Habe mir mal aufgrund dieses Threads mal einige Zahlen von DELL genauer angeschaut.

Was ich als Amateur-Value-Investor nicht ganz verstehe: DELL hat in den letzten Jahren ja massiv Aktien zurückgekauft und gleichzeitig Optionen an Mitarbeiter ausgegeben.

Wenn man mal unterstellt, daß DELL für zum Beispiel US$ 2 Mia. pro Jahr Aktien zurückkaufen muß um den Aktienbestand konstant zu halten: müssten diese US$ 2 Mia. nicht eher wirtschaftlich gesehen vom Operating Cashflow abgezogen und bei Sale of Purchase of Stock hinzuaddiert werden (versteckte Kosten getarnt als Aktienrückkauf)?

Ich habe hier den Verdacht, daß DELL den Operating Cashflow schönt und gleichzeitig (bei Investoren beliebte) Aktienrückkäufe aufbläst, oder liege ich hier völlig falsch?