PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lukoil



filippina
18.10.2002, 14:48
Hallo zusammen,

da ich mich ja ein bisschen in Russland umschaue, komme ich natürlich nicht an den Ölwerten vorbei. Wenn Interesse besteht, kann ich ja von meinen Ergebnissen berichten.

Hier nur die neueste Meldung aus der Welt über den geplanten Einstieg von Lukoil in das deutsche Tankstellengeschäft:

http://www.welt.de/daten/2002/10/18/1018un362978.htx

und noch eine Meldung über Lukoils Kommentar:

http://www.ftd.de/ub/in/1034763890967.html?nv=cptn

Grüße
flippi

Balou63
31.10.2002, 11:34
Hallo Flippi,

ich komme gerade von einem Kurztrip nach Polen zurück und habe im Flieger einen Artikel über Lukoil gelesen. Demnach sind sie nicht nur an den 460 BP / Aral Tankstellen sondern auch noch an Teilen der 900 Shell / DEA Tankstellen und den 700 Jet Tankstellen interessiert, die ebenfalls zum Verkauf anstehen sollen.

Vagid Alekperov's (Lukoil Chef) Expansionspläne nach Westeuropa sollen sogar ein Thema eines Besuchs Putins in der letzten Woche in Berlin gewesen sein.

Quelle : Witschaftswoche Nr. 44 vom 24.10.02

Gruß
Heinz

filippina
05.11.2002, 16:23
Hallo Heinz,

danke für die Info.

Kennst du dich denn bei polnischen Unternehmen aus? Ich komme darauf, weil du gerade in Polen warst?

Wir könnten ja mal Osteuropa beleuchten. Ein paar russische Unternehmen habe ich schon auf der Watchliste.

Grüße
flippi

Balou63
05.11.2002, 21:05
Hallo Filippi,

ich muss dich leider enttäuschen. Als einer der Ingenieure unseres Unternehmens setzte ich nur das um, was unsere Key Account Manager verkaufen und ein Kunde von uns hat einen Kompressor eines stillgelegten Werkes in Deutschland gekauft, der jetzt umgebaut und ca. 200 km südlich von Warschau wieder in Betrieb genommen werden soll.

Aber was wir beobachten ist, dass sich die Ostblockländer in rasanter Geschwindigkeit den westlichen Standards annähern. Dort stehen noch unzählige Maschinen aus den 50iger, 60iger und 70iger Jahren, die dringend überholt, modernisiert oder durch neue ersetzt werden müssten. Nur solange keine westlichen Investoren gefunden werden fehlt das Geld.

Auf der anderen Seite wiederum ist erst vor ein paar Monaten die ÖMV mit 25% bei einer Rumänischen Raffinerie eingestiegen und prompt kommen von dort ernstzunehmende Anfragen. Auch aus der Ukraine und Kasachstan haben wir schon einige Aufträge bekommen.

Es brodelt im Ostblock scheinbar ganz gewaltig, die politischen Verhältnise stabilisieren sich zunehmend und die westlichen Konzerne wollen alle ein Stück von dem möglichen Kuchen abbekommen.

Aber wie gesagt, ich muss hinterher nur das umsetzen, was andere verkauft haben. Es gibt sicher aus deren Reihen Kollegen, die die Gesamtsituation dort viel viel besser überschauen können wie ich.

Gruß
Heinz

filippina
05.11.2002, 22:02
Hallo Heinz,

<Es brodelt im Ostblock scheinbar ganz gewaltig, die politischen Verhältnise stabilisieren sich zunehmend>

Das deckt sich mit den Aussagen, die ich von meinen Bekannten bekommen habe.

Meiner Meinung nach lohnt es sich, ein bisschen im Osten umzuschauen. Dabei interessiert mich natürlich Russland am meisten, weil ich die Sprache verstehe und ich mir Informationen direkt holen kann.

Heinz, die Informationen von Ingenieuren, die vor Ort tätig sind, sind dabei sehr wertvoll. http://www.value-analyse.de/iB_html/non-cgi/emoticons/smile.gif Danke.

Grüße
flippi

filippina
05.11.2002, 22:39
Dieser Artikel lohnt sich zu lesen, wenn man sich für die russische Wirtschaft interessiert. Er zeigt die Probleme auf, die die Wirtschaftsentwicklung hemmen:

http://www.themoscowtimes.com/stories/2002/11/01/041.html