Value-Brief anfordern
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Novartis

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Der Schweizer Pharmakonzern Novartis konzentriert sich auf die drei Bereiche Health Care, Landwirtschaft, Consumers Health und Augenheilkunde. Im Bereich Health Care vertreibt die Gesellschaft verschreibungspflichtige und allgemeine Medikamente. Der Bereich Consumers Health beschäftigt sich mit medizinischer Ernährung und Produkten, die ohne Rezepte erhältlich sind. Im landwirtschaftlichen Bereich produziert das Unternehmen Herbizide, Insektizide und Medikamente für Nutztiere. Durch den Zukauf des amerikanischen Kontaktlinsenherstellers Wesley Jessen Visioncare ist die Augenheilkunde-Sparte Ciba Visions erweitert worden.

    Das Unternehmen hat ein Präparat gegen den Reizmagen bei Frauen, das sogenannte irritated bowel syndrome, entwickelt und nimmt in diesem Bereich eine führende Position am Markt ein. Nach der Einführung in Europa erwartet das Unternehmen für die kommenden Jahre Umsätze mit dem Präparat von 750 Millionen Franken. Im Geschäftsjahr 2000 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 10% auf 35,8 Mrd.Franken steigern. Der Reingewinnn legte im gleichen Zeitraum um 8% auf 6,5 Mrd. Franken zu. Die Perspektiven des Unternehmens werden von Analysten dank der interessanten Produktpipeline als günstig eingeschätzt.
    Value-Analyse.de
    Wissen für den strategischen Investor

  2. #2
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Novartis erhöht Gewinn - Hohes Wachstum in USA


    Basel, 07. Feb (Reuters)

    "Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat im Jahr 2001 bei einem um zehn Prozent höheren Umsatz von 32,038 Milliarden sfr den Reingewinn um acht Prozent auf den Rekordwert von 7,024 Milliarden sfr gesteigert. Das Umsatzwachstum, das in Lokalwährungen 14 Prozent betrug, habe im Laufe des Jahres beschleunigt werden können, teilte Novartis am Donnerstag weiter mit. Das Wachstum sei vor allem auf den Sektor Pharma, der in Lokalwährungen 15 Prozent mehr verkaufen konnte, und auf die anhaltende Dynamik des Geschäftes in den USA zurückzuführen, wo der Pharma-Umsatz um 24 Prozent zulegte. Der Anteil des US-Geschäftes am Konzern- wie auch am Pharmaumsatz sei auf 43 Prozent gestiegen. Der Finanzertrag lag bei 1,03 (1,22) Milliarden sfr.
    Für 2002 erwartet der Konzern ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich. Betriebsgewinn und Reingewinn dürften das Niveau des Vorjahres überschreiten, hiess es weiter. Es sei mit einer anhaltenden Wachstumsdynamik des Pharmageschäfts zu rechnen. Der Sektor Pharma gehe von einem hohen einstelligen bis zu einem niedrigen zweistelligen Umsatzwachstum aus. Das Wachstum dürfte auch einen entsprechenden Anstieg des operativen Ergebnisses mit sich bringen, wie es weiter hiess. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung würden verstärkt. Der Sektor Pharma rechne mit einer Marge in Höhe des Vorjahres.

    Novartis rechne mit einer marktkonformen Umsatzentwicklung seiner übrigen Sektoren, wobei von einer Verbesserung der operativen Margen ausgegangen werde.

    Analysten hatten durchschnittlich mit einem Gewinnanstieg um 6,5 Prozent auf 6,94 Milliarden sfr gerechnet.

    Die Dividende soll um sechs Prozent auf 0,90 sfr je Aktie erhöht werden. Im Mai nahm Novartis einen Aktiensplit 40:1 vor.

    Der Konzern verfügte per Jahresende über eine Nettoliquidität von 14,3 Milliarden sfr, was um 183 Millionen sfr unter dem Niveau des Vorjahres lag."

    ajs/rpk
    Value-Analyse.de
    Wissen für den strategischen Investor

  3. #3
    Administrator Avatar von Andreas Droege
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    141

    Daumen hoch

    Ein Beitrag von nrazor aus dem Bristol Myers Tread der hier viel besser reinpasst:

    Hallo Dieter.

    Habe die letzten Nachrichten zu Novartis zusammengestellt.

    Donnerstag 21. März 2002
    Novartis erwartet für 2002 Pharmawachstum von etwa 10 Prozent

    Zürich; Der Konzern unter der Novartis AG, Basel, rechnet für 2002 mit einem Pharmawachstum von etwa zehn Prozent. Die Margen würden stabil bleiben, sagte Daniel Vaselle, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates am Donnerstag auf der Hauptversammlung. Das laufende Jahr sei von erhöhten Forschungsinvestitionen gekennzeichnet. Beim Nettogewinn werde mit einem Anstieg gerechnet, sofern ein zufriedenstellender Finanzertrag trotz negativer Bedingungen an den Börsen erreicht werde. Die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr sei bislang gut.

    [
    Juni 2001

    Novartis hält trotz Xolair an Umsatzzielen 2001/2002 fest

    Trotz der Verzögerungen bei dem Medikament Xolair hält der Basler Pharmakonzern Novartis an seinen Pharma-Umsatzzielen für 2001/2002 fest. Jörg Reinhard, Chef der Pharmaentwicklung bei Novartis, teilte mit, die Ziele seien weiterhin erreichbar, auch wenn es im nächsten Jahr ein wenig schwerer werden könnte. Wie sich die Verzögerung in den Jahren nach 2002 auswirken könnte, dazu wollte er nichts sagen. In diesem und im nächsten Jahr will Novartis die Pharmaumsätze mit zweistelligen Raten steigern.
    ]

    ( damit hat sich die Sache um Xolair mehr oder weniger erledigt )

    19.03.02
    Grünes Licht für das neue Reizdarm-Medikament von Novartis in Kanada und Brasilien
    Das Novartis-Medikament enthält den ersten Wirkstoff mit klinisch nachgewiesener Linderung der vielfaltigen IBS-Symptome. Beim Irritable Bowl Syndom treten vor allem Bauchschmerzen, Blähungen und Verstopfungen auf. Die Marktzulassung in Kanada und Brasilien stellt den Ärzten und Patienten eine wichtige neue Behandlungsalternative zur Verfügung.
    (nach der Zualssung in Kanada steigt die Wahrscheinlichkeit einer Zulassung in den USA )
    Zudem erhielt der Konzern von der brasilianischen Zulassungsbehörde ANVISA die Genehmigung für das Medikament Zelmac. Dieses wird in über 20 Ländern bei Bauchschmerzen, Blähungen sowie Verstopfung angewendet.
    In den USA verweigerte die FDA im Juni 2001 dem Medikament Zelmac die Zulassung und forderte zusätzliche Daten zur Prüfung. Novartis legte gegen die Entscheidung Berufung ein und reichte ein Expertengutachten ein. Die Markteinführungen wird für 2004 erwartet.
    Die Aktien fielen in Zürich bisher um 0,38 Prozent und notieren aktuell bei 65,80 CHF.


    Dienstag 19. März 2002
    Diovan (Valsartan): Mortalitätssenkung um 33 Prozent bei Herzinsuffizienzpatienten, die keine ACE-Hemmer erhalten

    "Die neue Val-HeFT-Analyse bekräftigt die kardioprotektiven Vorteile von Diovan bei der Behandlung von Patienten mit Herzinsuffizienz", schildert Joerg Reinhardt, Leiter der Abteilung Globale Pharmakaentwicklung bei Novartis AG. "Unser Ziel ist es, Diovan für das gesamte Spektrum der Herzkreislauferkrankungen zu entwickeln." An dieser bahnbrechenden Val-HeFt-Studie nahmen 5.010 Patienten in insgesamt 302 Zentren in 16 Ländern teil. Untersucht wurden die Auswirkungen von Valsartan auf Herzinsuffizienzpatienten, die zusätzlich auch mit bewährten Medikamenten wie Betablockern, Diuretika, Digoxin und ACE-Hemmern behandelt wurden.
    ( enromes Potential )

    18.03.02
    Dänemark erteilt als erstes Land in Europa die Zulassung für die nicht-steroidale Creme von Novartis gegen Ekzeme
    Die Novartis-Creme kann bei Kleinkindern ab 3 Monaten zur Behandlung des bei der atopischen Dermatitis auftretenden Juckreiz eingesetzt werden. Thomas Ebeling, CEO der Novartis Pharma AG: "In unseren Augen stellt die Creme den wichtigsten Fortschritt in der Ekzembehandlung seit der Einführung der topischen Kortikosteroide vor über 50 Jahren dar."
    ( hier beträgt das Potential ca. 200 Mio. € )

    Freitag 15. März 2002
    Nestle will durch Emission von Alcon-Anteil 2,4 Mrd USD erlösen
    „Anteile aus dem Emissionserlös könnte auch für weitere Akquisitionen genutzt werden, vermuten Analysten. Mögliches Übernahmeziel sei das Health- und Functional-Food-Segment von Novartis oder Pfizers Kaugummi-Sparte.“
    ( Spekulation )

    Montag 11. März 2002
    Die im "Spiegel" veröffentlichten Vorwürfe gegen das Medikament "Ritalin" von Novartis belasten nach Ansicht von Händlern die Papiere des Schweier Unternehmens nur leicht. "Das ist wohl eine Einzelmeinung", heißt es dazu. Novartis sinken 0,1 Prozent auf 62,25 CHF.
    ( Gerüchte )


    Donnerstag 7. März 2002
    Novartis - US-Sammelklage wegen Ritalin von den Klägern zurückgezogen
    BERGEN COUNTY, Eine Sammelklage in den USA gegen die zur Novartis AG gehörende Novartis Pharmaceuticals Corp in Zusammenhang mit dem Präparat Ritalin ist von den Klägern zurückgezogen worden. Damit sei die fünfte und letzte Sammelklage vom Tisch, teilte die Gesellschaft heute in den USA mit. Die Klage bezog sich auf Nebenwirkungen des Präparats gegen Konzentrationsstörungen und Hyperaktivität. Außerdem wurde Novartis die Täuschung von Patienten vorgeworfen.

    ( sollte als sehr positiv gewertet werden )



    U.S. FDA clears new use for Zometa

    WASHINGTON, Feb 22. Novartis AG said on Friday that U.S. regulators approved its recently launched drug Zometa for treating bone metastases caused by several types of cancers.
    The action enables Switzerland-based Novartis to market Zometa for the new use to U.S. doctors, and analysts say it should help boost sales of the drug, which won U.S. approval in August for treating cancer-induced high blood calcium.
    The Food and Drug Administration cleared Zometa for treating bone metastases in patients with prostate, lung or breast cancer, multiple myeloma or other solid tumors, Novartis spokeswoman Gloria Stone said.

    Zometa, an intravenous bisphosphonate, is important to Novartis as a successor to a similar older drug, Aredia, which faces generic competition in the United States, analysts say.

    The new indication for Zometa is "an incremental positive" as Novartis seeks to add to the drug's approved uses, Mehta Partners analyst Shaojing Tong said. Tong predicted about $220 million in Zometa sales for 2002, gradually rising to a peak of about $1 billion.




    Ich sehe da ein sehr positives News Flow. Weder Zelmac- noch Xolair-Probleme haben die Novartis in Schwierigkeiten gebracht.
    Das neue Medikament Zometa wird etwa 220 Millionen $ im Jahr 2002 Umsatz machen ( Potential beträgt 1 Miliarde $ Umsatz ).

    Wie ich schon gesagt habe,
    bis jetzt habe ich bezüglich Novartis aber auch Roche und Aventis absolut keine Bedenken.
    Viele Grüße
    Andreas Dröge

    www.value-analyse.de

  4. #4
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo nrazor,

    sieht ja wirklich alles sehr positiv aus. Vor einiger Zeit hatte ich mehrere Pharmaunternehmen analysiert und miteinander verglichen, sieht aus, als wäre ein update überfällig.

    Entscheiden konnte ich mich nach dem Verkauf von Aventis für keines, weil sich kein eindeutiger Marktführer identifizieren ließ und gegen Pfizer die hohe Bewertung sprach.

    Falls es Dich interessiert, Novartis hat die Form 20-F bei der SEC eingereicht. Zu Punkt 3, Unbekannte Risiken steht auch noch einiges.

    Viele Grüße

    Dieter

  5. #5
    Valueist
    Registriert seit
    12.11.2001
    Beiträge
    54

    Standard

    Hallo Dieter.

    Leider habe ich mich etwas mit meiner Analyse der Pharma-Aktien verspätet. Die Aktien die ich gekauft hätte, Roche und Novartis, sind wegen der Spekulation um die Übernahme in den Letzten Tagen deutlich gestiegen.

    Ich überlege die Aventis-Aktien zu kaufen. Dies wird wahrscheinlich nächste Woche geschehen.
    Was die Novartis und Roche angeht, werde ich abwarten ob die Kurse wieder auf den Stand vor der Spekulation um die Übernahme kommen.


    MfG

    nrazor

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo zusammen. Danke für die gute Analyse. Hat mir geholfen mir einen überblick über die Firma zu verschaffen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    2011 und 2012 stieg der Nettoumsatz um 27 Prozent. Sieht so aus das sich alles gut entwickelt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •