 1,5 *| 1,3 *| 1,0
    Diflucan * | Pilzinfektionen * | 1,1 *| 1,0 *| 1,0
    Zyrtec* * *| Allergien * * * * | 1,0 *| 0,7 *| 0,5
    ----------------------------------------------------
    Celebrex** | Athritis * * * * *| 3,1 *| 2,6 *| 1,5

    *) In 2001 ist "Zyrtec" zum achten "eigenen" Blockbuster
    * aufgestiegen.

    **) "Celebrex" ist von der US-Firma "Pharmacia" patentiert,
    * *wird aber gemeinsam mit Pfizer in Allianz vermarktet.
    * *Damit kommt Pfizer auf dann insgesamt 9 Blockbuster.

    Es gibt von Pfizer auch ein Mittel gegen AIDS.
    Allerdings ist das kein Blockbuster. Viracept ist von
    Pfizer patentiert und wird zusammen mit Hoffmann
    LaRoche in Allianz vermarktet.

    Als Ergänzung einige weitere Medikamente von Pfizer
    unterhalb der magischen 1 Mrd. US-$ Grenze:

    Medikament * *| Anwendungsgebiet | 2001 | 2000 | 1999
    ----------------------------------------------------
    Cadura * * * *| Blutdruck * * * *| 0,6 *| 0,8 *| 0,8
    Accupril/u.a. | Blutdruck * * * *| 0,6 *| 0,6 *| 0,5
    Viracept * * *| AIDS * * * * * * | 0,4 *| 0,4 *| 0,5
    Procardia XL *| Blutdruck * * * *| 0,2 *| 0,3 *| 0,5
    Glucotrol XL *| Diabetis * * * * | 0,3 *| 0,3 *| 0,3

    In diesem Zusammenhang habe ich mal eine Frage. Ich habe mal
    versucht über die Homepage und die Geschäftsberichte
    von Pfizer herauszufinden, wie lang die einzelnen
    Patente noch gültig sind. Aber das ist wie eine
    Suche der berühmten Nadel im Heuhaufen. Hin und wieder
    findet man mal eine Angabe dazu, aber nicht durchgängig
    und teilweise auch wiedersprüchlich.

    Gibt es eine empfehlenswerte Seite im WWW zu diesem Thema???

    Was ich bisher bei Pfizer gefunden habe

    * * * * * * *| $1 Billion *| $1 Billion * * | $1 Billion
    * * * * * * *| Products in | Products Off * | Products Off
    * * * * * * *| 2000 * * * *| Patent by 2002 | Patent by 2005
    -------------------------------------------------------------
    Pfizer * * * *| 8 * * * * * | 0 * * * * * * *| 1
    Merck * * * * | 6 * * * * * | 2 * * * * * * *| 3
    GlaxoSmithKl. | 4 * * * * * | 1 * * * * * * *| 2
    Bristol-Myers | 3 * * * * * | 2 * * * * * * *| 3
    AstraZeneca * | 2 * * * * * | 2 * * * * * * *| 2

    Das eine oben gezeigte auslaufende Patent ist vermutlich
    "Norvasc" (Ich habe in einem GB gelesen, dass es 2004 ausläuft).
    Das "Zirthomax" Patent läuft wohl 2005 aus.

    Im Jahr 2000 sind die Patente für "Cardura" und "Procardia XL"
    ausgelaufen, was man ja auch deutlich an den Umsatzrückgängen
    bei Pfizer erkennt.

    PS: Bei dieser Übersicht ist noch nicht die aktuell anstehende Pharmacia-Übernahme berücksichtigt. Aber laut Zeitungsartikeln besitzt Pfizer nach der Übernahme wohl dann 12 Blockbuster.

    Bis denn
    Dieter

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2002
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo Diwi,

    wir haben ja schon frueher mal ueber eine Quelle zu den Patentlaufzeiten konferiert - die Daten sind sehr verteilt über die "ganze Welt" und auch schwierig rauszukriegen.

    Als Beispiel eine Pressemitteilung von Sanofi-Synthelabo, die die weitere Problematik dieses Themas aufzeigt, nämlich die, dass man sich auch einzelne Synthese-Schritte bei der Produktion einer Substanz oder zum Beispiel auch bestimmte Kristallformen u. v. a. m. patentieren lassen kann:

    Sanofi teilt mit:
    "Sanofi-Sythelabo erhält zusätzliches Patent für Clopidogrel
    Paris, den 7. August 2002: Sanofi-Synthelabo (Euronext: „San“ / NYSE: „SNY“) gibt heute bekannt, dass das Unternehmen das US-Patent 6.429.210 für die kristalline polymorphe Form von Clopidogrel erhalten hat. Diese Form von Clopidogrel wird derzeit als Wirkstoff in Plavix® eingesetzt, einem weltweit oft verschriebenen Thrombozytenfunktionshemmer. Diese zweite Form von Clopidogrel ist thermodynamisch stabiler, was die Herstellung des Präparates vereinfacht. Das Unternehmen wird die amerikanische Zulassungsbehörde FDA über die Patentzulassung informieren, um eine Listung im „Orange Book“ der FDA zu garantieren, wie es das Gesetz vorsieht.

    Das neue Patent für die zweite Form von Clopidogrel, von dem die erste Form des Moleküls ausgenommen ist, wurde im Juni 1999 eingereicht, am 6. August 2002 bewilligt und ist bis 2019 gültig. Die erste Form von Clopidogrel wurde in den USA von der FDA im November 1997 für die Vermarktung in den USA zugelassen, im Juli 2000 wurde die zweite Form von Clopidogrel von der FDA für den amerikanischen Markt zugelassen.

    Die Patente, die derzeit Gegenstand eines juristischen Verfahrens sind, laufen im Jahr 2011 und 2014 aus und gelten für alle Formen von Clopidogrel. Sanofi-Synthelabo wird in enger Zusammenarbeit mit seinem Partner Bristol-Meyers Squibb seine Patente von Clopidogrel energisch verteidigen."

    Das passt zwar jetzt nicht so ganz ins Pfizer-Brett... Aber es geht immerhin auch um Pharma und Patent-Laufzeit.


    Schönen Tag wünscht
    Su

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2002
    Beiträge
    17

    Standard

    Neuzulassung eines Schmerz- und Rheumamittels für Pfizer/Pharmacia:

    Diese Meldung kam heute:
    "Europäische Zulassungsbehörde erteilt positives Votum für Valdecoxib"

    Das wissenschaftliche Komitee (CPMP) der europäischen Arzneimittelagentur (EMEA) hat ein positives Votum für die EU-Zulassung von Valdecoxib abgegeben. Die Zulassung soll für die symptomatische Behandlung von Osteoarthrose und rheumatoider Arthritis sowie für die Therapie der primären Dysmenorrhö (schmerzhafte Regelblutung) erfolgen.
    Die beiden Unternehmen Pharmacia und Pfizer haben Valdecoxib im April 2002 in den USA unter dem Warenzeichen Bextra® auf den Markt gebracht. Durch die demnächst auch für Europa erwartete Zulassung können nunmehr beide Unternehmen das umfangreichste Portfolio an COX-2-Hemmern anbieten. Mit Celebrex® (Celecoxib) steht in Europa bereits seit 1999 ein selektiver COX-2-Hemmer bei-der Unternehmen zur Verfügung; Celebrex wird erfolgreich gegen Rheuma und Arthrose eingesetzt.
    Das dritte Produkt der Pharmacia-Palette ist der erste selektive, parenterale COX-2-Hemmer Dynastat® (Parecoxib), der im März 2002 in Europa die Zulassung erhielt und in Deutschland seit kurzem vermarktet wird. Parecoxib ist das „Prodrug“ von Valdecoxib (Bextra®), welches den aktiven Wirkstoff dar-stellt. Dynastat® wird in der Kurzzeitbehandlung postoperativer Schmerzen angewendet.
    Diese selektiven COX-2-Hemmer wurden mit dem Ziel entwickelt, eine den vielfach eingesetzten herkömmlichen NSAR überlegene oder mindestens ebenbürtige schmerzlindernde und antientzündliche Wirksamkeit mit deutlich besserer gastrointestinaler Sicherheit und Verträglichkeit zu kombi-nieren. Die Unternehmen Pharmacia und Pfizer sind davon überzeugt, dass es sich bei Celebrex®, Dynastat® und Bextra® um Arzneimittel handelt, die eine therapeutische Lücke füllen und für die ein echter, bisher nicht adäquat befriedigter, Patientenbedarf besteht. "


    Kommentar von Su:
    Ein sehr gut im Markt befindlicher COX-2-Hemmer wird derzeit noch von Merck SHarp und Dohme angeboten, das Rofexocoxib - Vioxx. MSD plant zudem, mit Eteroxicoxib im nächsten Jahr einen weiteren Cox-2-Hemmer in den Markt zu bringen. Die Zulassungsunterlagen waren schon im Februar/März bei der FDA eingereicht, wurden dann aber nochmals zurück gezogen - dies u. a. löste damals einen starken Rückgang der Merck-Aktie aus.
    MSD teilte auf Nachfrage mit, dass es an den Unterlagen die Indikation hätte ändern wollen.

    Ein weiterer "Mitspieler" ist zum Beispiel Novartis, das Lumaricoxib in der fortgeschrittenen Entwicklung hat.

    Das Marktpotential dieser Cox-2-Hemmer ist sehr groß. Ein Hinweis, dass es sich um erfolgreiche Präparate handeln wird, ist, - so die Erfahrungen der letzten 20 Jahre - dass viele wichtige, große Pharma-Firmen versuchen, in diesem Bereich einen Fuß in die Tür zu stellen.

    Schönen Tag wünscht
    Su

  4. #14
    Valueist
    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    62

    Unglücklich

    hallo,

    pfizer ist schon lange einer meiner favourites ...

    bis dato hat mich eigentlich nur die recht hohe marktcap. gestört ...

    nun habe ich eine analyse gelesen, in der als einziger schwahpunkt die relativ hohe verschuldung von über 50% *bemängelt wird ...

    für 2002 komme ich allerdings nur auf ein vg von 10,8 % und 2003 auf 8,0 % ...

    wo liegt der denkfehler ?

    danke !

    gruß lekcin

  5. #15
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo lekcin,

    die Langzeitverschuldung zu Eigenkapital beträgt ungefähr 14% und liegt damit im grünen Bereich.

    Auf welche Größe sollen sich denn die 50% beziehen ?

    Gruß
    Dieter

  6. #16
    Valueist
    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    62

    Standard

    hallo dieter,

    es war nur die rede von einem verschuldungsgrad von über 50%, der in dieser branche nicht unüblich sei ...

    gruß lekcin

  7. #17
    Valueist
    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    62

    Standard

    hallo dieter,

    hab die anlyse mal rausgesuht ...

    Die Analysten von "iWatch" fragen sich bei der Aktie von Pfizer was zum Teufel diese Aktie in den Keller reitet. In den letzten drei Wochen habe diese Aktie über 20% ihres Wertes einbüssen müssen. Habe es negative Überraschungen von Pfizer gegeben? Nein, in den letzten Wochen habe Pfizer ausschliesslich positive Meldungen veröffentlicht. Das Quartalsergebnis habe innerhalb der Erwartungen gelegen, der optimistische Ausblick sei bestätigt worden, das 2. Halbjahr 2002 werde stark verlaufen und Pfizer sei auf Einkaufstour: Wöchentlich werde eine Übernahme verkündet. Dies alles spreche für eine gute Position des Strahlemanns der Pharmabranche. Pfizer habe sogar ein 10 Mrd. USD Aktienrückkaufprogramm gestartet. Sei es die Hiobsbotschaft gewesen, dass Wettbewerber Merck Bilanzierungsunregelmässigkeiten haben könnte? Nein, auch diese Meldung bringe eine Pfizer nicht 20% herunter, da kaum eine Bilanz unter Analysten als so transparent bezeichnet werde, wie die von Pfizer. Was zur Zeit bei Pfizer passiere, könne wieder einmal unter dem Kapitel "die Besten erwischt es immer zuletzt" verbucht werden. Dahinter würden die folgenden Zusammenhänge stecken:Man solle sich daran erinnern, was Ende der 90er bis ins neue Jahrtausend hinein als Wachstumsmarkt bezeichnet worden sei. Technologie und Pharma. Es seien eine Vielzahl von Fonds aufgelegt worden, die genau in diese beiden Branchen investiert hätten. Anschliessend sei der Bereich der Technologieaktien kollabiert, Pharmaaktien hätten sich relativ gut als sicherer Hafen halten können. Doch nun befinde man sich in einem sehr fortgeschrittenen Stadium der Baisse: Eine Firmenpleite nach der anderen werde bekannt gegeben. Für eine Worldcom-Aktie als jüngstes Beispiel erhalte man heute noch gerade einmal 15 Cents. Das sei nicht wirklich Geld dafür, dass man einmal 50 USD dafür bezahlt habe. Gleichzeitig befinde man sich jedoch in einer Panikstimmung: Viele Anleger würden in diesen Tagen ihren Broker anrufen und verlangen das bisschen Geld, was noch von den Technologiefonds übriggeblieben sei, sofort ausgezahlt zu bekommen. Wenn Fonds Nettoabflüsse verzeichnen, dann müssten sie sich das Geld von irgendwo holen. Aktien wie Worldcom oder Qwest würden nichts mehr bringen. Was bleibe, sind diejenigen Aktien, die bislang noch immer verhältnismässig gut im Markt stehen würden. Pfizer sei eine dieser Aktien. Das Unternehmen habe bislang alles richtig gemacht. Der Kurs habe sich in den letzten zwei Jahren zwischen 35 und 45 USD halten können. Unglücklicherweise sei Pfizer aber ein Wachstumswert, der neben Qwest und Worldcom in vielen sogenannten Wachstumsfonds liege. Der Verkauf von Pfizer bringe noch ein wenig Geld. Daher werde Pfizer nun verkauft. Deswegen falle der Kurs ins Bodenlose. Schaue man sich einmal die Bewertung an: Das KGV 03e liege bei 15. Das erwartete Wachstum der nächsten Jahre werde mit 16% p. a. angegeben. Und das sei auch glaubwürdig, sogar in den letzten zwei Baissejahren habe Pfizer ein stetes Wachstum von rund 15% erzielen können. Das KUV liege bei 5! Nur durch die hohe operative Marge von 33% könne ein so niedriges KUV erzielt werden. Diese hohen Margen seien erklärbar durch die Patente, die in der Pharmabranche auf eigene Entwicklungen abgeschlossen würden. Dabei sollte es auch in der Zukunft bleiben, sofern die Innovationskraft des Unternehmens nicht nachlasse. Und davon sei gerade bei Pfizer nicht auszugehen. Der Verschuldungsgrad von über 50% sei recht hoch, sei aber nicht untypisch für die Pharmabranche, in der durch Forschung und Entwicklung hohe Vorleistungen erbracht werden müssten. Gleichzeitig habe Pfizer seine Kriegskasse mit knapp 10 Mrd. USD gefüllt, genug Cash um weiterhin aggressiv nach Übernahmekandidaten zu spähen. Die Fondsgesellschaft Fidelity habe die Pfizer-Aktien in diversen Wachstumsfonds stark gewichtet. Insgesamt seien über die Hälfte der Pfizer-Aktien in den Händen von Fonds. Was also werde nun geschehen? Nun, wie man wisse, erwarte man bei "iWatch" ja keine neue Hausse in der Technologiebranche. Der Rückzug der Anleger aus Technologie- und Wachstumsfonds werde noch ein paar Monate/Jahre anhalten. Während dieser Zeit werde sich auch eine Pfizer nicht auf ein KGV über 20 schwingen können. Auch wenn sich das Geschäft von Pfizer weiterhin freundlich entwickele, so würden doch immer wieder Fonds gezwungen werden, Cash zu generieren und dafür sei Pfizer ein guter Kandidat. Zumal kein Fondsmanager seinem Chef mehr Investitionen in Aktien mit einem KGV über 20 präsentieren könne. Somit werde der Druck auf diese Aktie wohl anhalten. Gleichwohl könne es zu starken Schwankungen in dieser Aktie kommen. Jederzeit sei ein Kursniveau bis zu 37 USD möglich. Allein aus technischer Sicht errechne sich dieser Aktienpreis als mögliches Reboundziel. Nach unten jedoch sei auch ein Kurs um die 20 USD möglich. In dieser großen Bandbreite werde sich die Pfizeraktie wohl auf absehbare Zeit bewegen. Kurzfristig sei ein Rebound bis 32 USD möglich, dort würden sich allerdings starke Widerstände befinden. Es bietet sich dem spekulativen Anleger an, die Aktie von Pfizer kurz unter diesem Ziel der Gegenbewegung zu shorten, und anschliessend ein Stopp Buy direkt über 32,75 USD zu setzen. Ziel wäre dann im nächsten Schritt ein erneuter Test des Tiefs um 26 USD.

    gruß lekcin

  8. #18
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo lekcin,

    die 50% Meldung ist falsch, da hat irgend so ein Analyst rumgeschnullert oder falsch abgeschrieben.

    Es geht eben nichts über eine eigene Analyse .

    Gruß
    Dieter

  9. #19
    Valueist
    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    62

    Standard

    wenn es mit der pharmacia - übernahme nichts zu tun hat ...?

    ist natürlich ein böser schnitzer ... *

    danke dir,

    gruß lekcin

  10. #20
    Valueist
    Registriert seit
    07.07.2001
    Ort
    Voerde
    Beiträge
    56

    Standard

    Hallo,

    wenn ich das richtig sehe sind die 14% die langfristigen Verbindlichkeiten und die 50% die gesamten Verbindlichkeiten.

    Interessant wäre evtl, welchen Anteil daran Verbindlichkeiten gegenüber Banken (Kredite, etc. ) ausmachen und was lediglich aus Rückstellungen, noch nicht bezahlten Lieferungen und Leistungen, enthaltenen Anzahlungen, etc. resultiert.

    Es wäre auch denkbar, dass in den kurzfristigen Verbindichkeiten noch die eine oder andere Übernahme steckt, die Pfizer noch bezahlen muss.

    Gruß
    Heinz

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •