Value-Brief anfordern
Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 171

Thema: Rohstoffe

  1. #21
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.09.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    792

    Standard

    Hallo, Flippi,

    ich bin nun wirklich kein Gold-Experte, weil mich Gold als Anlage-Instrument nicht interessiert. Trotzdem fühlte ich mich bei Deinem letzten Posting ein wenig an den (alten) Neuen Markt erinnert.

    >>Es gibt aber auch eine andere Sichtweise und die ist mit der Internet-Hype nicht zu vergleichen. Gold ist nicht überbewertet, sondern unterbewertet. Der Goldpreis wurde eben durch das Gold-Kartell gedrückt. Wenn das dem Gold-Kartell nicht mehr glückt, kann der Goldpreis nur steigen.

    Außerdem gibt es kein Überangebot an Gold, sondern im Gegenteil kann bei erhöhter Goldnachfrage die Nachfrage nicht mehr gedeckt werden.<<

    Ich frage mich an dieser Stelle, wer wirklich Gold braucht. Das kann doch nur die Industrie sein, und dort sieht es derzeit eher mau aus. Alle anderen Nachfrager nach Gold kaufen es doch nur der Spekulation wegen - insbesondere wegen des drohenden Irak-Krieges.

    Das heißt nicht, daß das Gold nicht weiter steigen kann. Derzeit sieht es ja dafür sehr gut aus. Für mich jedoch bedeutet dies, daß der mögliche Anstieg nicht auf Fakten, sondern auf Spekulationen beruht. Und mir ist dieses Risiko einfach zu hoch.

    Schönen Abend noch,

    JuliaPapa
    "Beware the investment activity that produces applause; the great moves are usually greeted by yawns" -- Warren Buffett

  2. #22
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo Papa von Julia,

    <Trotzdem fühlte ich mich bei Deinem letzten Posting ein wenig an den (alten) Neuen Markt erinnert.>

    Was hat Dich daran erinnert? Das verstehe ich nicht ganz.

    Wenn man Gold als Spekulation ansieht, dann könnte es vielleicht an die (alten) Internet- oder Neue Markt-Zeiten erinnern.

    Aber ich denke Gold ist ein Rohstoff, den es seit tausenden von Jahren gibt, keine Phantasie.

    Ich denke auch, dass nicht nur Gold, sondern der gesamte Rohstoffmarkt (Kaffee, Orangen, Zink, usw.) steigen wird.

    Die Produktion der Rohstoffe wurde praktisch durch die unrentablen Preise abgewürgt. So wie es aussieht, wird es zu einem Enpass bei der Nachfrage nach diesen Rohstoffen kommen und das wird höhere Preise bei den Rohstoffen nach sich ziehen.

    Eine Erhöhung der Produktion kann auch nicht einfach innerhalb kurzer Zeit gefahren werden. Bei Orangenplantagen müssen dann erst einmal genügend Bäume nachwachsen. Gleiches gilt für Kaffee.

    Bei Minen, ob Gold oder Kohle, gilt das Gleiche. Die Produktion ist wegen der Unrentabilität stark zurückgefahren oder sogar eingestellt worden. Es dauert Jahre bis eine geschlossene Mine wieder genügend Rohstoff liefern kann.

    Gold ist natürlich noch ein spezieller Rohstoff. Hier spielen auch noch andere Faktoren mit.

    Worum es mir aber geht, ist nicht eine Spekulation, sondern die Tatsache, dass es ein Mangel an Rohstoffen gibt und ein ganz einfaches wirtschaftliches Gesetz: Die Nachfrage bestimmt den Preis.

    Die Nachfrage nach Gold ist eben sehr groß. Nicht in den westlichen Ländern, sondern in Asien, Japan, China und Naher Osten wird enorm gekauft. In China kam es bereits zu einer Knappheit bei Goldbarren.

    Natürlich gibt es auch die Goldkäufe wegen des Irak-Krieges. Der eigentliche Grund für Goldkäufe sind aber meiner Meinung nach die Angst vor einem wirtschaftlichen Desaster in den USA wegen der enormen Verschuldung und dem Verfall des Dollars.

    Viele Grüße
    flippi

  3. #23
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hier einmal ein Zeitungsartikel über die Knappheit von Kakao:

    http://www.busrep.co.za/html....t_id=60


    -------
    Ausschnitt:

    Prices of pure, rich chocolate products were already climbing before what the Ivorian government calls an attempted coup, on expectations of a global cocoa shortage.

    ------------


    und:

    http://cbs.marketwatch.com/news....id=mktw

    Ausschnitt:

    -------

    Much of the gain in the commodity index has come this spring and summer, with rises in the prices of oil, precious metals, soybeans, cocoa and other hard assets. Cocoa prices have gained several hundred percent in the past year because of supply constraints and bad weather. Other goods often taken for granted, like corn and soybeans, have emerged from four or more years of losing trends.

    ----------

  4. #24
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.09.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    792

    Standard

    Hallo, Flippi,

    >>Wenn man Gold als Spekulation ansieht, dann könnte es vielleicht an die (alten) Internet- oder Neue Markt-Zeiten erinnern.<<

    Genau so ist es.

    >>Die Nachfrage nach Gold ist eben sehr groß. Nicht in den westlichen Ländern, sondern in Asien, Japan, China und Naher Osten wird enorm gekauft. In China kam es bereits zu einer Knappheit bei Goldbarren.<<

    Mir ist immer noch nicht klar, wofür Gold wirklich gebraucht wird. Woher kommt die große Nachfrage, die Du erwartest? Kommt die wirklich von Firmen, die Schmuck herstellen oder irgenwelche Produkte, für die man Gold braucht?

    Dein letztes Posting nennt den Irak-Krieg und die befürchtete wirtschaftliche Flaute in den USA. Und Asien. All dies ist für mich keine fundamental begründete Nachfrage, sondern hat mit Spekulationen zu tun.

    Wie gesagt: Derzeit sieht es sehr gut aus für das Gold. Und ich glaube auch, daß es noch weiter raufgehen wird. Das war im März 2000 bei High-Tech-Aktien auch so. Aber ohne "echte" Nachfrage nach Gold kann es am Ende wieder auf eine Blase hinauslaufen - und dieses Risiko gehe ich nicht ein.

    Buffett sagte mal sinngemäß, er sei nicht reich geworden, weil er so tolle Entscheidungen getroffen hat, sondern deswegen, weil er wenig Fehler gemacht und Risiken vermieden hat.

    Gruß,

    JuliaPapa
    "Beware the investment activity that produces applause; the great moves are usually greeted by yawns" -- Warren Buffett

  5. #25
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo,

    diese goldigen Geschichten sehe ich auch so wie JuliaPapa. Auch wenn die Chinesen sich jetzt wie wild damit eindecken, weil sie es jetzt dürfen, werden sie eines Tages sehr bitterlich zur Kenntnis nehmen, dass man damit nicht sehr viel anfangen kann. Und wenn dann der Goldpreis so richtig gut drauf ist und die "Grossen" so ganz langsam anfangen ihr Gold an den Mann oder Frau bringen und die Goldminen dann aufgrund ihrer eingeschränkten Vorwärtsverkäufe im (gold)luftleeren Raum stehen und froh sind für eine Unce noch 100 $ zu bekommen, dann geht wieder der grosse Katzenjammer um. Kurzfristig würde ich da eher auf Schweinebäuche spekulieren, die wachsen nach.
    Kaffee, Orangen und andere Genußmittel wurden tonnenweise vernichtet, um den Preis oben zu halten. Es sind Genußmittel, auf die man sehr leicht verzichten kann. Bei Lebensmitteln sieht das schon anders aus, siehe Schweinebäuche, bis auf Elvira, das Pflegeschwein meiner Tochter, das hat sehr gute Chancen nicht als Schweinbauch am Haken zu hängen.
    Mmh, aber lecker sieht es schon aus.

    Gruß
    Dieter

  6. #26
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo,

    @Dieter

    <Mmh, aber lecker sieht es schon aus.>

    Wenn Du dann doch nicht widerstehen kannst, dann bringen wir ein Fass Kölsch mit.

    und noch an @Papa von Julia

    die Nachfrage übersteigt das Angebot. Soviel Gold gibt es auf der Welt halt nicht. Das ist eigentlich der Punkt.

    Viele Grüße
    flippi, die jetzt von einem Spanferkel träumt

  7. #27
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    05.09.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    792

    Standard

    Hallo, Flippi,

    >>die Nachfrage übersteigt das Angebot. Soviel Gold gibt es auf der Welt halt nicht. Das ist eigentlich der Punkt.<<

    Sorry, aber der Punkt ist nach wie vor, wer das Gold nachfragt. Internet-Aktien waren bis März 2000 ziemlich stark nachgefragt, aber das hat sich dann recht schnell und recht nachhaltig geändert.

    Und beim Gold könnte das genauso passieren, wenn die Nachfrage in erster Linie von Fonds-Managern, Spekulanten und reichen Chinesen ausgeht. Wenn diese der Meinung sind, das Gold ist jetzt teuer genug, dann geht es wieder anders herum.

    Ginge die Nachfrage aber von Unternehmen aus, die das Gold unbedingt brauchen, um lebensnotwendige Produkte herzustellen, sieht es schon wieder anders aus. Aber das bezweifele ich.

    Schönen Abend noch,

    JuliaPapa
    "Beware the investment activity that produces applause; the great moves are usually greeted by yawns" -- Warren Buffett

  8. #28
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo Papa von Julia,

    <Ginge die Nachfrage aber von Unternehmen aus, die das Gold unbedingt brauchen, um lebensnotwendige Produkte herzustellen, sieht es schon wieder anders aus. Aber das bezweifele ich.>

    Das bewzweifle ich auch.

    Gold hat für mich in erster Linie eine andere Funktion. Es dient als Deckung von Währungen, als Anlageobjekt.

    Du wolltest wissen, wer Gold nachfragt.

    Ein Nachfrager ist die Bank of China:

    -------
    ElGordo (01/16/03; 22:50:04MT - usagold.com msg#: 94723)
    BOC gets permission to import Gold!!!
    Shanghai, Jan. 17 (Dow Jones) - China's central bank has granted approval to Bank of China, or BOC, to import and export gold, marking the first time a commercial bank has been allowed to purchase gold from the overseas market, a BOC official said Friday.
    The central bank couldn't be immediately reached for comment. "We got approval from the People's Bank of China (the central bank) recently," said the official at BOC's treasury department in Beijing.
    "But it doesn't mean the imports of gold could start immediately, as we need to get a host of permits from other government arms...such as the permit for buying foreign currencies from the authority for foreign exchange management," the official said, referring to the State Administration of Foreign Exchange.
    He wouldn't comment on the timetable for gold imports by his bank, but predicted that BOC would acquire all the permits from different government departments "soon". In the past, Chinese commercial banks normally weren't allowed to import and export gold, though they were allowed to trade gold in the international markets.
    China's central bank was the nation's sole gold importer and exporter up until the launch of the Shanghai Gold Exchange Oct. 30 last year. Since the central bank withdrew from the import and export market for gold when the Shanghai bourse debuted, no Chinese commercial banks have obtained government approval for such activities except BOC.

    ---------------


    Dann die islamischen Länder:

    James E. Sinclair, Chairman & CEO von Tan Range Exploration (TNX - Toronto Stock Exchange) hat das hier sehr gut beschrieben:

    http://www.financialsense.com/metals...als/102802.htm

    Hier ein Ausschnitt:

    --------

    if the Gold Dinar is employed as now suggested, it would tie up approximately 200 tonnes of gold production equal to 10% of new mine supply. If Malaysia went all the way and went to convertibility with a 15% gold cover, they would utilize more than 300 tonnes of new production. Either way, this is the Wildest of Wild Cards for Gold.


    The advent of the Gold Dinar, as now envisioned, would remove any discussion of whether or not we are embarking on a very long-term bull market in gold. I have already told you that I believe this is not just a gold recovery, not just a gold bull phase, not just a gold bull market, but the advent of the return of gold to a monetary application in which gold will be in a bullish posture on balance for the rest of my life. I expect to live until at least 2030. Gold Producer Hedger Take Note.

    -----------

    Translated from the "Al-Fath Al-'Ali Al-Maliki" pp. 164-165:

    "This Fatwa considers paper-money to be fulus, because it only represents money and does not have value as merchandise. It follows that since Zakat cannot be paid in fulus, which has no value as merchandise, it cannot be paid in paper-money, which value as weight of paper is null. On this basis, it becomes clear the urgent need to restore the use of the Dinar and the Dirham as payment of Zakat. If the millions of Muslims who now make their payment of Zakat in paper money would do it in newly minted Dinars and Dirham's, they will put in circulation millions of gold and silver coins into the mainstream of daily commercial activities of our communities. That single act will became the most important political act of the century, opening the path towards the establishment our own halal free currency breaking away from the usurious financial system.
    The return to the payment of zakat in gold and silver is an essential part of the reestablishment of Islam."

    ----------------

    Russland reduziert seine Dollar-Anteile:

    Moscow, Russia, Jan 16, 2003 (RosBusinessConsulting via COMTEX) -- The share of US currency in the structure of Russia's gold and currency reserves will decrease, Oleg Vyugin, the Deputy Chairman of the Russian Central Bank, told RBC today. "There will be more assets in Euro, British pounds, other foreign currencies and in metals in the structure of the reserves", he specified. The major part of the currency reserves is in dollars, but their share is lower than it used to be earlier. At the same time the official noted that "the major part of the world market is in dollar instruments and we cannot contradict this structure very much; this is a question of the liquidity and structure of Russia's foreign debt".

    ----------

    Das sieht meiner Meinung nach alles sehr gut für den Goldpreis aus.

    Ob das nun Spekulation ist? Ich sehe dahinter, ganz einfache handfeste wirtschaftliche Interessen dieser Staaten, die sich ein Währungssystem aufbauen wollen, unabhängig von einer Dollar-Währung. Und das ist keine kurzfristige Sache.

    Aber selbstverständlich kann ich falsch liegen. Es ist nur meine Sichtweise.

    Grüße
    flippi

  9. #29
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Mich lassen die Rohstoffmärkte einfach nicht los. Hier ist ein Artikel, aus dem man schön sehen kann, wie man auch als Kleinanleger an den Rohstoffmärkten teilhaben kann:

    http://www.wiwo.de/wiwowww....ex.html

    Außerdem ist ein Wissen über den Rohstoffmarkt auch sonst interessant.

    Höhere Kakao-Preise werden sich bei Nestlé bemerkbar machen. Als Nestlé-Aktionär möchte man das doch gerne wissen, oder?

    Grüße
    flippi

  10. #30
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo,

    nicht dass Ihr etwa glaubt, ich hätte meine Rohstoff-Strategie wegen des Textil-Imperiums vergessen:

    FAZ vom 21.02.03:

    Nickel

    ----------------

    21. Februar 2003 Zu den Rohstoffen, die neuerdings eine Renaissance erleben, zählt auch Nickel. Für eine Tonne des Metalls mussten am Freitag rund 8.900 Dollar bezahlt werden. Damit ist der Preis in diesem Jahr schon um 23 Prozent gestiegen und notiert so hoch wie seit Juni 2000 nicht mehr. Zur Erinnerung: Im September 2001 kostete die Tonne Nickel im Tief nur 4.375 Dollar.

    ----------------

    Das war 2002:

    Die größten Produzenten im ersten Halbjahr 2002, als 592.000 produziert wurden, waren in dieser Reihenfolge die Staaten des ehemaligen Ostblock (168.000 Tonnen), Amerika (128.000 Tonnen), Europa (102.000 Tonnen) und Ozeanien (80.000 Tonnen). Die Nachfrage, die in dem genannten Zeitraum 588.000 Tonnen betrug, teilte sich unter den drei größten Käufern wie folgt auf: Europa 226.000 Tonnen, Asien 191.000 Tonnen und Amerika 84.000 Tonnen.

    Das ist die Entwicklung:

    China ein wichtiger werdender Nachfragefaktor

    Damit wird deutlich, dass auch bei Nickel ein Teil der von Spekulanten gehegten Hoffnungen auf steigende Preise auf dem Faktor China beruhen. In dem Riesenreich ist der Nickelbedarf im Vorjahr um elf Prozent auf 83.000 Tonnen gestiegen und 2003 konnten schon 116.000 Tonnen gebraucht werden. Auslöser dafür ist eine im Jahr 2002 in China um 20 Prozent höhere Edelstahlproduktion. Dessen Herstellung wiederum ist eines der Hauptverwendungsgebiete von Nickel, da es die Korrossionsbeständigkeit, die Härte und die Zähigkeit erhöht.

    -----------------

    Artikel zu finden unter:

    http://www.faz.net/s....nt.html

    Ein weiterer interessanter Artikel:

    http://www.faz.net/s....nt.html

    Grüße
    flippi

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •