Value-Brief anfordern
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Thema: Deutsche Telekom

  1. #11
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.09.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    792

    Standard

    Hallo, Jörg,

    Du hast die entscheidende Frage gestellt: Wo ziehe ich die Grenze zwischen "gutem" Investieren und "schlechtem" Investieren im Sinne von Ethik? Das muß jeder mit sich selbst ausmachen.

    Ganz eng ausgelegt dürfte man gar nicht in Aktien investieren. Denn Unternehmen machen Gewinn, und das heißt, es wäre noch Geld da, um die Preise billiger zu machen oder den Angestellten mehr zu bezahlen. Also sind wir beim Thema Ausbeutung und so.

    Ich kann hier natürlich auch nicht schlüssig darlegen, warum Zigaretten schlecht sind und Coca-Cola gut. Warum habe ich Probleme mit Alkohol, aber keine Probleme mit Waffen? Wahrscheinlich, weil ich möchte, daß meine Tochter in 20 Jahren selbst entscheiden kann, ob sie einen Schleier trägt oder nicht. Das sind halt die Grenzen, die jeder für sich selbst festlegen muß. Und meine verlaufen halt so, und Deine anders.

    Natürlich ist der Vergleich zwischen Sponsoring von Bayern München und Kinderarbeit eher scherzhaft gewesen. Und ganz ehrlich: Ich bin froh, daß die Allianz Bayern München unterstützt und nicht die Münchener Rück. Letztere ist nämlich eine meiner absoluten Lieblingsaktien, und hier würde ich mich mit einem Verkauf äußerst schwertun...

    Schönen Abend noch,

    JuliaPapa
    "Beware the investment activity that produces applause; the great moves are usually greeted by yawns" -- Warren Buffett

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.10.2001
    Beiträge
    2

    Standard

    .Liebe Leser,

    vielen Dank für Eure hilfreichen Kommentare.

    Nach guter Überlegung habe ich nun die Telekomaktien verkauft. Lieber „ein Ende mit schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“. Nun brauche ich mich auch nicht mehr über Herrn Ron Sommer zu ärgern.

    Ich habe dafür ein paar hier besprochene klassische Value-Unternehmen gewählt. Dabei habe ich mich einmal im „VAX30“ umgeschaut und mein weibliches Bauchgefühl spielen lassen. In Bilanzen und Geschäftsberichten kenne ich mich noch nicht so gut aus, aber einige Unternehmen haben mir auf Anhieb gefallen.

    Auf raten von den Betreibern dieser Seite habe ich zusätzlich die deutsche Plambeck unter 17 Euro als kleine Beimischung gewählt. Es passt zwar nicht 100% in die Valueschiene, ist aber durchaus interessant. Das Geschäftsmodell mit der Windenergie finde ich klasse.

    Hat jemand von Euch Erfahrung oder weitergehende Informationen zu Plambeck?

    nette Grüsse
    Tamara

  3. #13
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo Tamara,

    als Beimischung Plambeck, da weiß ich doch woher das kömmt.

    Eine Value-Analyse läßt sich da wirklich nicht anfertigen, für mich fehlen da schon die Voraussetzungen, um überhaupt tiefer einzusteigen, Umsatzrendite 4%, Eigenkapitalrendite 8%.

    Aber unser Küstenbewohner hat da ganz andere Einblicke und Dein Einstiegskurs ist schon gut.

    Bleibt die Frage wie Plambeck weiter wachsen kann. Da die Auflagen um Windparks zu errichten immer strenger werden(EU Richtlinie) bleibt oft nur die Möglichkeit Offshore zu gehen und/oder ins Ausland. Beides dürfte sehr kostspielig sein, aber mit diesen Zulassungsverfahren kenne ich mich aber auch nicht aus.

    Vielleicht ist ja alles ganz easy, vielleicht aber auch nicht, denn wozu werden die Mittel der Kapitalerhöhung verwendet?

    So einen kurzen Blick in den Geschäftsbericht würde ich Dir schon empfehlen, kannst ja die Zahlen weglassen und konzentrierst Dich dafür mehr auf den Geschäftsausblick.

    Viele Grüße

    Dieter

  4. #14
    Administrator
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    282

    Standard

    Aus der FTD vom 19.3.2002
    Telekom kürzt Dividende und Investitionen
    Von René Gribnitz, Hamburg

    Die Deutsche Telekom hat am Montagabend überraschend eine drastische Senkung der Dividende bekannt gegeben. Für das abgelaufene Geschäftsjahr sollen nur noch 37 Cent pro Aktie statt bisher 62 Cent gezahlt werden.

    Der Konzern begründete den Schritt damit, dass der geplante Verkauf des Fernsehkabelnetzes vorerst gescheitert ist und das derzeit schwache Marktumfeld den Börsengang der Mobilfunktochter T-Mobile verzögere.

    Erstmals senkt der Konzern damit seine Dividende. Die Ausschüttung galt bisher als wesentlicher Anreiz für den Kauf der Volksaktie. Großinvestoren hatten die Telekom in der Vergangenheit dafür kritisiert, dass sie trotz hoher Schulden an der Dividendenzahlung festhielt. Die Telekom schiebt einen Schuldenberg von 62 Mrd. Euro vor sich her. Ursprünglich hatten die Erlöse aus dem Kabelverkauf und dem Börsengang für den Schuldenabbau verwendet werden sollen. Bis Jahresende sollte der Schuldenstand auf 50 Mrd. Euro sinken. Dieses Ziel verschiebt die Telekom um ein Jahr.


    Die Telekom teilte weiter mit, dass der Börsengang der Mobilfunktochter nicht mehr in der ersten Jahreshälfte stattfinden wird. Neben der Dividendenkürzung kündigte der Konzern an, die Investitionen zusammenzustreichen. Außerdem soll der Verkauf nichtstrategischer Unternehmensbeteiligungen beschleunigt werden.



    © 2002 Financial Times Deutschland
    Value-Analyse.de
    Wissen für den strategischen Investor

  5. #15
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hi Leute,

    ich glaube ich sollte Hellseher werden. Weiß jemand was man da verdienen kann?


    <Bislang wurde ja eine Dividende von 0,6 Euro gezahlt, es wäre für mich vorstellbar, dass diese gekürzt wird, denn die Schulden tragen sich nun mal nicht von alleine ab.>

    Gruß

    Dieter

  6. #16
    Valueist
    Registriert seit
    07.08.2001
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    66

    Standard

    Hallo Dieter, ähm: Hellseher,

    für Hellseherei gibt es meines Wissens an der Börse keine Preise, außer man handelt nach seinen hellseherischen Fähigkeiten ;-)
    Aber wurde nicht schon am 28. Februar schon längst unter der Hand spekuliert, dass die Telekom ihre Dividende kürzt?

    Grüße,
    Jörg.

  7. #17
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo Jörg,

    Spekulationen gibt es viele, aber mir sind nicht alle bekannt.

    In welcher ad hoc Meldung oder news hat denn etwas von Divkürzungen gestanden?

    Es war auch eher als Scherz gedacht, aber ich bin zu blöd, um die hier reinzukriegen.

    Vielleicht klappt es ja nun.

    Gruß

    Dieter

  8. #18
    Valueist
    Registriert seit
    07.08.2001
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    66

    Standard

    Hallo Dieter,

    es war keine ad hoc Meldung. Es stand davon - als Spekulation - etwas in einer der consors-mails, die ich bekommen haben. Wann die erste diesbezüglich kam, weiß ich nicht, auf jeden Fall war es dann aber Anfang März. Ob ich vor deinem Posting schon mal was diesbezüglich gelesen hatte, weiß ich nicht. Also, von mir aus kannst du da gerne als Hellseher durchgehen ...

    Gruß,
    Jörg.

  9. #19
    Moderator
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Hattingen - Bad Kleinkirchheim
    Beiträge
    370

    Standard

    Aus der FTD vom 20.3.2002

    Die Telekom braucht noch einen neuen Plan

    Die Börse hat die Antwort schon gegeben. Auf die Ankündigung, die Dividende um 40 Prozent zu kürzen, ist die T-Aktie gerade mal um 1,7 Prozent gefallen. Das Maßnahmenbündel ist nur vernünftig und gibt der Telekom jetzt vor allem eins: Zeit, sich um das operative Geschäft zu kümmern.

    Durch die Übernahme von Voicestream ist die Anzahl der Aktien um zwei Fünftel gestiegen. Zum Umsatz 2001 hat die seit Juni konsolidierte US-Tochter gerade mal 5,7 Prozent beigetragen, von Gewinnen ganz zu schweigen. Bei unveränderter Dividende hätte die Telekom deshalb 5,3 Prozent des Umsatzes ausschütten müssen. Gemessen daran, dass die Verschuldung den Umsatz um ein gutes Viertel übersteigt, wäre das Wahnsinn, zumal die Dividenden de facto auf Pump hätten finanziert werden müssen.

    Jetzt hat die Telekom Luft, selbst wenn die Bonität trotzdem um eine Stelle gestutzt wird. Die Analysten rechnen für dieses Jahr mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Goodwill (Ebitda) von 16,5 Mrd. Euro. Sieht man von Veränderungen des Betriebskapitals ab und subtrahiert neun Mrd. Euro für Investitionen, hoch geschätzt 4,7 Mrd. Euro für Zinsen und 1,55 Mrd. Euro für die Dividenden, bleiben 1,25 Mrd. Euro. Für die Steuern sollte das reichen. Geht die Konsenserwartung eines 2003er Ebitda von 18,5 Mrd. Euro auf, sähe die Welt wieder freundlicher aus.


    Aber das reicht nicht, um den Unternehmenswert von rund 135 Mrd. Euro zu rechtfertigen. Ron Sommer muss sich über die Emission von T-Mobile einen Teil des Geldes zurück holen, das er in den USA verschwendet hat. Dazu muss er seine Investoren von Voicestream überzeugen. Das US-Management gilt als hervorragend. Doch selbst bei einem Marktanteil von zehn Prozent, einer Penetration von 80 Prozent, einem monatlichen Pro-Kopf-Umsatz von 50 $ und einer Ebitda-Marge von 30 Prozent erwirtschaftete Voicestream nur vier Mrd. $ "Cash". Nach Investitionen, Zinsen und Steuern bliebe für Dividenden nicht allzu viel übrig. Sommer sollte den Verkauf von Voicestream ins Auge fassen. Darauf zu hoffen wäre allerdings naiv.
    herzliche Grüße

    Volker

  10. #20
    Valueist
    Registriert seit
    12.11.2001
    Beiträge
    54

    Standard

    Hallo brezi.

    Ich kann es mir nicht vorstellen, dass die D.Telekom ihre Anleihen streicht, nicht bedient oder nur zum Teil.
    Als jemand der in Anleihen investiert, sollte es dir bekannt sein, dass es sich um ein Anlagezeitram von grösser 3 Jahre handelt.

    Die D.Telekom befindet sich immer noch in der Privatisierung ( Bund hält ca. 36 %, plus ca. 12 % über Umwege ). Diese Anteile werden in den nächsten 2-3 Jahren verkauft.
    Die D.Telekom ist dabei sich von ihren Immobilien zu trennen, T-Mobil wird mit grosser Wahrscheinlichkeit in den nächsten 12 Monaten an die Börse gebracht und das Kabelgeschäft dürfte ebenfals in den nächsten 12-18 Monaten verkauft verden.

    Wegen all dieser zur Zeit negativer Sachen, hat die D.Telekom bei vielen Kleinanlegern ein schlechtes Image. Dies wird vor allem durch die Medien verbreitet und da hilft nicht, dass sich die Telekom bei N-TV abends 5 Minuten erkauft.

    Aber man sollte zwischen Aktien und Anleihen unterscheiden.

    Über die D.Telekom Aktie kann man streiten aber über die Anleihe sollte es eigentlich keine zwei Meinungen geben.

    MfG

    nrazor

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •