Value-Brief anfordern
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bank of Nova Scotia

  1. #1
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Hier mal eine Neuvorstellung meines letzten Neuzugangs in mein Depot.

    Die Bank of Nova Soctia ist in Deutschland nahezu unbekannt - was ich bedauere, denn die Entwicklung der Aktie spricht eigentlich für sich. Es handelt sich um die zweitgrößte Bank Kanadas.

    Ich kopiere Euch kurz das Profil der Bank ein:

    Corporate Profile


    World-class solutions
    Scotiabank focuses on delivering value to clients and shareholders, being an employer of choice and operating as a respected member of the community. To view the video, please select your connection speed:
    Dial-up version
    Broadband version
    Scotiabank provides a broad range of retail, commercial, corporate, investment and international banking services to millions of customers around the globe. Through branches and offices in some 50 countries, the 48,000 employees of the Scotiabank Group and its affiliates deliver unparalleled service.
    Since welcoming our first customers in 1832, Scotiabank has enjoyed continued success by building on traditional core strengths - risk management, cost control, diversification, customer satisfaction and great employees. Our goal is to be the best Canadian-based international financial services company.


    Community Involvement
    We are also committed to helping build the communities in which we do business - in Canada and around the world - by dedicating both financial and human resources to help meet today's social needs. In 2004, the Bank contributed $33 million to numerous organizations, including direct donations and community support.


    Our Core Businesses
    Scotiabank has built long-term value and recorded consistent earnings growth by building on its core strengths and by executing exceptionally well in its core businesses. These include Domestic Banking (including Wealth Management), International Banking and Scotia Capital. *


    Domestic Banking
    Domestic Banking provides a broad range of banking products and services to households and businesses across Canada. These services are offered through a national network close to 960 branches and commercial and business banking centres, more than 2,500 ABMs, call centres, plus telephone, wireless and Internet banking.

    The Wealth Management Group -- which incorporates the key personal investment and advisory activities within the Scotiabank Group -- offers a comprehensive range of products and services. *These encompass retail brokerage, mutual funds, and private client services (including personal trust, money management and private banking).



    Scotia Capital Inc.
    Scotia Capital manages the Bank's global relationships with large corporate, institutional and government clients, marketing the full capabilities of the Scotiabank Group to these clients. Scotia Capital has recognized strengths in specialized and syndicated lending, corporate debt and equity underwriting, mergers and acquisitions, fixed income and institutional equities sales and trading, foreign exchange, derivatives and precious metals products and services. ScotiaMocatta, the Bank's precious metals business, is a global leader in metals trading and finance.


    International Banking
    Scotiabank provides retail, commercial, corporate and trade finance services to clients around the world through branches, agencies, representative offices, subsidiaries and affiliates. Scotiabank is the leading provider of financial services in the Caribbean, has the broadest Asian network of any Canadian bank, and is active in the Latin American market through subsidiaries in Chile, Costa Rica, El Salvador and Mexico, and affiliates in Peru and Venezuela.



    e-Commerce/e-Banking at Scotiabank

    Scotiabank is committed to developing the latest technologies available in the marketplace today to offer Canadians anytime anywhere access to their financial services using the method of their choice.

    In 2004, for example, we launched our cross-border debit service for personal banking customers, allowing them to pay by direct debit and nearly one million merchant locations in the United States.

    We also successfully launched an online wire payments service that allows business customers to transfer funds globally from their own offices.


    Der Chart von der Börse Toronto:

    http://chart.globeinvestor.com/servlet....vg_2=50

    Hmmmh, Bilder scheine ich nicht anhängen zu dürfen?!? Ist das so?


    Die letzte Quartalsmeldung:

    Di, 30. November 2004 | 18:13 Uhr

    Scotiabank steigert Gewinn

    Die Bank of Nova Scotia (Scotiabank), die viertgrößte Bank Kanadas, veröffentlichte am Dienstag ihre Ergebnisse für das vierte Quartal 2004.

    Demnach konnte der Nettogewinn im Berichtszeitraum gesteigert werden. Er wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 708 Mio. C-Dollar an. Der Gewinn je Aktie verbesserte sich von 63 C-Cents auf 69 C-Cents.

    Des Weiteren gab die Scotiabank die Höhe der Jahres- Dividende bekannt. Für das Gesamtjahr wird den Aktionären nun eine Dividende in Höhe von 1,10 C-Dollar je Aktie ausbezahlt.

    Die Aktie notiert aktuell in Toronto bei 37,16 C-Dollar.

    Insgesamt betrug der Gewinn in 2004 2,82 C-$, das KGV liegt auf Basis dieses Gewinns bei ca. 14.

    Die Finanzergebnisse der letzten drei Jahre:

    http://tsedb.globeinvestor.com/invest....n=BNS-T


    Was mir gefällt ist, das die Dividende in 29 der letzten 33 Jahre gesteigert wurde und die Geschäftsergebnisse langfristig zu steigen scheinen. Die Bank scheint mir ein Langläufer zu sein, der eine ordentliche Rendite bringen sollte. Für Kurssprünge bleibt hingegen wenig Luft. Ich setze hier auf ein langfrisitges Investment.

    Aus Zeitgründen möcht ich hier nicht näher auf die Bilanzen etc. eingehen. WEr auf den Geschmack gekommen ist, der kann sich unter www.scotiabank.com nähere Infos holen...

    Tschüß und schönen Tag noch,

    n.n.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  2. #2
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.09.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    792

    Standard

    Hallo, notnormal,

    für die Bank of Nova Scotia hatte ich mich auch mal interessiert, allerdings nicht sehr intensiv.

    Ich habe mit Finanzdienstleistern generell einige Probleme. Bei Versicherungen etwa kann ich das Risiko, das sie tragen, nicht sehr gut einschätzen.

    Bei Banken sehe ich zwei große Probleme. Da ist zum einen die geringe Eigenkapitalqoute, die in der Regel zwischen 5 und 7 % liegt. Sie gehört zum Geschäft, und es macht keinen Sinn, hier etwas zu ändern. Buffett schreibt dazu, man müsse sich im Falle von Banken sehr intensiv den Kundenkreis anschauen, um Rückschlüsse auf die Risiken von Kreditausfällen ziehen zu können.

    Der andere Punkt ist der, daß Banken in aller Regel keinen Wettbewerbsvorteil gegenüber Markennamen haben. Die Vorteile von Coca-Cola, Marlboro oder Puma sollten hier im Forum jedem bekannt sein. Bei Banken ist das anders. Eine starke Markenbindung gibt es hier meiner Meinung nach nicht.

    Hast Du diese Punkte bei Deiner Anlayse berücksichtigt? Wo ist der Wettbewerbsvorteil der Scotiabank? Warum sollte ein Kunde gerade dort ein Konto eröffnen, und nicht bei der Bank of Montreal oder RBC?

    Viele Grüße,
    JuliaPapa
    "Beware the investment activity that produces applause; the great moves are usually greeted by yawns" -- Warren Buffett

  3. #3
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Hallo JuliaPapa,

    Deine Einwände kann ich gut nachvollziehen, Banken einzuschätzen fällt mir auch recht schwer.

    Angesprochen auf die von Dir genannten Punkte kann ich nur Teilantworten geben:

    Markenbindung gibt es meines Erachtens bei Banken und *Versicherern auch, wenn vielleicht auch nicht so ausgeprägt, wie z.B. bei Zigarettenmarken, aber jedes Kind in Deutschland kennt doch eine Allianz oder nicht?

    Warum soll die Markenbindung bei Puma stärker sein? Zwei Trends verschlafen und schon hat Puma wieder Ladenhüter, wie noch vor ein paar Jahren. Wer hier hat denn vor 7 oder 8 Jahren Puma-Schuhe getragen und zwar nicht aus dem grund, dass diese einfach billiger waren, als Adidas oder Nike Schuhe? Ist nicht gerade im Mode-/Trendbereich der Markenwechsel extrem hoch? Nicht im Hinblick auf zwei- bis drei Jahre, aber längerfristig wechseln die Trends hier doch recht häufig.

    Zurück zur Scotiabank:

    Entscheidend für mich waren:

    - die Bank liefert seit Jahren gute Ergebnisse und erhöht sowohl den Gewinn, als auch die Dividende stetig

    - die Gewinne werden zu ähnlich großen Anteilen im Inlands - und Auslandsgeschäft sowie im Investmentbanking/Mergers etc. verdient

    - die wichtigsten Kennzahlen der Aktie überzeugen mich

    - Scotiabank hat vielleicht bei uns nicht den großen Namen, aber sie heimsen seit mehreren Jahren immer wieder Preise ein, sobald es um Kundenzufriedenheit geht - und dies ist ein für mich wirklich entscheidender Punkt gewesen, hier zu investieren. Vielen mag dies nebensächlich erscheinen, für mich ist dies ein starkes Argument. Wer zufrieden ist wechselt nicht und empfiehlt die Bank weiter. Nirgends zählt Zufriedenheit und Vertrauen mehr, als bei Bankgeschäften.

    - das Management erscheint mir fähig. Es wird expandiert, aber nicht im Hau-Ruck-Stil, sondern aufbauend auf der vorhandenen Basis. Nicht durch große Akquisitionen werden neue Märkte erschlossen, sondern durch internes Wachstums oder durch kleinere Akquisitionen, die sinnvolle Ergänzungen bilden

    Dies sind einige der Punkte, die mir bei der Entscheidung geholfen haben. Für meine Entscheidungen spielen die sogenannten Soft Facts eine ebenso wichtige Rolle, wenn sie auch sehr schwer einzuschätzen sind. Ich durchforste auch die Bilanzen und schaue mir einige Kennzahlen an, bin aber *kein "Bilanzenfresser", für den ausschliesslich die Zahlen zählen. Auch die Kennzahlen geben m.E. nur die Hälfte der Wahrheit wider. Wer etwas zu verstecken hat, schafft es auch in den Bilanzen...

    Und wie Du schon gesagt hast, wo das Geschäft recht ähnlich ist, zählen die kleinen aber feinen Unterschied im Vergleich zu den Konkurrenten. Diese meine ich für mich persönlich in den Geschäftsberichten der letzten beiden Jahre entdeckt zu haben. Ansätze hierzu habe ich oben erläutert.

    Gruß, n.n.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  4. #4
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Bank of Nova Scotia steigert Gewinn im ersten Quartal um 15 Prozent

    Die Bank of Nova Scotia, die drittgrößte Bankgesellschaft in Kanada, gab am Dienstag als letzte der sechs großen kanadischen Banken ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Danach konnte der Gewinn im ersten Quartal um 15 Prozent zulegen.
    Der Nettogewinn belief sich auf 788 Mio. Dollar bzw. 77 Cents pro Aktie gegenüber 688 Mio. Dollar bzw. 67 Cents pro Aktie im Vorjahr. Der Umsatz erreichte im Berichtszeitraum 2,61 Mrd. Dollar und lag damit um 3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert.
    Die Eigenkapitalrendite konnte von 19,4 Prozent im ersten Quartal 2004 auf nun 21,0 Prozent zulegen. Die Rückstellungen für Kreditausfälle reduzierten sich deutlich von 170 Mio. Dollar auf 74 Mio. Dollar.


    etwas spät, aber besser als nie

    gruß n.n.
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

  5. #5
    Valueist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    Scotiabank reports record earnings
    Second quarter highlights compared to the same period a year ago:

    - Net income of $826 million, up 5% from $784 million

    - Earnings per share (diluted) of $0.81, an increase of 8% from $0.75

    - Return on equity of 22.3%, compared to 21.8%

    - Tier 1 capital ratio of 11.4%, up from 11.2%

    Quarterly dividend increased 2 cents to 34 cents per common share.

    TORONTO, May 31 /CNW/ - Scotiabank had another record performance with
    net income of $826 million in the second quarter of 2005. Earnings per share
    (diluted) were $0.81, up from $0.75 in the same period last year. Return on
    equity was strong at 22.3%.
    "Our second quarter earnings demonstrate the value of Scotiabank's
    business line diversity," said Rick Waugh, President and CEO. "Contributing to
    our record results were lower loan losses combined with the continued strength
    of our main business lines - Domestic Banking, Scotia Capital and
    International Banking.
    "Domestic Banking operations enjoyed strong contributions from many
    areas, particularly mortgages and other areas of retail lending, where we
    continued to achieve solid year-over-year gains in market share. Our
    International Banking operations also performed well, particularly Scotiabank
    Inverlat, which had strong success in both retail and commercial lending.
    Scotia Capital benefited from a third consecutive quarter of net loan loss
    recoveries, although trading revenues were down from the previous quarter's
    record.
    "The Bank's capital position continues to be very strong, providing us
    with the flexibility to consider a broad range of growth options and, when
    coupled with our strong earnings, allowed us to once again increase the
    quarterly dividend.
    "We are pleased with our solid performance through the first half of the
    year, having met or exceeded all of our key performance targets. While our
    operating environment continues to be challenging, we expect to meet all of
    our 2005 targets.

    -------------------------------------------------------------------------
    Year-to-date performance versus our 2005 targets was as follows:
    -------------------------------------------------------------------------

    1. TARGET: Earn a return on equity (ROE) of 17 to 20%. For the six
    months, Scotiabank earned an ROE of 21.6%.

    2. TARGET: Generate growth in earnings per share (diluted) of 5 to 10%
    per year. Our year-over-year growth was 11%.

    3. TARGET: Maintain a productivity ratio of less than 58%. Scotiabank's
    performance was 55.6%.

    4. TARGET: Maintain strong capital ratios. At 11.4%, Scotiabank's Tier 1
    capital ratio remains among the highest of the Canadian banks and
    strong by international standards


    Die detaillierten Zahlen lasse ich mal weg.

    gruß, notnormal
    Humor ist wenn man trotzdem lacht

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •