Value-Brief anfordern
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69

Thema: Dieters Empfehlung

  1. #11
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo,

    stimmt Volker, der erste Trade war am 24.05.2002.
    Sigip, in dieser Zeit habe ich Tiefen gesehen, die tiefer nicht mehr gingen.
    JBSS und auch andere Unternehmen, die ich hier vorgestellt habe sind als Anregung für Diskussionen gedacht, auf gar keinen Fall als Kaufempfehlung. Eine Kaufentscheidung muß jeder selbst entscheiden und verantworten.

    Zum SAC habe ich ein Verhältnis wie ein Vampir zu Knoblauch. Was die betreiben ist aus meiner Sicht unverantwortlich.

    MOM mache ich nicht profimäßig, aber wir arbeiten daran. Abgesehen davon erhält ein klitzekleiner Verteilerkreis von mir updates über die Transaktionen und dabei soll es auch bleiben. Diese Personen sind mir bis auf einen persönlich bekannt, haben ihren eigenen Investmentstil und betrachten den Verteilservice als Möglichkeit, dadurch ein interessantes Unternehmen kennenzulernen.
    VA ist ein seriöses Board und soll es auch bleiben - für aufreißerische Kaufempfehlungen gibt es andere Boards. Flippi war die einzige, die damals etwas zu JBSS gesagt hat, eine Diskussion mit anderen kam leider nicht zustande. Persönlich schätze ich immer eine gegenteilige Meinung oder Sichtweise.

    @Torsten
    Sigip meint das nicht so, ich kenne Sigip noch aus IV Zeiten. Es stimmt allerdings, dass er lange verschollen war.

    @Flippi
    Währungsgewinne/verluste sind nicht berücksichtigt. Die kürzeste positive Haltedauer waren 36 Tage, die längste 349. Ich schicke dir die aktuelle Liste und du recherchierst die Dollar/Euro Kurse, das müßte sogar taggenau gehen. Für die Zukunft kann ich das berücksichtigen, ein Backtest ist mir zu aufwändig. Ich habe doch schon einen gemacht. Was wäre, wenn man nur gekauft und liegengelassen hätte. Das wären bis heute 48% gewesen, gegenüber 88% mit Trades.

    Suche geeigneter Unternehmer

    Mit acht speziellen Screens wird zunächst nach geeigneten Kandidaten geforscht.

    Screen 1 sucht Unternehmen mit einer GpA Rating > 90 und die ein neues 52 w Hoch erreicht haben.

    Screen 2 sucht Unternehmen die rund 2% unter ihrem 52 w Hoch notieren und in den letzten 12 Monaten mehr als 300% zugelegt haben.

    Screen 3 sucht Unternehmen die rund 5% unter ihrem 52 w Hoch notieren, in den letzten 12 Monaten mehr als 150% zulegen konnten und eine Gewinnwachstumsrate > 25% aufweisen.

    Screen 4 sucht Unternehmen die rund 5% unter ihrem 52 w Hoch notieren, in den letzten 12 Monaten mehr als 125% zulegen konnten und ein KGV < 50 aufweisen.

    Screen 5 sucht Unternehmen die rund 5% unter ihrem 52 w Hoch notieren, in den letzten 12 Monaten mehr als 50% zulegen konnten und ein KGV < 15 aufweisen.

    Screen 6 sucht Unternehmen die rund 10% unter ihrem 52 w Hoch notieren, in den letzten 12 Monaten mehr als 100% zulegen konnten, ein KGV < 100 aufweisen, in den letzten 3 ein Gewinnwachstum > 50% p.a. hatten und in den letzten 5 Jahren den Umsatz um mehr als 25% steigern konnten.

    Screen 7 sucht Unternehmen mit einer rel. Stärke > 95 und einem fundamentalen Rating A (entsprechend MSN Money)

    Screen 8 sucht Unternehmen mit einer rel. Stärke > 90 und einem KGV < 20.

    Abhängig vom Börsensentiment findet jeder Screen ungefähr 20 bis 30 Unternehmen. Diese werden nach den folgenden Kriterien sortiert:

    Kurssteigerung, Kurssteigerung / KGV, Kurssteigerung / KGVe. Jedes Kriterium ist gleichgewichtet. Danach wird die Datenbasis neu gerankt, dabei fallen Unternehmen ohne Gewinn heraus und es verbleiben die mit einer vernünftigen Bewertung.

    Die Top 20 werden nach dem Umsatzwachstum der letzen 12 Monate gerankt.

    Für die Top 10 wird der Korrelationskoeffizient ( r-Quadrat) auf Basis der Kurse der letzten 12 Monate berechnet.

    Die Top 5 mit dem höchsten r2 werden fundamental näher unter die Lupe genommen. Dazu gehört ein Blick in die Bilanz, GuV-Rechnung und des Cash Flows. Die beiden Unternehmen, die dabei einen schlechten Eindruck hinterlassen, wie z.B. unstetiger Free Cash Flow, einmalige Sonderbelastungen oder exzessive Aktienoptionen, fallen aus dem Rennen.


    Die Bewertung

    Wenn es sich um einen Small Cap handelt.

    Die Top 3 werden zur zusätzlichen Sicherheit einer fundamentalen Bewertung unterzogen, die nach dem folgenden Schema vorgenommen wird. Betrachtet wird immer ein 5 Jahreszeitraum, um die langfristigen Veränderungen zu erkennen und zusätzlich das letzte Quartal mit dem Vorjahresquartal für die kurzfristigen Veränderungen.

    Beispiel STC:

    Umsatz:

    A wenn Umsatzwachstum > 25%
    C wenn Umsatzwachstum > 15%
    F wenn Umsatzwachstum < 15%

    STC hat im GJ 2002 den Umsatz um 39,89% gesteigert und erhält dafür ein A, auch auf Basis der letzten Quartalszahlen.

    Verbindlichkeiten:

    A wenn das Wachstum der Verbindlichkeiten < 125% Umsatzwachstum
    B wenn das Wachstum der Verbindlichkeiten < 165% Umsatzwachstum
    C wenn das Wachstum der Verbindlichkeiten < 200% Umsatzwachstum
    D wenn das Wachstum der Verbindlichkeiten < 300% Umsatzwachstum
    F wenn das Wachstum der Verbindlichkeiten > 300% Umsatzwachstum

    STC’s Verbindlichkeiten sind um 17,72 % gestiegen, dividiert durch das Umsatzwachstum von 39,89% ergibt einen Wert von 44,4%. Damit erhält STC ein A, auf Quartalsbasis ein B.

    Inventar:

    A wenn das Wachstum des Inventars < 125% Umsatzwachstum
    B wenn das Wachstum des Inventars < 165% Umsatzwachstum
    C wenn das Wachstum des Inventars < 200% Umsatzwachstum
    D wenn das Wachstum des Inventars < 300% Umsatzwachstum
    F wenn das Wachstum des Inventars > 300% Umsatzwachstum

    STC hat keine Lagerbestände, also ein A.


    Bruttomarge:

    A wenn die Bruttomarge > 60% und ansteigt, stetig ist oder nicht mehr als 5% gefallen ist
    A wenn die Bruttomarge > 50% und ansteigt, stetig verläuft
    B wenn die Bruttomarge > 60% und mehr als 5% gefallen ist
    B wenn die Bruttomarge > 50% und fällt
    B wenn die Bruttomarge > 45% und ansteigt oder stetig ist
    C wenn die Bruttomarge > 45% und fällt
    D wenn die Bruttomarge < 45%

    STC hat eine Bruttomarge von 100%, also ein A.

    Cash/Schulden

    A keine Schulden
    B wenn C/D > 10
    C wenn C/D > 5
    F wenn C/D < 5

    STC hat keine langfristigen Schulden, also auch hier ein A.

    Der Financial Grade insgesamt ist immer die schwächste Einzelwertung. STC erhält insgesamt ein A.

    Liegt die short interest rate unter 15% und es werden keine negativen Nachrichten, wie Umsatz- oder Gewinnwarnung, CEO-Wechsel, bevorstehende Akquisitionen usw. erwartet, dann kommt das Unternehmen für mich in Frage.

    Bevorzugt werden Unternehmen mit einem A oder B Rating.

    Gruß
    Dieter

  2. #12
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    26.02.2002
    Beiträge
    156

    Standard

    Hallo Torsten!

    Ein Grund, warum ich dieses Board so schätze, ist der gepflegte Umgang der Boardmitglieder untereinander. Ich denke, deine folgende Aussagen entspricht nicht dem Niveau dieses Boards.
    >>>>>> zweitens finde ich die Art und Weise, wie du dein Anliegen formulierst, ziemlich dreist und unverschämt.<<<<<<
    Doch nun zur sachlichen Auseinandersetzung.
    >>>>>> Das hört sich für mich so an, als ob du von Dieters Arbeit profitieren möchtest, ohne selbst allzu viel an Arbeit zu investieren<<<<<<<
    Ich bekenne mich dazu, dass ich durchaus auch gerne von der Arbeit von Dieter profitieren möchte. Ich habe Dieter in seinen Mails und persönlichen Postings als einen sehr kompetenten Investor kennen und schätzen gelernt. Zurück weisen muss ich deine Unterstellung, dass ich selbst nicht allzu viel Arbeit investieren will. Ich betreibe umfangreiche Recherchen und stelle diese auch anderen zur Verfügung, z.B. unseren Mitgliedern im von mir gegründeten Aktienclub. Ich bin durchaus bereit, mich dem Urteil der anderen Boardmitglieder zu stellen: Ist es unverschämt von der Arbeit anderer profitieren zu wollen?
    >>>>>>> Ganz abgesehen davon, glaube ich nicht, dass das Investieren in Unternehmen langfristig auf diese Art und Weise Erfolg haben wird.<<<<<<<
    Das wäre ja mal eine interessante Frage, die zu diskutieren sich lohnen würde.

    Grüß

    Sigip

  3. #13
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    11.06.2001
    Beiträge
    414

    Standard

    Hallo, Sigip!

    >Ein Grund, warum ich dieses Board so schätze, ist der gepflegte Umgang der Boardmitglieder untereinander.<
    Das ist auch genau der Grund, warum ich dieses Board so schätze und hier auch immer wieder mal vorbeischaue und ab und zu mal etwas poste.
    Es ist aber auch so, dass ich dieses Board so schätze, weil wir hier alle voneinander lernen und miteinander diskutieren können (die einen mehr, die anderen weniger), weil hier nicht versucht wird, bestimmte Unternehmen zu pushen, weil hier meistens sachlich diskutiert wird und weil es hier kaum (jedenfalls nicht öffentlich) jemanden gibt, der von anderen "blind" Investitionsideen übernimmt.
    Deine Art und Weise, wie du Dieter wiederholt um Tipps gebeten hast, kam aber bei mir genauso an, wie ich es in meinem Ausgangsposting formuliert habe.
    Als ich Filippinas Antwort gelesen habe, kam bei mir allerdings schon etwas Neid * auf, weil ich manchmal (vor allem, wenn ich mich über etwas ärgere) einfach nicht der Mensch bin, der seine Antwort dann so konstruktiv und ohne offene Kritik formuliert. Meine Gedanken müssen dann eben anders raus.
    Ich habe aber versucht, sie eindeutig als meine Gedanken und den Eindruck, den ich persönlich bei deinen Postings hatte, zu formulieren und weder zu behaupten, dass du dreist und unverschämt bist noch zu meinen, dass mein Eindruck unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Es war auch keinesfalls als Angriff gegen dich gedacht, sondern viel mehr als Kritik an deiner Vorgehensweise bzw. an deinem Anliegen, wenn es denn jenes war, welches bei mir angekommen ist.

    >Ich denke, deine folgende Aussagen entspricht nicht dem Niveau dieses Boards.<
    Ich denke aus den oben genannten Gründen nicht, dass ich mich so dermaßen im Ton vergriffen habe, dass die Aussagen nicht dem Niveau des Boards entsprechen. Falls dies doch der Fall gewesen sein sollte, bitte ich dies zu entschuldigen und möchte nochmals betonen, dass das nicht meine Absicht war.

    >Ist es unverschämt von der Arbeit anderer profitieren zu wollen?<
    Nein, das habe ich auch nie behauptet, aber in meinen Augen (und andere mögen das durchaus anders sehen) sollte es schon so sein, dass es - jedenfalls in solch einem Board und wenn man nichts dafür bezahlt - ein Geben und ein Nehmen ist (nicht eins zu eins und auch nicht so, dass ich unbedingt dem zurückgebe, von dem ich genommen habe - so viel können wir Dieter, Filippina und Volker gar nicht zurückgeben). Ja, und außerdem macht dabei eben für mich auch der Ton die Musik.

    >Das wäre ja mal eine interessante Frage, die zu diskutieren sich lohnen würde.<
    Ich habe mit meiner Aussage gemeint, dass es langfristig in meinen Augen nicht erfolgreich sein kann, sich ohne eigene Recherchen und eigene Strategie hier im Board (oder in einem anderen oder durch das Lesen von Börsen-Briefen) auf die Tipps anderer zu verlassen (wobei ich nicht behaupten möchte, dass du es so machst). Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass so eine Vorgehensweise in Krisenzeiten besonders nervenschonend sein dürfte (wäre es jedenfalls für mich nicht, wenn ich mich immer auf die Urteile anderer verlassen müsste). Insofern würde ich mich da voll und ganz den Aussagen Filippinas anschließen wollen:
    >um Aktien auszuwählen, ist das Wichtigste erst einmal eine Strategie zu wählen. Danach kann man dann die Auswahlkriterien festlegen und entsprechend screenen.<
    und dann noch hinzufügen:
    Anschließend sollte man sich intensiv mit den Unternehmen auseinandersetzen und versuchen, ihr Geschäft, ihre Wettbewerbsvorteile und ihre zukünftigen Wachstumschancen möglichst gut zu verstehen/abzuschätzen.

    Über die langfristigen Erfolgsmöglichkeiten des Investierens nach der von Dieter vorgestellten Momentums-Strategie wollte ich keinesfalls ein Urteil abgeben, denn dazu habe ich mich zuwenig mit der Strategie selbst auseinandergesetzt. Außerdem bin ich der Meinung, dass jeder und jede eine Strategie finden muss, mit der er oder sie glücklich ist die zu ihm/ihr passt. Die Momentumsstrategie könnte noch so erfolgreich sein, aber wenn ich mich beim Umsetzen dieser Strategie nicht wohl fühlen würde, wäre sie nichts für mich.

    Es wäre allerdings schon interessant, die eine oder andere Methode (möglicherweise auch die Momentumsstrategie) hier einmal zu diskutieren.

    @Dieter
    >Währungsgewinne/verluste sind nicht berücksichtigt. Die kürzeste positive Haltedauer waren 36 Tage, die längste 349.<
    Dann müsstest du also auf alle deine Trades Spekulationssteuern zahlen. Hast du diese Steuern in deine Renditeberechnungen mit einbezogen?
    Und wie groß ist der Anteil der Momentumsstrategie an deinem Gesamtportfolio?
    Auch ich finde es übrigens wirklich klasse, dass du deinen eigenen Weg gefunden hast und wünsche dir weiterhin so viel Erfolg damit .

    Gruß,

    Torsten

  4. #14
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    26.02.2002
    Beiträge
    156

    Standard

    Hallo Valueisten!
    @Dieter

    >>>>>>> JBSS und auch andere Unternehmen, die ich hier vorgestellt habe sind als Anregung für Diskussionen gedacht, auf gar keinen Fall als Kaufempfehlung. Eine Kaufentscheidung muß jeder selbst entscheiden und verantworten.<<<<<<<

    @Dieter, ich würde niemals eine Aktie nur deshalb kaufen, weil sie irgendwo vorgestellt wurde. Eine Kaufentscheidung treffe ich grundsätzlich immer nur nach eigenen, intensiven Recherchen und nur wenn diese eigenen Recherchen eine einigermaßen sichere Beurteilung des Wertes ermöglichen. Aber um meine eigenen Recherchen effektiver zu machen, bin ich immer auf der Suche. Ich kann mit meinen Methoden nicht alle Aktien weltweit untersuchen, ob sie zuverlässig, wachstumsstark und unterbewertet sind. Deshalb versuche ich immer, auch an die Ergebnisse anderer heranzukommen. Ich glaube nicht, dass dies unverschämt und dreist ist, zumal ich anderen gerne auch meine Informationen zur Verfügung stelle.

    >>>>>>>Das hört sich für mich so an, als ob du von Dieters Arbeit profitieren möchtest, ohne selbst allzu viel an Arbeit zu investieren<<<<<<<<<

    @Torsten, ich glaube, dieser Vorwurf ist völlig unberechtigt. Ich habe am 16.1.03 unter dem Titel Valuetest eine umfangreiche Arbeit in dieses Board reingestellt. Ich habe alle bisher hier diskutierten Werte in ein Musterdepot eingeben und veröffentlicht. Es wurde immerhin 768 mal gelesen. Dieses Depot ist auch für jedermann bei Wallstreet unter dem Benutzernamen Value2002 und Passwort Valuetest einsehbar. Allerdings habe ich es im letzten Jahr nicht mehr aktuellisiert, so dass es nicht mehr sehr viel Aussagekraft hat. Aktuelle Aussagekraft haben sicher das 5 und 4 Sternedepot, die auch unter diesem Portfolio einzusehen sind.

    @Volker, ich habe mir, wie gerade erwähnt, erlaubt, eure 5 und 4 Sternewerte aus der Valueanalyse mit den aktuellen Preisen vom 6.7.03 in das besagte Depot einzugeben. Die Performance des 5 Sternedepots war seitdem 11,21%, die des 4 Sternedepots 11,43% bei einem Daxstand von 3240 Punkten. Die Performance des Daxes war in der Zeit 24%, das ist eine Underperformance von 12,57% bzw. 12,79%. Die Performance eines eigenen Musterdepots (Füchse) war vom 23.6.03 an, bei einem Daxstand von 3300 Punkten, 33,82%. Das ist eine Outperformance des Daxes von 12,07%. Ich habe bei der Erstellung meines Musterdepots auf die Vorgaben der Value-Analyse zurückgegriffen. Erfreulich für mich, dass ich bis auf Wet und Autania alle Werte selber gekauft habe. Die anderen im Musterdepot vorhandenen Werte haben für diese Diskussion keine Bedeutung.

    Fazit: Ich bin bei meinen Recherchen auf bestimmte Vorgaben angewiesen. Deshalb sollte man es mir nachsehen, wenn ich versuche, an Informationen ranzukommen.
    Auch sollte man das nicht als dreist und unverschämt ansehen.

    Gruß

    Siegfried

  5. #15
    Moderator
    Registriert seit
    22.05.2001
    Ort
    Hattingen - Bad Kleinkirchheim
    Beiträge
    370

    Standard

    Hallo Sigip,

    vielen Dank für die Mühe.

    Deine Rechnung zur Performance der 5-Sterne-Werte ist nicht nachvollziehbar und wohl auch nicht korrekt. Ein Vergleich über einen Zeitraum von 5 Monaten ist nicht aussagekräftig. Unser Verlagspartner und wir nehmen diese Sache sehr ernst.

    Der VNR-Verlag gibt jährlich ein unabhängiges Gutachten bei der deutschen Vermögenstreuhand zur Performancemessung der Aktien-Analyse in Auftrag. Dies ist aus rechtlichen Gründen für die Werbung erforderlich. Hierbei wird die Entwicklung des 5-Sterne-Depots gemessen. (Mit ggf. monatlicher Umschichtung zum Redaktionsschluss und Dividenden)

    Die 5-Sterne Werte haben nicht zwangsläufig etwas mit Value zu tun, denn sie stellen ein Ranking da, kein Rating. Wir haben dabei die gleiche Vorgehensweise wie VL.

    Als Benchmark wurde für die Aktien-Analyse zu 60% der DJ Euro Stoxx und 40% S&P ermittelt. Das ist aufgrund der internationalen Zusammensetzung der 500 AA-Werte notwendig.

    Die Benchmark hat vom 1.1.03 bis zum 30.11.03 um 11,3% zugelegt.
    Die 5-Sterne Werte haben im gleichen Zeitraum 30,1% zugelegt.
    Das ist einer Überperformance um ca. 20%.

    Bei einem internationalen Werk ist der Dax der falsche Vergleich. Aber dennoch. Der Dax legte in der Zeit ca. 22% zu.

    Seit August 2002 sind wir für die AA verantwortlich (dazu gehören auch: Flippi, Dieter, Arman, etc). Seither haben die 5-Sterne-Werte um fast 35% zugelegt. Der Dax hat in diesem Zeitraum knapp 2% zugelegt.

    Die Werbebotschaft des Verlages:

    - langfristig besser als der Index,
    - in der Baisse deutlich weniger verloren als sämtliche Indices,
    - im Aufschwung erneut mehrgewonnen

    konnte von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit o.a. Zahlen testiert werden.

    Mein Slogan: „Topqualität zum günstigen Preis“ wurde untermauert.

    herzliche Grüsse

    Volker
    herzliche Grüße

    Volker

  6. #16
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo zusammen!

    Hier ist ja richtig was los.
    @Sigip
    Ich denke die Wogen sind geglättet und wie ich bereits bemerkte, habe ich dein Posting anders aufgefaßt als Torsten, weil ich dich eben kenne.

    Grundsätzlich profitieren wir doch irgendwie alle von der Arbeit anderer und das fängt bei Graham an. Volker hat mir damals seine Unterlagen zur Vefügung gestellt, sogar Auszüge aus seinem Buch bevor es erschienen ist. Diese Vorgehensweise habe ich übernommen und halte keine Infos, Daten oder sonstiges zurück.
    Die Unternehmen des MOM stelle ich nicht hier ins Board, das würde eventuell doch Zocker anziehen und das wollen wir ja nicht. Sigip, wenn du im Messenger deine e-mail hinterläßt, erhälst du den letzten update von mir. Es ist eine Excelliste, mit der du dann alle möglichen Backtests anstellen kannst.

    Beim Strategischen Investieren empfehlen wir für Small Caps einen Depotanteil von 5 bis 10%, daran halte ich mich auch persönlich. Bislang lief MOM vom Zeitrahmen länger in einer Abwärtsphase, doch sollte der Aufwärtstrend am Aktienmarkt anhalten, möchte ich diese Phase auch austesten, bevor ich den Anteil erhöhe. Ansonsten bin ich ich immer noch in Siemens überinvestiert, aber das hat natürlich andere Gründe. Beim Screening poppen nicht nur Small Caps hoch und ist dann ein Unternehmen mit einer guten langjährigen Vergangenheit dabei, mache ich eine Valueanalyse - wie gehabt. Die US-Steuer habe ich bei den Dividenden berücksichtigt, Spekusteuer nicht. Die steuerliche Seite sieht global gesehen, bei jedem anders aus.
    Einer von meinen vielen Grundsätzen: Gewinne unabhängig von steuerlichen Aspekten einfahren.

    Gruß
    Dieter

  7. #17
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    01.06.2001
    Ort
    Scherzingen/Schweiz
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo,

    <Hier ist ja richtig was los.>

    Hui, das stimmt!

    @Torsten,

    oje, Du hast mich halt noch nicht in Fahrt erlebt.

    <Es wäre allerdings schon interessant, die eine oder andere Methode (möglicherweise auch die Momentumsstrategie) hier einmal zu diskutieren.>

    Das würde mich auch interessieren.

    Grüsse
    flippi

  8. #18
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    30.01.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    137

    Standard

    @ all:

    Die Sache mit dem momentum ist und bleibt für mich ein Rätsel. Ich habe versucht schon einige Rätsel mit eigenen Systemen zu lösen (black and scholes etc.), vielleicht werde ich einige in den nächsten Wochen mal ins forum stellen.

    Das Momentum erscheint mir merkwürdig, da ich einerseits höre, schwaches Momentum sei gut (antizyklischer Ansatz)
    Andererseits starkes Momentum sei gut ( Momentumplayer).

    Ich finde beides hat was für sich, doch liegt mir der antizyklische mehr. Warum sollte eine Aktie, die sich verdreifacht hat, noch weiter steigen?
    Ist es nicht mehr ein Zeichen einer Spekulationsblase?
    Wenn einer von euch das Buch "Antizyklisch Investieren" gelesen hat, dann müssten einem die vielen Studien aufgefallen sein, die Beweisen, dass eine Aktie, die in einem Jahr um 50% gefallen ist, die Aktien die um 50% gestiegen ist, im nächsten Jahr deutlich outperformt hat. Und zwar ging die studie über 18 Jahr, und die ergebnisse glichen sich in 16 der 17 Jahre.
    Ich fühle mich als Valueinvestor ein bisschen von der Momentumstrategie abgestoßen. Zu Recht?

    Gruß,
    Jan-Hendrik

  9. #19
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    11.06.2001
    Beiträge
    414

    Standard

    Hallo, zusammen!

    @Sigip
    >Torsten, ich glaube, dieser Vorwurf ist völlig unberechtigt.<
    Nach deinen letzten Postings sind deine Ausgangspostings dann wohl völlig falsch bei mir angekommen und ich habe mich absolut überflüssigerweise dazu geäußert. Aber wie gesagt, habe ich versucht, diese Äußerung als persönlichen Eindruck, der keineswegs den Tatsachen entsprechen muss, zu formulieren. Es tut mir leid, wenn das nicht gelungen ist.
    Jetzt, da aus meiner Sicht alles geklärt ist, können wir alle unsachlichen Punkte in der Diskussion gerne streichen bzw. ad acta legen.

    @filippina
    >oje, Du hast mich halt noch nicht in Fahrt erlebt.<
    Stimmt, das ist mir bislang (leider?) verwehrt geblieben. Aber vielleicht klappt es ja irgendwann noch einmal .

    >Das würde mich auch interessieren.<
    Wann, wie und wo?

    Gruß,

    Torsten

  10. #20
    Erfahrener Valueist
    Registriert seit
    25.05.2001
    Ort
    Pfaffenhofen a.d. Ilm
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Hallo!

    <Es wäre allerdings schon interessant, die eine oder andere Methode (möglicherweise auch die Momentumsstrategie) hier einmal zu diskutieren.>

    <Das würde mich auch interessieren.>

    Wie ich die Unternehmen finde und Small Caps bewerte, habe ich gepostet und das es funktioniert ist bekannt. Was soll diskutiert werden?

    <Warum sollte eine Aktie, die sich verdreifacht hat, noch weiter steigen?>

    Warum nicht? Die meisten meiner ausgewählten Unternehmen haben das getan und steigen immer noch.

    <Ich fühle mich als Valueinvestor ein bisschen von der Momentumstrategie abgestoßen.
    Zu Recht?>

    Ja, wenn es dir nicht liegt, genauso wie sich ein MOM von Value abgestoßen fühlt.

    Ich versuche überall etwas zu lernen und mein Vorteil ist eben, dass ich aus der Valueecke komme und die Dinge von 2 Seiten beleuchte - das macht die ganze Sache für mich noch sicherer.

    Im Board von marketocrazy sind alle Typen von Investoren mit dem einzigen Ziel vertreten, dass der von ihnen gemanagte Fond in die Top 100 aufsteigt. Dort wird über Unternehmen diskutiert, egal wie der einzelne sie gefunden hat oder welche Strategie er fährt. Zum Beispiel habe ich Unternehmen im Small Cap Fond, die so unterbewertet sind, dass ich sie auch im Valueportfolio habe. Solange man weiß, was man tut und die Performance stimmt, ist es doch völlig o.k.

    <Ist es nicht mehr ein Zeichen einer Spekulationsblase?>

    Warum, das durchschnittliche KGV der 5 Depotwerte liegt bei rund 22. Tiefster Wert 4,84, höchster Wert 48,7. Hier handelt es sich um extreme Wachstumsunternehmen, von denen einige hoffnungslos unterbewertet sind und dabei nicht mal übermäßig leer verkauft sind. Vor den Short Sellern habe ich nämlich höchsten Respekt.

    Gruß
    Dieter

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •