PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Watson Pharmaceutical



RuessTh
03.01.2002, 22:22
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und starte gleich mit einer Frage an die Community.
Ich bin durch Value-Analyse auf die obige Firma gestossen, da sie gut in mein Portefeuille passen würde, habe ich mich auch anderweitig mit dem Unternehmen beschäftigt.

Der Kurs ist seit den Quartalszahlen für das 3. Quartal ziemlich abgestürzt von über 60 auf ca. 30 Dollar. Es gibt aber IMHO keine ersichtlichen Gründe für diesen scharfen Einbruch.

Ist dort eine Qualitäts-Firma zum Schnäppchenpreis zu haben ?

Bitte Eure Meinung zu dieser Firma.

Vielen Dank.

PS: Komme aus der SAC Ecke und möchte sozusagen meinen Horizont erweitern http://www.value-analyse.de/iB_html/non-cgi/emoticons/wow.gif

Dieter
04.01.2002, 15:40
Hallo Ruess TH,

>Es gibt aber IMHO keine ersichtlichen Gründe für diesen scharfen Einbruch.

Wie kommst Du darauf?

WPI hat im letzten *Quartal $ -0,551 GpA erwirtschaftet, davor gab es 2 positive Quartale und davor wiederum 2 die im Minus endeten.

Mir ist ja bekannt, dass die Leute vom SAC so einiges wegstecken können (Nortel und so), aber auf lange Sicht folgt der Kurs nunmal den Gewinnen des Unternehmens.

Für das 4. Quartal gab es dann noch eine Umsatzwarnung.

Wenn Du mich fragst, reicht das doch.

WPI hatte ich auf der Watchlist, aber nachdem die Fragen zur allg. Unternehmensbewertung eher zu verneinen sind und die Qualitätskriterien auch nicht alle erfüllt sind und es dazu noch wirklich excellente andere Pharmaunternehmen gibt, habe ich mich nicht mehr weiter um WPI gekümmert. So viel ich weiß, gab es auch einen Zukauf (Schein), aber da schrecke ich sowieso gleich zurück.

Das KGV von fast 50, empfinde ich auch nicht als besonders sexy.

Nach wie vor ist aus meiner Sicht Pfizer (KGV 35) ein Pharmawert, den es sich lohnt näher anzuschauen, insbesondere was als nächstes aus deren Pipeline kommen soll. Die Bewertung empfinde ich aber als zu hoch.

Bei WPI würde ich abwarten, ob Joe Papa (chief operating officer), der aus der Pharmasparte von Du Pont kommt, den Laden besser in den Griff bekommt.

Viele Grüße

Dieter

RuessTh
04.01.2002, 17:51
Hallo Dieter,

ersteinmal vielen Dank für Deine Einschätzung.

Meine Zahlen und teilweise auch Einschätzungen stammen aus aktiencheck.de und onvista.de, dort war aber weder von einem KGV von 50 noch von Verlusten die Rede.
Bitte nenne mir doch bitte Deine Quellen.

26.11.2001
Watson Pharmaceuticals kaufen
BioTech-World *

Die Analysten von BioTech-World empfehlen derzeit die Aktien von Watson Pharmaceuticals (WKN 885798) zum Kauf.

Watson habe sich auf die Herstellung von Marken- sowie Generic(Nachahmer)-Präparaten spezialisiert. Der in Corona, Kalifornien, beheimatete Konzern habe mehrere Präparate in der Vermarktung und mit einem Jahresumsatz im vergangenen Geschäftsjahr von 812 Millionen US-Dollar eine führende Position innerhalb der Generic-Hersteller eingenommen. Der Umsatz sei im Vergleich zu 1999 um 15 Prozent gesteigert worden. Die Generic-Produkte hätten in 2000 47 Prozent des Umsatzes ausgemacht.

Die Wachstumsstrategie von Watson sehe neben dem inneren Wachstum auch eine Vergrößerung des Umsatzes bzw. Ausweitung der Produktpalette durch gezielte Akquisitionen vor. So seien seit der Gründung im Jahr 1984 schon mehrere Unternehmen und Produktlinien aufgekauft worden, wie z.B. der Generic-Konkurrent Schein Pharmaceuticals, die für 478 Millionen US-Dollar in Cash plus Aktien im letzten Jahr übernommen worden seien. Die letzte Akquisition sei erst kürzlich im vierten Quartal 2000 mit der Übernahme der Makoff R&D Laboratories Inc. abgeschlossen worden.

Durch diese Strategie habe sich Watson bis dato eine breite Produktpalette aufbauen können, die kurzfristige Rückschläge in der Entwicklung einzelner Präparate leichter verkraften lassen würden als bei sog. "Ein-Präparat-Unternehmen". Besonders deutlich sei dies im Juni diesen Jahres geworden, als eine Beraterkommission der FDA die Zulassung des Medikaments Alsera (Behandlung der auto-immunen Krankheit Hauttuberkulose, angepeilter Jahresumsatz bis Jahresende: 25 Millionen US-Dollar) abgelehnt habe. Die U.S. Food and Drug Administration habe damals insbesondere die Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit in der New Drug Application (NDA) bemängelt. Der Kurs von Watson sei dadurch kaum unter Druck geraten und habe sogar Ende Juli das aktuelle 52-Wochen-Hoch von 66,39 US-Dollar erreichen können.

Bei der erst kürzlich erfolgten Bekanntgabe der Quartalszahlen für das dritte Quartal 2001 habe Watson Umstrukturierungspläne vorgestellt, die auf die Ausweitung des Markenpräparatsbereiches zielen würden. Hierzu seien im Jahr 2002 135 Millionen US-Dollar budgetiert worden. Der größte Teil der Investitionen (max. 115 Millionen US-Dollar) solle für die Einführung des Oxytrol-Transdermal-Oxybutynin-Systems verwendet werden, das zur Zeit von der FDA geprüft werde. Mit der Zulassung werde Mitte 2002 gerechnet. Desweiteren würden spezielle Verkaufseinheiten gebildet bzw. aufgestockt, die die Produkte von Watson an den Mann bringen sollten.

Die Zahlen des dritten Quartals seien schlecht aufgenommen worden, woraufhin der Kurs der Aktie stark unter Druck geraten sei. Das Investmenthaus Salomon Smith Barney z.B. habe die Aktie nach Bekanntgabe der Zahlen von kaufen auf neutral zurückgestuft. Das Kursziel sei in einer aktuellen Stellungnahme mit 40 US-Dollar angegeben worden, was zur Zeit immerhin noch einer Steigerung von mehr als 50 Prozent innerhalb eines Jahres entsprechen würde.

Der Umsatz habe sich auf 271 Millionen US-Dollar und der Nettogewinn auf 37,8 Millionen US-Dollar belaufen. Die Aktivposten hätten sich per 30. September 01 auf 2,54 Milliarden US-Dollar belaufen, denen kurz- und langfristige sowie sonstige Verbindlichkeiten in Höhe von 914 Millionen US-Dollar gegenüberstanden hätten. Für das vierte Quartal rechne man mit Umsätzen zwischen 260 bis 275 Millionen US-Dollar und einem Gewinn von 0,35 bis 0,38 US-Dollar je Aktie. Im Geschäftsjahr 2002 gehe man von Umsätzen von 1,25 bis 1,275 Milliarden US-Dollar aus.

Vor dem Hintergrund der momentan günstigen Bewertung raten die Analysten von BioTech-World die Aktien zu *kaufen



Viele Grüße

Thomas

PS: Pfizer habe ich schon seit langem und trage mich mit dem Gedanken aufzustocken

Dieter
04.01.2002, 19:07
Hi,

die Daten erhalten wir von Valueline, Market Guide, Quicken oder direkt bei der SEC.

Probier diesen Link aus und hangele Dich durch die wundersame Welt der Zahle.

http://investor.stockpoint.com/quote.asp

Ein Quartalsergebnis sagt noch nicht viel aus, aber dann noch die Perspektive mit sinkenden Umsatzzahlen und dann gab es da auch noch einen Streit mit Aventis.

Also ganz so einfach ist das alles nicht und man muß schon genau hinterfragen, was da im Gange ist. Achte auf den Cash Flow.

http://investor.stockpoint.com/quote.a....ange=US (http://investor.stockpoint.com/quote.asp?Mode=CASHFLOWA&Symbol=WPI&Exchange=US)

Bereits im Dez. '00 war abzusehen, wohin die Reise geht, zumindest war es ein erstes Warnsignal, Cash aus dem operativen Geschäft muß bei mir immer positiv sein, immer.

Wenn Du bereit in Pfizer investiert bist, warum suchst Du nach einem weiteren Pharmaunternehmen??

Viele Grüße

Dieter