PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : First Natural Foods



prince of persia
26.01.2006, 10:55
Hallo, zusammen

hiermit stelle ich noch ein Cashkalb zur Diskussion.

Es handelt sich um First Natural Foods Holdings Ltd.

Profil:

First Natural Foods Holdings Limited (“the Group”) is engaged in the production of frozen natural foods in the PRC, by serving as a value-added manufacturing platform to process natural, convenient and nutritional food products. The Group mainly operates 3 food production divisions: frozen marine food, frozen functional food and refrigerated meat. The top 5 best selling products are whole shell clams, Seven Star eel, short neck clam, peeled short neck clam meat and roasted eel. The Group has 2 aqua farms in Bei Hai City, Guangxi Province and Sanshan, Fujian Province, focusing in supplying hard shell clams, baby clams and octopus.
The Group was the first food processor in Fujian province achieved EU registration. In early 2004, the Group also installed remote video recording and other ancillary facilities to monitor the entire production line of the grilled eel mainly for enhancing the efficiency of the management and the level of automation.
Currently, Japan and the US are the 2 principal export markets for the Group’s products. The Group is expanding its customer base in Hong Kong, EU and Korea. It will maintain its leading position in the food processing industry and continue to promote its own brand – “Longyu” internationally using various marketing initiatives through Hong Kong and Japan representatives.

Kurzer Fundamental-Snapshot:

Marktkapitalisierung: 60 Mio Eur
Nettoliquidität: 40 Mio Eur

Und jetzt, Achtung festhalten:
Gewinn: 12,5 Mio Eur

Weitere Informationen gibt es hier: Link (http://www.quamir.com/JSOD/jsp/e/ipo.jsp?lang=e&code=1076)

Ende der Durchsage.

Quak
PoP

Artmut
27.01.2006, 16:48
Hallo prince of persia,

das ist wirklich nicht schlecht. Wie findest Du eigentlich solche Unternehmen!? Nicht nur, dass First Natural Foods Holding ein hervorragendes KGV hat. Auch die Wachstumsraten der vergangenen Jahre lassen sich sehen!! Ganz zu schweigen von einer Dividendenrendite die bei ca. 5 % liegt!!

Die einzige Frage wäre: wo kauft man die Aktien. In Frankfurt werden sie zwar gehandelt, aber mit so geringen Umsätzen, dass einem nicht gerade wohl dabei ist. Gibt es eine andere Möglichkeit?

Vielen Dank. Ein schönes Wochenende wünscht Artmut

prince of persia
27.01.2006, 17:42
Hallo Artmut,

ich habe keine bestimmte Quelle, hier und da grabt man schon mal etwas auf. "Wer suchet, der findet" oder anders gesagt: "Ich koche auch nur mit Wasser".

Die Wachstumsraten machen das KGV in der Tat sehr viel interessanter. Das scheint mir ein Wachstumsmarkt zu sein. So stiegen die Exporte von "marine food" aus China in 2003 um 17%, in 2004 um 27% und Hj1 2005 um 20%, und zwar umsatzmäßig..die Preise konnten dabei gesteigert werden. Es stellt sich zwar die Frage, wie lange das noch so weitergehen kann. Außerdem hat FNF nach meinem Eindruck ein relativ schwaches Geschäftsmodell. Auf der anderen Seite frage ich mich, welche Rolle das bei diesen Bewertungskennziffern noch spielt. Selbst wenn sie gar nicht mehr wachsen würden und in 10 Jahren liqudiert werden würden, wären sie ja imme rnoch deutlich deutlich unterbewertet. Den Enterprise Value von 20 Mio Eur nach Abzug der Nettoliquidität hast Du ja nach noch nicht einmal zwei Jahren mit den Gewinnen amortisiert und das ist schon phänomenal.

Das Unternehmen schüttete im letzten GJ nur 3 HK Cent aus, also nur 1/5 des Gewinns. Es befindet sich jetzt in der Wachstumsphase und will kräftig investieren, so dass das in Orndung geht. Angesichts der sehr hohen Gewinnrendite von derzeit 21% und der Steigerungsfähigkeit der Gewinnrendite, sind die 5% Dividendenrendite also ein Klaks im Verhältnis zudem, was längerfristig ausgeschüttet werden kann bzw. wird, wenn die Wachstumsperspektiven nachlassen.

Allerdings wissen wir auch nicht, ob es einen plausiblen Grund für die offenbar eklatante Unterbewertung gibt. Das Worstest Case Szenarion wäre wohl, dass da etwas nicht mir rechten Dingen zugeht und die Zahlen vielleicht gar nicht stimmen.

Alles in Allem komme ich zu dem Schluss, dass man hier vorsichtig sein sollte, d.h. nicht zu große Depotanteile darin investieren sollte - somit kann man das Gesamtrisiko weiter verringern.

Gib doch einfach mal ne Order in Frankfurt auf, die wird dann auch ausgeführt ähnlich wie bei Zwack Unicum. Allerdings sind die Umsätze schon recht dünn, wenn überhaupt vorhanden. In Hong Kong wird die Aktie aber in venrünftigem Rahmen gehandelt. Da müsstest Dich mal mit Deinem Broker auseinandersetzen. Comdi hat für mich sogar in Singapur gehandelt, allerdings habe ich es telefonisch machen müssen, was aber nichts extra kostete, weil es ja nicht anders ging. Der Ticker ist übrigens 1076, bei Reuters noch .HK für Hong Kong einfügen.

Grüße, und ebenfalls schönes Wochenende
PoP

Artmut
26.04.2006, 20:21
Hallo zusammen,

First Natural Food hat seinen Jahresabschluss für das Jahr 2005 veröffentlicht. Der Gewinn sank im Vergleichszeitraum um ca. 5 %. Die Dividende wurde um 50 % gestutzt. Daraufhin ging der Aktienkurs kräftig auf Tauchstation. Der Gewinnrückgang steht aber wohl im Zusammenhang mit temporären Problemen bei Aal-Produkten.

Beachtlich ist der sehr hohe Bestand an Barmitteln in Höhe von RMB 582.185.000. Bei 952.580.000 ausstehenden Aktien betragen die Barmittel somit RMB 0,61 je Aktie. Im Vergleich dazu: der aktuelle Kurs steht bei knapp RMB 0,66 bzw. HK$ 0,63. Das KGV für 2005 liegt bei ca. 5,5.

Wenn ich mich also nicht grundlegend verrechnet habe, bleibt die Aktie weiterhin deutlich unterbewertet - trotz eines recht schwachen Geschäftsmodells.

Einen schönen Abend wünscht
Artmut

prince of persia
27.04.2006, 16:34
Hallo Artmut,

"Shareholder-Value" scheint für FNF ein Fremdwort zu sein. Drei Viertel der gesamten Marktkapitalisierung sind durch Nettoliquidität hinterlegt, wenn Du vom Cash noch die Finanzverbindlichkeiten abziehst. Das sind dann 51 HK-Cent je Aktie Nettoliquidität bei einem Kurs von 66 HK-Cent. Das geschätzte KGVe 2006 sehe ich bei 4-5, eher noch bei 4. Im letzten Jahr gab es schließlich ein mehrmonatiges Exportstop für ein wichtiges Produkt und mehr als drei Viertel der Erlöse werden im Ausland gemacht. Hinzu kamen weitere negative Einmaleffekte. Die Bewertung ist weiterhin ein Witz. Eigentlich müsste der Wert eher mit einem KGVe von 8 bewertet werden, das wären 1,20 HK$ und dazu müsste man die Nettoliquidität von 51 HK-Cent hinzuzählen - ergibt 1,71 HK$. Die Aktie müsste sich demnach schon in etwa verdreifachen. Und was macht das Management in dieser Situation? Schlägt vor, die Dividende zu halbieren. Ausschüttungsquote jetzt <15%. Das ist mir ehrlich gesagt zu doof. Ich hatte gehofft das Management setzt mal ein Zeichen und erhöht die Dividende, zahlt eine Sonderdividende oder kauft Aktien zurück. Wo sieht das Management die Notwendigkeit, die Dividende bei dieser aufgeblähten Bilanz zu halbieren, geschweige denn überhaupt noch Schulden zu haben? Mir scheint es, als hätte man die liquide Mitteln einfach ausgeblendet und die Ausschüttung an die erhöhten Investitionen und den laufenden Cashflow angepasst. Aber wie kann man das ausblenden? Haben die das Geld verbuddelt? Verste ik nich (sacht der Berliner). Jedenfalls sollte man die liquiden Mitteln unter diesen Umständen auch nicht mit dem vollen Wert ansetzen. Nur, selbst wenn man sie mit 0 bewertet, wäre ja noch eine Kursverdopplung konservativ. Aber irgendwie passt mir das alles nicht. So kann es ja noch lange dauern, bis sich etwas tut. Ich werde meinen Anteil an FNF reduzieren.

Grüße
PoP

Artmut
27.04.2006, 20:24
Hallo PoP,

Deinen Frust kann ich natürlich verstehen. Ich finde die Reduktion der Dividende auch merkwürdig. Allerdings ist das Unternehmen deutlich unterbewertet und mein Depotanteil liegt eh unter 3 Prozent. Also werde ich Sitzfleisch beweisen. Irgendwann muss sich das ja auszahlen.
Herzlichen Gruß

Artmut

prince of persia
28.04.2006, 08:40
Unter 3% Depotanteil ist umsichtig, daran nehme ich mir jetzt ein Beispiel ;-)

prince of persia
28.04.2006, 10:47
Die Aktie ist heute wieder deutlich im Plus. Ob das mit der Pressemitteilung von von gestern zusammenhängt, sich auf der HV den Rückkauf eigener Aktien genehmigen zu lassen? Das stand allerdings auch letztes Jahr auf der Agenda und passiert ist nichts. Naja, schauen wir mal. Zuletzt sind auch einige SmallCap-Fonds eingestiegen und die werden sicher das ein oder andere Wort mitreden. In einer Mail sagte mir FNF vor ein paar Monaten, dass sie es keinesfalls für ausgeschlossen halten, eigene Aktien zurückzukaufen. Das wäre bei dieser Bewertung natürlich das beste und vielleicht der Startschuss für eine Bewertung.

thomasboensch
02.05.2006, 10:58
Moin PoP,

mein Depoanteil liegt bei 2,5% - Grundsätzlich habe bei Werten mit recht dürftigen Informationsfluss nur eine kleine % im Depot. Ich denke aber trotzdem, dass die Chancen bei weitem die Risiken überwiegen. Schade ist nur, dass auf Grund der wenigen Imnformationen sicherlich einige potentielle Anleger verschreckt werden. So kann der Kurs auch nicht reagieren.

Gruß Thomas

prince of persia
25.01.2007, 12:46
Die FNF-Aktie ist heute deutlich im Plus. Das leuchtet ein, schaut man sich mal die Nachrichtenlage an. Einige Anstalten habe die 5%-Schwelle bei den Besitzanteilen überschritten. Namentlich sind jetzt SFP Value Realization, Value Partners, Concordia Advisors und Citigroup mit insgesamt 22% an FNF beteiligt. Das Sagen hat immer noch der Firmenpatriarch Yeung Chung Lung mit 39%. Offenbar steigt die Hoffnung, dass das Wort Shareholder-Value in dessen Wortschatz Eingang findet.

thomasboensch
16.03.2007, 11:42
Moin,

hat einer hier ein paar neue Info's? Ich finde im Netz nur alte Sachen :-(

Danke und Gruß

Thomas

thomasboensch
30.04.2007, 13:45
Mahlzeit Freunde der First Natural Foods,

seid ein paar Wochen steigt der Wert langsam aber stetig an. Hat hier jemand News? PoP?

Gruß Thomas

kukaruz
01.05.2007, 23:17
hintergrund des kursanstiegs dürften wohl die zahlen zum geschäftsjahr 2006 sein, die recht positiv ausgefallen sind - siehe http://www.firstfoods.com.hk/pdf/fnf_pr070424E.pdf

mich hat die günstige bewertung und das vorhandensein der großen cash-position auch gleich angesprochen und ich hab mir die bilanzen angesehen.

eine sache taugt mir dabei überhaupt nicht: das EPS lag 2001 schon bei 14,5 HKcent, also nur marignal unter dem heutigen niveau. jedoch hat sich der jahresüberschuss seither um 58 prozent erhöht. was ist passiert?
obwohl laufend viel cash aus dem operativen geschäft erzielt wurde sind laufend neue aktien ausgegeben worden, wohl in form von stock options für das management.

für mich endet die analyse an dieser stelle. ich kann nicht sehen, dass das unternehmen nachhaltig mehrwert für seine aktionäre erzielt.

kukaruz

thomasboensch
02.05.2007, 08:08
Moin,

Danke für den Link. Dort werden für 2005 918.472.000 ordinary shares und für 2006 932.690.000 ordinary shares angegeben. Wobei das für Basic Earnings gilt. Verwässert werden 2006 1.046.411.000 und 2005 952.580.000 angegeben.

Gruß Thomas

iwiw
20.09.2007, 10:14
Heute sollte es neue Zahlen von FNFH für uns Outsider geben.
Auf die bin ich sehr gespannt, befürchte jedoch wenig Zusatzinfos zu den massiven Expansionsplänen zu erhalten.

iwiw

thomtrader
22.09.2007, 12:43
Hallo iwiw,

48% Umsatzwachstum. Das ist stark.
Trotz der Überfinanzierung mit Eigenkapital, und der cashgetränkten Bilanz hat man es geschafft ein negatives Finanzergebniss zu erwirtschaften. Der größte Teil dieses Minus stammt aus der neubewertung von strukturierten Anleihen, und dürfte einmaliger Natur sein. Von daher dürfen wir in Zukunft noch mit etwas höheren Gewinnen rechnen.

Sehr ärgerlich finde ich die massive Emission von Wandelanleihen, die unsere zukünftigen Gewinne extrem verwässern werden.

Gruß tt

iwiw
24.09.2007, 12:33
@tt:

Tja so ist es leider. Wie gehabt - FNF ist operativ sehr ordentlich und finanztechnisch eine Katastrophe.

Jedoch bleibe ich dem Unternehmen bei der aktuellen Bewertung vorerst treu, was bisher auch durchaus in Ordnung schien.

Was könnte dies für eine Perle sein, wenn man auf der finanziellen Seite etwas rationeller wäre.
Es bleibt halt immer ein "Gschmäckle" bei dem Cashbestand ob er denn vorhanden und inwieweit er verwendet werden darf um Aktionäre zu beglücken.

iwiw

thomtrader
24.09.2007, 13:16
Hallo iwiw,

Ich sehe die Sache genauso wie du.

Gruß tt

Eitzen
30.11.2007, 14:40
Michael Webb hat etwas zu Toxic Derivatives der Deutschen Bank veröffentlicht. FNF ist auch unter den "Opfern".

http://webb-site.com/articles/toxicderivatives.htm