Value-Brief anfordern
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 126

Thema: Hugo Boss

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Die Hugo Boss AG ist ein internationaler Anbieter von Modebekleidung. Die Produktpalette konzentriert sich auf die drei Marken BOSS, HUGO und BALDESSARINI.

    Die Marke BOSS sollen den Kunden Erfolg, Internationalität, Dynamik, Modernität vermitteln. Hier gibt es auch die beiden Unterkategorien BOSS Sportswear, BOSS Golfwear. Neben Modekollektionen für Männer und Frauen bietet BOSS auch Düfte an. Unter "BOSS WOMAN" wird ein Frauenparfüm mit einer spritzig- fruchtige Komposition aus Aromen von Mandarine, Orange, Mango, Ananas, Kiwi und Kumquat - in der südindischen Kultur Indios ein Symbol für innere Stärke- vermarktet.

    HUGO richtet sich vor allem an sogenannte Szenegängern mit einem eigenen Lifestylekonzept. Auch diese Kollektion gibt es für Männer und Frauen. Die handgenähten Kleidungsstücke der Marke BALDESSARINI sind nach Angaben der Hugo Boss AG im oberen Segment des Herrenmodemarktes etabliert und sollen raffinierten Luxus und Exklusivität ausstrahlen.

    Alle Marken verfolgen den Ansatz der Lifestyle- Kollektion, d. h. neben den Kernproduktbereichen Konfektion, Sportswear und Accessoires sind auch nichttextile Produkte wie Brillen, Düfte, Uhren, Schuhe und Lederwaren erhältlich.

    Der Modezyklus erfordert jedes Jahr zwei Kollektionen für Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter. Die Designer und Kreativen definieren Kollektionsthemen und entwickeln auf dieser Grundlage die Kollektion. Ihre Skizzen werden mittels CAD-Technik in Reinzeichnungen umgesetzt. Modellmacher schneidern dann mit den entsprechenden Schnittmustern erste Prototypen der Kollektion, an der ständige Veränderungen vollzogen werden. Farben, Stoffqualitäten und Tragegefühl sind die Variablen für ein erfolgreiches Produkt. Auf der Suche nach neuen Stoffen und Farben diskutiert das Creativ-Team mit den internationalen Stoffherstellern, die neuartige Stoffe speziell für HUGO BOSS entwickeln.

    Die Marken von HUGO BOSS haben eine weltweite Präsenz in ca. 100 Märkten. Die internationale Vertriebsarbeit wird selektiv gestaltet und orientiert sich an länderspezifischen Gegebenheiten und an strategischen Aspekten. In den strategischen Kernmärkten gibt es HUGO BOSS Tochtergesellschaften. Die Distribution in kleineren Märkten erfolgt über Handelsvertreter, die durch eine langjährige Zusammenarbeit mit HUGO BOSS verbunden sind. Die Marketing- Aktivitäten sind vor allem auf Handelmarketing und Printwerbung fokussiert.

  2. #2
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    ein Beitrag von Filippina:

    _______________________

    Hallo zusammen

    Heute möchte ich Euch endlich meine Valueanalyse von Hugo Boss vorstellen. Sie ist auf den heutigen Stand gebracht. Ich hoffe auf Eure kritischen Stimmen, denn nur so kann ich lernen. Ein grosses, herzliches Dankeschön möchte ich Franz für seine unendliche Geduld, seine guten und verständlichen Erklärungen und die dafür aufgebrachte Zeit sagen.



    Allgemeine Unternehmensbeurteilung

    Hugo Boss AG beschäftigte im Jahresdurchschnitt 2000 weltweit insgesamt 3.394 Mitarbeiter (2.581 im Jahre 1999)


    1. Ist das Unternehmen einfach zu verstehen, hat es eine beständige Betriebsgeschichte? - Ja

    Ein Modeunternehmen ist für den Privatinvestor einfach zu verstehen. Man sollte nur darauf achten, ob der Modetrend stimmt. Das Unternehmen ist von Anfang an im Modebereich tätig. Seit der Übernahme durch Mazarotti konzentriert sich das Unternehmen nur auf seine drei Marken.


    2. Werden die Produkte dringend benötigt, gibt es keinen direkten Ersatz? - Nein

    Mode im hochpreisigen Segment wird nicht dringend benötigt. Man leistet sie sich, wenn man genügend Geld hat. In Zeiten konjunkturellen Abschwungs dürfte der Absatz etwas stagnieren, wobei die Käuferschicht von hochpreisiger Mode einen konjunkturellen Abschwung gut verkraften kann.


    3. Gibt es wenig Restriktionen, damit das Unternehmen einfach wachsen kann? – Ja

    Ich sehe hier keine Restriktionen.


    4. Ist die Produktion einfach ausdehnbar? - Ja

    Ohne weiteres können neue (auch ehemalige) Fabrikhallen mit entsprechenden Arbeitsplätzen (Nähmaschinen) eingerichtet werden oder die Fertigungsstätten erweitert werden. Bspw. wurde die Fertigungsstätte in Izmir, Türkei durch eine zweite Fertigungsschicht erweitert und damit der Personalstand um 577 Mitarbeiter erhöht.


    5. Sind die Produkte eindeutig von den Konkurrenzprodukten zu unterscheiden? - Ja

    Hugo Boss ist eine Marke und ist bei allen Produkten das Markenzeichen.


    6. Verfügt das Unternehmen über eine monopolartige Stellung? - Nein

    Es gibt Konkurrenten, wie bspw. Giorgio Armani und Calvin Klein.


    7. Kann das Unternehmen noch genügend wachsen, hat es noch Wachstumsraum? - Ja

    International hat Hugo Boss weitere Wachstumsmöglichkeiten.
    Besonders in den USA will Hugo Boss seinen Vertrieb steigern.


    8. Kann die Nachfrage noch genügend wachsen? - Ja

    Je mehr Raum der Dienstleistungsbereich in der Gesellschaft einnimmt, desto stärker wird die Nachfrage nach entsprechender Bekleidung. Die Marke Boss hat als die Zielgruppe Geschäftsleute, Berufstätige im mittleren und höheren Managementbereich.

    Die Marke Hugo deckt den Bereich der jungen avantgardistischen Männer ab.

    Mit der Damenkollektion dürfte sich neues Potential ergeben. Durch das Vordringen der Frauen in die mittleren und oberen Chefetagen erwarte ich eine stärkere Nachfrage nach einem entsprechenden Businesslook. Allerdings ist die erste Damenkollektion nicht befriedigend angelaufen.


    9. Hat das Unternehmen eine weitgehende Gestaltung der Preise? - Ja

    Die Preisgestaltung wird nur durch marktwirtschaftliche Erwägungen beeinflusst.


    10. Hat das Unternehmen vorübergehende Probleme? (Kaufgelegenheit) – Ja

    Die Sachinvestitionen und die Forderungen sind stark angestiegen. Ein weiterer Faktor: Die Damenmode hat die Erwartungen noch nicht erfüllen können. Das sind meiner Einschätzung nach die Faktoren, die zu dem starken Kurseinbruch in den letzten Wochen führten. Bekommt das Unternehmen diese drei Bereiche in den Griff, ist meiner Meinung nach das derzeitige Kursniveau eine gute Kaufgelegenheit.




    II. Messbare Qualitätskriterien

    Kapitalrendite

    1. Eigenkapitalquote - erfüllt

    Aktuell = 66%
    Forderung = 30%


    2. Eigenkapitalrendite - erfüllt

    Aktuell = 43%.
    Forderung = 25%


    Durchschnittliche Eigenkapitalrendite

    Die EK-Rendite beträgt in den Jahren 1989 – 2000 durchschnittlich 29,9%


    Finanzkraft

    3. Umsatzrendite - erfüllt

    Aktuell = 12%
    Forderung = 10%


    4. Cash-Flow-Marge – nicht erfüllt

    Aktuell = 9%
    Forderung = 15%


    5. Anteil Sachinvestitionen vom CF – nicht erfüllt

    Aktuell = 43%
    Forderung weniger als 40%


    Gewinnwachstum

    6. Gewinne – nicht erfüllt

    Aktuell = 43%
    Forderung = 50%


    7. Verzinsung einb. Gewinne – erfüllt

    Aktuell = 40%
    Forderung = 15%


    8. Wertsteigerung in den letzten 5 Jahren – gerade erfüllt

    Aktuell = 20%
    Forderung = 20%


    9. Geo. Gewinnwachstum (10 Jahre) - erfüllt

    Aktuell = 25%
    Forderung = 10%



    10. Unternehmenswert auf Basis GpA und KGV – erfüllt

    Aktuell = 25%
    Forderung = 22%


    11. Unternehmenswert auf Basis EK-Rendite und KGV – erfüllt

    Aktuell = 39%
    Forderung = 22%


    12. Innerer Wert mit einer WR von 12% = 35
    13. Innerer Wert mit einer WR von 10% = 30

    Sicherheitsmarge nach Diskontieren (WR 12%) = 78%, gefordert sind 25%
    Sicherheitsmarge nach Diskontieren (WR 10%) = 51%, gefordert sind 25%


    Bei einer Wachstumsrate von 10% ergäbe sich ein Kaufkurs bis 21 Euro, Haltekurs bis 34 Euro und Verkaufskurs ab 34 Euro.

    Bei einer Wachstumsrate von 12% ergäbe sich ein Kaufkurs bis 25 Euro, Haltekurs bis 40 Euro und Verkaufskurs ab 40 Euro.



    Mein Fazit:

    Von den 10 Punkten der allgemeinen Unternehmensbeurteilung sind 8 Punkte erfüllt.
    Von den 11 Punkten der messbaren Kriterien sind 7 erfüllt, 1 Punkt gerade und 3 Punkt nicht erfüllt.
    Die hohen Sachinvestitionen und Forderungen sind die Schwachpunkte des Unternehmens.



    -----
    Grüsse
    filippina


  3. #3
    Valueist
    Registriert seit
    28.05.2001
    Beiträge
    75

    Standard

    Hallo filippina,
    klasse, sehr ausführlicher Beitrag!
    Die meisten Punkte sehe ich ähnlich. Bei den "messbaren Qualitätskriterien" komme ich auf ähnliche Zahlen. Unterschiede liegen wahrscheinlich an etwas unterschiedlichen Zeiträumen. Bald wird es hier aktualisierte Daten geben, so dass man wenigstens mit den gleichen Daten rechnet.
    Bei den 3 Bewertung-Signalen komme ich aber zu ganz anderen Schlüssen:
    1) Das geo. NFC-Wachstum ist auf 7% gesunken, schwankt übrigens auch erheblich. Insofern reche ich hier auch mit dieser Wachstumsrate und komme auf eine Sicherheitsmarge von -38%.
    2) Durch das gute 2000er Ergebnis ist das geom. Gewinnwachstum deutlich gestiegen., ich rechne vorsichtiger mit 15% und einem mittleren KGV von 13,6: Kurschance von jährlich 15%.
    3) Hier komme ich bei einer EK-Rendite von 30% auf magere 6%.

    Die drei Signale würden bei einer Range von 6-14 EUR meiner Meinung nach in einem angemessenen Bereich sein. Somit ist Boss weit entfernt von Kauf-Kursen.

  4. #4
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo Filippina,

    ich sehe mit entzücken, dass Du den Kampf mit den Zahlen wieder aufgenommen hast.

    Gratulation zu Deiner BOSS Analyse.

    Vielleicht hast Du noch eine schwache Erinnerung an unseren 2. Stammtisch Süd, denn da habe ich Dir meine Berechnung vorgestellt, die bezüglich der Signale von Deinen abweicht und eher in Wolfgangs Richtung tendieren.

    Basis meiner Berechnung sind die Zahlen der Aktien Analyse von 1990 bis 2001.

    Mit den geschätzten '01er Daten geht auch die Umsatzrendite, die in '00 über 10% lag, wieder auf 8,9% zurück.

    Ich wünsche BOSS mehrere solcher Jahre wie 2000, aber das hängt wohl auch davon ab, wie die Damenkollektion ankommt. Für mich ist BOSS auf Männermode abonniert, also auch der Name. Stell Dir mal vor, ein Kleid von BOSS, klingt nicht wie Dior.

    Fazit für mich, erstmal abwarten.

    Herzliche Grüße

    Dieter















  5. #5
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo Wolfgang, hallo Dieter

    Erst einmal ein grosses Dankeschön für Euer motivierendes, nettes Feedback und Eure kritischen Bemerkungen.

    Jetzt habe ich meine Unterlagen gerade nicht bei mir und ich muss Eure Zahlen erst in meine Tabelle eintragen, damit ich es richtig nachvollziehen kann.

    @Wolfgang

    Zu 2) darüber haben Franz und ich auch diskutiert, dass man das 2000-er Ergebnis eigentlich nicht ganz einbeziehen kann. Ich habe es allerdings bei meiner Analyse vollständig mit eingerechnet. Meine Erkenntnis: man darf nicht nur stur das Zahlenmaterial übertragen, es bedarf noch einiger weiterer Überlegungen.

    @Dieter

    Ich kann mich an Deine Analyse beim Stammtisch Süd erinnern, konnte es damals aber noch nicht nachvollziehen. Jetzt fange ich an zu verstehen.

    Noch eine Erkenntnis: Inzwischen habe ich mich so stark mit BOSS identifiziert, dass ich zwar Negatives erkenne, es mir aber schwerfällt, es als Tatsache anzunehmen. Interessante Verhaltensweise. Dadurch nimmt man natürlich immer erst einmal das positivere Szenario an. (Darum habe ich wohl das 2000-er Jahr auch vollkommen eingerechnet, obwohl Franz das schon kritisch bemerkte.) Tja, Wunschdenken.

    Herzliche Grüsse
    filippina


    PS: Auch an die Value-Analyse ein herzliches Dankeschön für die tolle BOSS-Beschreibung.

  6. #6
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo Wolfgang, hallo Dieter

    Ich habe versucht, Eure Zahlen nachzuvollziehen. Aber ich komme nicht auf diese Ergebnisse. Ich habe die neuesten Zahlen aus der Datenbank genommen und damit gerechnet. Ich habe den jetzigen Kurs von 16 Euro genommen. Aber auch mit einem Kurs von 22 Euro probiert. Trotzdem komme ich nicht auf Eure Ergebnisse.

    <1) Das geo. NFC-Wachstum ist auf 7% gesunken, schwankt übrigens auch erheblich. Insofern reche ich hier auch mit dieser Wachstumsrate und komme auf eine Sicherheitsmarge von -38%. >

    Also, ich habe jetzt als Wachstumsrate 7% genommen, aber ich komme auf eine Sicherheitsmarge von -12%.

    <2) Durch das gute 2000er Ergebnis ist das geom. Gewinnwachstum deutlich gestiegen., ich rechne vorsichtiger mit 15% und einem mittleren KGV von 13,6: Kurschance von jährlich 15%. >

    Ich habe ein mittleres KGV von 13,2. Bei mir ist das geom. Gewinnwachstum 21%. Und diese Grösse steht unveränderlich da, also, ich weiss nicht, wie ich sie ändern kann. Es gibt sozusagen keine Möglichkeit, sie irgendwo zu ändern. Jedenfalls finde ich es nicht.


    <3) Hier komme ich bei einer EK-Rendite von 30% auf magere 6%. >

    Ich komme auf eine mittlere EK-Rendite von 31% und als zukünftige Rendite 16%. Selbst bei einem Kurs von 22 Euro bekomme ich eine zukünftige Rendite von 12%.

    <Mit den geschätzten '01 Daten geht auch die Umsatzrendeite, die in '00 über 10% lag, wieder auf 8,9% zurück.>

    Die von mir errechnete Umsatzrendite im Jahr 2001 ist 11%.

    Ich habe für die Berechnungen Franz's Datenbank genommen. Er hat sie ja auf Dieters altes Excelfile aufgebaut. Mit der Datenbank komme ich halt einfacher zurecht.

    Was mache ich denn falsch? Die Daten habe ich jedenfalls richtig eingetragen.

    Grüsse
    filippina












    (Geändert von filippina um 8:52 pm am Sep. 24, 2001)


    (Geändert von filippina um 8:55 pm am Sep. 24, 2001)

  7. #7
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Liebe Filippina,

    schick mir doch mal mein altes Excelsheet mit Deinen Bossdaten. Ich vergleiche es dann mit meinen Berechnungen, die ich Dir beim 2. Stammtisch Süd gezeigt habe.

    Ich habe für einen Schnellschuß die Berechnungen der 3 Signale in einem separaten Excelsheet, das schick ich Dir dann mit.

    Herzliche Grüße

    Dieter

    P.S. Andreas war vor kurzem bei mir und hat Interesse an Boss gezeigt, zumindest auf dem Niveau.




  8. #8
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Lieber Dieter

    Ich habe alles in Franz's Datenbank eingetragen. Ist Dir das auch recht? Dann würde ich sie Dir schicken. Ansonsten würde ich die Daten in Dein altes Excelsheet eintragen, wenn Dir das lieber ist.

    filippina

  9. #9
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Lieber Dieter

    Ich habe inzwischen die Daten auch in Dein altes Excelsheet eingetragen und es müsste schon bei Dir sein.

    Herzlichen Dank.

    filippina

  10. #10
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo zusammen

    Hier ein Bericht aus der Stuttgarter Zeitung vom 27.10.01.

    Dieter, Deine Skepsis gegen die BOSS-Damenmode scheint sich zu bewahrheiten. Aber wie Werner Baldessarini sagt, will er alles dransetzen, um sie erfolgreich zu machen. Schau'n wir mal wie sich das Ganze entwickelt. Ich bin gespannt, wie das Management diese Schwierigkeiten angehen wird und ob es erfolgreich sein wird.

    -----------------------


    Modeindustrie
    Keine Gewinne mit "Boss Woman"

    Stuttgart/Metzingen - Der Metzinger Modekonzern Hugo Boss AG nimmt Abstand von seinem Ziel, mit der Damenkollektion "Boss Woman" im kommenden Jahr die Gewinnzone zu erreichen. Boss- Vorstandschef Werner Baldessarini sagte: "Die wichtigste Message ist für mich, wir werden das Damenthema gut machen, egal wie viel Sorgen wir jetzt damit haben. Dabei sind wir nicht nur auf den Gewinn aus". Baldessarini räumte ein, bei der im vergangenen Winter eingeführten Damenkollektion habe es Probleme mit der Passform gegeben. Dies sei mittlerweile ausgeräumt. An den Prognosen für den Gesamtkonzern hält Baldessarini fest.

    Demnach soll der Umsatz um 18 Prozent und der Jahresüberschuss um 14 Prozent wachsen. Zuletzt erlöste der Konzern 1,8 Milliarden DM (0,92 Mrd Euro). Trotz der Terroranschläge in den USA rechnet Boss dort mit einem Plus. Die momentan schlechte Stimmung bietet nach Ansicht Baldessarinis der Modebranche auch neue Chancen: "Denn Mode kann für gute Stimmung sorgen".

    dps/lsw
    27.10.2001

    --------------------------

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •