Value-Brief anfordern
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Heinz

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.06.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    26

    Standard

    Hallo Volker,

    ich bin etwas näher in Heinz eingestiegen. Habe mir die Daten aus der Datenbank gezogen und mir
    die auf der Heinz Homepage die Geschäftsberichte heruntergeladen. Ich habe teilw.erhebliche Abweichungen festgestellt. Beispiel:

    * * * * * * *Datenbank * Original
    Umsatz 2000 * *9769 * * * *9407
    Gewinn/Aktie * 3,21 * * * *2.47

    usw.

    Kannst Du Dir das erklären?

    Gruss und Danke

    Munchfirst


  2. #2
    Administrator Avatar von Andreas Droege
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    141

    Standard

    Hallo,

    der Unterschied ist wohl dadurch bedingt, dass das Geschäftsjahr bei Heinz nicht am 31.Dezember endet, sondern am 30. April.

    Die mir vorliegenden Zahlen von 2000 sind noch vorläufig.
    Umsatz 9047 ist berechnet auf das Geschäftsjahr bis Ende 4/00 sowie auch der Gewinn je Aktie.
    Umsatz 9769 ist die Schätzung für das Geschäftsjahr bis Ende 4/01

    Hoffe Dir hiermit geholfen zu haben

    Gruß
    Andreas

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.06.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    26

    Standard

    Hallo Value-Investoren,

    nachdem Nestle derzeit zu teuer ist möchte ich die Aufmerksamtkeit auf H.J. Heinz lenken.
    Hier meine Analyse.

    H.J. Heinz ist einer der größten Lebensmittelhersteller der Welt mit etwa 10 Mrd. US&#36 Umsatz. Der Hauptsitz befindet sich in Pittsburg Philladelphia USA. Konkurrenten sind u.a. Nestle und Phillip Morris mit Kraft Foods aber auch Campbell Soup.

    Allgemeine Unternehmensbeurteilung:

    1. Ist das Unternehmen einfach zu verstehen, hat es eine beständige Firmengeschichte?

    * Heinz stellt einfache Produkte her wie z.B. den berühmten Heinz Ketchup, Soßen, Gewürze
    * und Suppen. Die Produkte werden täglich konsumiert. Heinz besteht seit über 132 Jahren.

    * erfüllt

    2. Werden die Produkte dringen benötigt, gibt es keinen direkten Ersatz?

    * Heinz stellt Produkte des täglichen Bedarfs her. Damit werden Grundbedürfnisse befriedigt.

    * erfüllt

    3. Gibt es wenig Restriktionen, sodass das Unternehmen expandieren kann? Ist die Produktion
    * einfach auszudehnen?

    * Im Lebensmittelbereich sehe ich grundsätzlich keine Restriktionen.

    * erfüllt

    4. Sind die Produkte eindeutig von Konkurrenzprodukten zu unterscheiden?

    * Die Produkte sind von der Konkurrenz gut zu unterscheiden da Heinz über ein gutes * *
    * Branding verfügt.

    * erfüllt

    5. Hat Heinz Wachstumspotential? Wird die Nachfrage noch wachsen?

    * Grundsätzlich sehe ich im Lebensmittelbereich Wachstumspotential, allerdings konnte
    * Heinz in diesem Bereich nicht überzeugen. Die Umsatzwachstumsrate der letzten 2-3 Jahre
    * lag nur bei ewta 1%.

    * Grundsätzlich ja, aber siehe oben.

    6. Hat das Unternehmen noch weitgehende Freiheit in der Preisgestaltung?

    * Im hart umkämpften Lebensmittelsektor eher nicht. Im Gegenteil, die großen Discounter
    * (Aldi, Wall Mart, ...) gehen immer mehr dazu über sog. Eigenmarken zu vertreiben.

    * nicht erfüllt

    Messbare Qualitätskriterien:

    Soll/Ist
    >30/23,5 % * Eigenkapitalquote * * * * * * * * * * * * * * * - nicht erfüllt
    >25/48,9 % * Eigenkapitalrendite * * * * * * * * * * * * * * - erfüllt
    >10/10,0 % * geom. Gewinnwachstum * * * * * * * * * * - erfüllt
    >50/58,0 % * Dividende/einbehl. Gewinne * * * * * * * *- erfüllt
    >10/11,8 % * Umsatzrendite * * * * * * * * * * * * * * * * * * - erfüllt
    >15/25,0 % * Verzinsung d. einb. Gewinne * * * * * * * - erfüllt
    >15/17,6 % * Cashflow Marge - anwachsend * * * * * - erfüllt
    <40/18,5 % * Anteil Sachinv. a. Cashflow * * * * * * * * - erfüllt



    Signal 1 DNCF Methode

    1.398 *Netto Cashflow im Jahr 2000
    4.746 *Netto Cashflow nach 10 Jahren
    20.210 Gesamt Cashflow nach 10 Jahren
    47.036 Restwert
    67.246 Gesamtwert
    13% * *NCF Wachstum
    6,5% * NCF Wachstum ab 11ten Jahr
    6 % * *30 jährige US-Rendite
    43,11 *Kurs am 10.7.01
    187,84 *errechneter Kurs nach 10 Jahren

    * * * 335% Sicherheitsmarge

    Signal 2 zukünftiger Wert auf Basis GpA und KGV

    3,21 * GPA 2000
    8,33 * GPA neu (nach 10 Jahren)
    10 % * geom. Gewinnwachstum
    43,11 *Kurs vom 11.7.01
    22,3 * durchschn. mittleres KGV
    185,67 errechneter Kurs nach 10 Jahren

    * * * 15,72 % Kurspotential

    Signal 3 zukünftiger Wert auf Basis EK-Rendite und KGV
    6,56 * EK pro Aktie
    58 % * einbehaltene Gewinne
    29,4% *durchschn. EK-Rendite
    207,66 errechneter Kurs in 10 Jahren

    * * * 17,02 % Kurspotential

    Mein Fazit:
    Signal 2 u 3 und die Eigenkaptilquote von größer 30 % werden nicht erfüllt.

    Aus meiner Sicht bietet sich ein Investment derzeit nicht an da zusätzlich noch schwächen im Umsatzwachstum zu sehen sind. Dies muß näher analysiert werden.

    Außerdem sind die Gewinnzahlen der letzen Jahre etwas holprig. Im Jahr 2000 konnte der Gewinn nur aufgrund eines Sonderertrages in Höhe von 464 Mio US&#36 aus dem Verkauf des Weight Watchers Programm gehalten werden.

    Zusätzlich mußte Heinz im März diesen Jahres die Erwartungen für das laufende GJ 2001 nach unten korrigieren. Der Ausblick auf das Q.1 des neuen GJ ist etwas getrübt.

    Heinz bleibt wegen der starken Marke und der langen Tradition ein interessantes Unternehmen. Aufgrund derzeitger "Herausforderungen" muß das Management allerdings beweisen, daß die Probleme gelöst werden.

    Vorschlag: abwarten bis die endgültigen Zahlen für 2001 da sind (GJ Ende war 2. Mai),
    * * * * * * * * dannach werde ich eine Neuberwertung durchführen.

    Gruss Munichfirst


  4. #4
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    18.06.2001
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    179

    Standard

    Solide Arbeit, Munichfirst. Bin gespannt, was endgültige Jahreszahlen hervorbringen.
    lomoeel

  5. #5
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    PITTSBURGH, Aug 2, 2001 (BUSINESS WIRE)

    -- The H.J. Heinz Company (NYSE:HNZ) today announced that it has acquired Delimex Holdings, Inc., a leading maker of frozen Mexican foods, from Fenway Partners, Inc., a New York-based private investment firm. Delimex, based in San Diego, Calif., will operate as a unit of the Heinz Frozen Food Company. Terms of the transaction were not disclosed.
    With sales of more than &#36150 million last year, Delimex supplies high-quality frozen Mexican foods to retail supermarkets and warehouse clubs nationally. The company's sales growth has averaged more than 20 percent annually since 1993. Heinz expects the acquisition to be slightly accretive in the current fiscal year.

    Delimex is the leading U.S. producer of frozen taquitos, tightly rolled fried corn or flour tortillas with fillings such as beef, chicken or cheese. It also makes quesadillas, tamales and rice bowls. Delimex has production facilities in San Diego and Monterrey, Mexico, and has approximately 800 employees.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •