Value-Brief anfordern
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Thiel Logistik

  1. #1
    Valueist
    Registriert seit
    02.06.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    34

    Pfeil

    Hallo erstmal!

    Heute möchte ich ein Unternehmen aus dem deutschen Neuen Markt vorstellen, dass mich ziemlich beeindruckt, in seiner ganzen Art und Weise. Also was spricht für ein deutsches Unternehmen, noch am Neuen Markt - eigentlich gar nichts. Wenn man allerdings gründlicher hinschaut, erkennt man ein Wachstumsunternehmen mit überdimensionalem Wachstum und guter Prognostizierbarkeit. Thiel hat ein sehr gutes Management und eine sehr gute Akquisitionspolitik. So akquriert Tiel nur Unternehmen mit einem sehr guten Management und hoher Profitabilität. Es müssen keine Managementteams bereitgestellt werden. Das Management ist aktionärfreundlich eingestellt, das beweist schon die Tatsache, das Thiel Dividenden ausschütten wird, wenn keine überdurchschnittlichen Renditen mehr innerhalb der Firma erziehlt werden können. Weiterhin spricht für die Firma die sehr gute Transparenz, im Internet sind Telefonkonferrenzen mit dem kompletten Vorstand in etwa 2 h Länge verfügbar. Was noch sehr positiv ist, ist die Tatsache, das Thiel Logistik konjunkturunabhängig ist. Thiel bietet Ganzheitslogistik an und spart damit für seine Kunden viel Geld. Diese Tatsache führt dazu, das Thiel in den letzten 2 Jahren die Prognosen für die Zukunft öfter angehoben und immer übertroffen hat. Im Januar 2002 werden weitere Prognoseanpassungen nach oben kommen, so Thiel. Thiel sieht sich selber als Marktführer im Healtcare Markt. Zur Zeit bietet der Markt ein Potential von über 100 Mrd. in Deutschland. Thiel ist alleiniger Anbieter von Logistik im Gesundheitsbereich. Aufgrund der Tatsache, das Thiel nur langfristige Verträge abschließt, ist der Umsatz und der Ertrag sehr genau planbar. Die durchschnittliche Wachstumsrate liegt bei etwa 40% für die nächsten 10 Jahre, so Thiel. Thiel hat kürzlich einen Grossauftrag von Burger King bekommen und wird über die nächsten 5 Jahre die komplette Logistik bei Burger King - Deutschland übernehmen. Darauf folgte gleich der nächste Grossauftrag, über 750 Mio. €. Thiel übernimmt die Logistik von Schieder Möbel, den führenden Möbelproduzent in Europa. Die Laufzeit beträgt 10 Jahre. Thiel bekommt aus der ganzen Welt Anfragen und kommt mit der Menge gar nicht mehr hinterher. Deshalb stieg die Belegschaft mitlerweile auf über 5000 an.

    Wenn Thiel die nächsten Jahre durschnittlich um 40 % wächst, wird Thiel jeden amerikanischen Wert hinter sich lassen.

    Da es sich hier um einen deutschen Wert handelt, und ich die Voreingenommenheit der Valueisten kenne, nur in Amerika zu investieren, bitte ich bei der Begutachtung dieser Firma diesen Grundsatz zu vergessen. Man sollte es nicht glauben, aber diese Firma hat beste amerikanische Valueeigenschaften.
    Pepsi, aus Berlin grüßt alle Valueisten

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Hattingen - Bad Kleinkirchheim
    Beiträge
    370

    Standard

    Hallo Pepsi,

    vielen Dank für die Anregung. Das klingt alles sehr gut.

    "Da es sich hier um einen deutschen Wert handelt, und ich die Voreingenommenheit der Valueisten kenne, nur in Amerika zu investieren, bitte ich bei der Begutachtung dieser Firma diesen Grundsatz zu vergessen."

    Wir suchen aber doch gute und unterbewertete Unternehmen! Mir persönlich ist es dabei egal in welchem Land sie beheimatet sind. Oftmals sind es dann amerikanische Werte, aber wir haben hier auch schon über sehr interessante deutsche bzw. europäische Unternehmen gesprochen. Ich denke da besonders an Boss, Pfeiffer oder Bijou.

    Von Andreas Dröge weiss ich zB. das er ein großer Fan von Thiel Logistik ist. Mir persönlich liegt von Thiel leider sehr wenig Material vor.

    Ich wäre Dir sehr dankbar wenn Du meine Informationslücken schließen könntest.

    herzliche Grüsse

    Volker
    herzliche Grüße

    Volker

  3. #3
    Moderator
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Hattingen - Bad Kleinkirchheim
    Beiträge
    370

    Standard

    http://www.thiel-logistik.com/index_de.html


    Warum wir an die Chaostheorie glauben

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings kann über viele, viele Stationen zu einem Sturm auswachsen. Diese Chaoserkenntnis gilt auch für die vielschichtige horizontale und vertikale Industrie- und Konsumgüterlogistik.
    Die Thiel Logistik AG setzt hier mit modernem Supply-Chain-Management und mit Outsourcing-Lösungen auf den wachstumsstarken europäischen Logistikmarkt mit einem Volumen von über 400 Mrd. EUR. Als Komplettanbieter ist die Thiel Logistik AG mit ihrer Logistikkompetenz in die gesamte Wertschöpfungskette eingebunden - von der Planung über das maßgeschneiderte Konzept mit IT- gestütztem Supply-Chain-Management bis hin zur produktions- und verbrauchsgerechten Bereitstellung.
    Die Thiel Logistik AG übernimmt im Rahmen ihrer Value-Added-Services auch den gesamten Waren-, Administrations- und Personal- Service des Kunden. Wir begleiten das Produkt also sein ganzes Leben lang. Oft auch darüber hinaus, nämlich dann, wenn zum Beispiel Elektro- und Elektronik-Produkte nach ihrem Einsatz entsorgt oder wiedervermarktet werden.

    Warum unsere Logistikprozesse zunächst Denkprozesse sind

    Der Knackpunkt ganzheitlicher Logistik ist die nahtlose Kommunikation und Verknüpfung aller Prozessabläufe. Die Thiel Logistik AG hat durch ihre logistischen Komplettlösungen im Rahmen des Supply-Chain-Management einen neuen, anspruchsvollen Standard für den europäischen Logistikmarkt geschaffen.
    Die zunehmende Globalisierung der Märkte mit verkürzten Produktions- und Lieferzeiten erfordert nicht nur praxisnahes Know-how, sondern auch neue Denkmodelle, wie sie die Thiel Logistik AG bietet. Die Thiel Logistik AG begegnet dieser enormen Herausforderung mit maßgeschneiderten IT-Lösungen, die den schnellen Daten- und Informationsfluss systemunabhängig zwischen allen Partnern gewährleisten.
    Damit bietet die Thiel Logistik AG im Supply-Chain-Management nicht nur den Vorteil der ganzheitlichen Logistik, sondern auch langjährige Erfahrung und Know-how - von der Planung über das Konzept bis hin zur Durchführung. Dabei ist die Thiel Logistik AG einer der innovativsten Vorreiter.

    Warum wir virtuell planen und real handeln

    Keine Branche arbeitet unter einem so großen Kostendruck wie das Gesundheitswesen mit seinem enormen Logistikkostenanteil. Hier bietet die Thiel Logistik AG mit der HealthCare Logistics + Services großes Einsparpotential.
    Als einziger Anbieter übernimmt die Thiel Logistik AG als ganzheitlicher Systemlogistiker die komplette Ver- und Entsorgung von Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser oder Alten- und Pflegeheime. In den nächsten Jahren wird der Anteil der HealthCare-Logistics am Gesamtumsatz der Thiel Logistik AG überproportional anwachsen.
    Eigene Fachleute aus Medizin und Logistik arbeiten gemeinsam an Komplettlösungen, die dafür sorgen, dass Klinikpersonal entlastet wird und die Materialströme verbrauchsgerecht und steril bis zu ihrem Einsatzort gelangen, und verbrauchte Materialien genauso auch entsorgt werden. Die Dokumentation dieser Ver- und Entsorgung ist natürlich lückenlos dokumentiert.


    Firmengeschichte und Meilensteine:

    1985 Gründung des ersten Thiel-Unternehmens in Luxemburg
    1986 Einstieg in den deutschen Markt
    1990 Erstes ganzheitliches Konzept in der Kontraktlogistik
    1991 Projektmanagement in der City-Logistik
    1992 Gründung der Thiel & Associés als Zentrale der Thiel-Gruppe
    herzliche Grüße

    Volker

  4. #4
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.10.2001
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    135

    Standard

    pepsi22,

    für Thiel spricht also die "sehr gute Transparenz". Kannst du mir dann sagen woher der Großteil der Gewinne stammt ? Im Geschäftsbericht wird das jedenfalls nicht erläutert, sondern unter außerordentlichen Erträgen aus Anlageverkäufen abgehandelt. Auch von 395 Mio Umsatzkosten in 2000 werden nur 82 Mio erläutert, schließlich will man warscheinlich nicht eingestehen, daß darin eine Menge Diesel-Kosten enthalten sind. Ich habe nämlich noch nicht herausgefunden, was Thiel von anderen Spediteuren unterscheidet. Ich glaube auch nicht, daß die Internetsoftware zur Prozessoptimierung von ihnen entwickelt wird, soll heißen dort arbeiten statt Programmierern ein paar hundert Fernfahrer und nichts hindert andere Regionalspeditionen vom Einsatz derselben IT oder vom Erbringen ähnlicher Zusatzservices und wenn Burger King billigere Fernfahrer beschäftigen möchte, dann beschäftigen sie billigere Fernfahrer, was erklärt warum Thiel keinen hohen Gewinn erwirtschaften kann. Daß Thiel in letzter Zeit stark gewachsen ist hängt damit zusammen, daß es hier einen Haufen Fondsmanager gibt, die irre Preise für solche Aktien bezahlen und das Thiel mit dem Geld aus Emission und KEs oder mit neuen Aktien andere Spediteure auskauft. Also das mit den besten Valueeigenschaften will ich mal bezweifeln, allein im Hinblick auf Abhängigkeitsverhältnis zu Auftraggebern, mangelnder Historie, Planbarkeit und Transparenz, hoher Aktionärsverwässerung und schwachem Gewinn/Cashflow.

    Grüsse

  5. #5
    Valueist
    Registriert seit
    02.06.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    34

    Reden

    Dimstar

    Du hast dich mit Thiel aber sehr schlecht beschäftigt! Thiel hat nicht einen LKW und ist mit Sicherheit kein Spediteur!!! Hier handelt es sich um InhouseLogistik. Was heisst hier schwacher Gewinn? Meinst du etwa die Marge? Die ist in der Tat gering mit etwa 5 %. Allerdings ist diese Marge sehr gut prognostizierbar, da diese Marge sehr konstant bleibt und das Geschäft von Thiel auf Margenstarke Aufträge ausgerichtet ist. Zur Zeit ist die Marge so gering, wegen der vielen Akquisitionen, die erstmal integriert werden müssen! Aber jede dieser Akquisitionen ist profitabel und billig eingekauft. Thiel kauft nur zwischen den 4 bis 8 fachen Ebit ein. Deshalb gibt es in England noch kein Tochterunternehmen, da die Preisvorstellungen da zu hoch sind, so Thiel. Das Management handelt rational und nachvollziebar. So ist z.B. ein Grundsatz von Thiel nur rentable, margenstake Geschäfte abzuschließen. Thiel ist deshalb transparent, da Du auf JEDE Frage eine Antwort bekommst von Thiel. Das mit dem Umsatz werde ich nachprüfen. Thiel bringt übrigens nicht die Burger zu Burgerking, sondern kontrolliert die gesamte Logistik vom Salatblatt bis zur Kassenabrechnung. Thiel hat von seinen Kunden bisher nur Lobe erhalten. Mach dich da mal kund! Oder warum glaubst du, wächst die Belegschaft so stark? - Weil Thiel mit Aufträgen überschüttet wird! Im Januar werden die Planzahlen für 2002 und 2003 nochmal kräftig angehoben und das KGV wird purzeln. Da die doofe Konjunktur weit unten ist, wird das in Zukunft ein weiterer Vorteil sein, so Thiel. Je schlechter die Konjunktur, desto mehr Aufträge.

    Soviel dazu.

    Pepsi, aus Berlin grüßt alle Valueisten

  6. #6
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.10.2001
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    135

    Standard

    Die operative Marge beträgt etwa 2 %. Wäre Thiel auf margenstarke Geschäfte aus, müsste sich demnach eine ganze Menge ändern, was vermutlich nicht möglich ist, weil sonst ein Kunde wie Xerox die Dienste nicht mehr auslagern würde. Die Antwort auf die Frage warum auch andere Outsourcing-Firmen (FLEX, SLR, etc), die z.b. elektronische Geräte fertigen so groß geworden sind ist, daß es für die OEMS ein weniger profitabler Geschäftsbereich ist. Die Frage ob Thiel einen LkW besitzt oder nicht, läßt sich von außen nicht beantworten, da dazu im GB keine Aussage getroffen wird. Fest steht, daß sie einige Transportmittel geleast haben. Erkläre mir bitte mal was Inhouse Logistik ist ... lt. GB gibt es jedenfalls keinen sogenannten Geschäftsbereich. Ich bleibe dabei, daß man es nennen kann wie man will, aber eine Spedition bleibt, die hier mal ein paar Waren etikettiert und den Müll wegbringt oder da mal bei IT-Problemen von Kunden aushilft (Stichwort kaputtes Faxgerät). Ich habe nicht behauptet, daß sie Burger transportieren, die würden auf der Fahrt schließlich auch kalt werden. Die Belegschaft wächst so stark, weil sie alle paar Wochen ein neues Unternehmen aufkaufen, ob die aber profitabel oder billig eingekauft wurden, läßt sich schwer sagen, da darüber nichts im GB steht.

  7. #7
    Valueist
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Muenchen
    Beiträge
    33

    Standard

    Heute faellt Thiel trotz guter Ergebnisse ueber 10%. Grund
    ist die Erhoehung des Kapitalvermoegens. Kennt jemand den Hintergrund der Massnahme und kann mir sagen, was das fuer die Aktie bedeutet?
    Vielen Dank.

    Gruss,
    Frank.

  8. #8
    Valueist
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    31

    Standard

    Der Umsatz war 329,9 Mio. Euro hoch. Das Operative Geschäft wies einen Gewinn von 6,1 Mio. Euro auf.

    Weiss jemand wie die Zukunft aussichten sind.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •