Grundsätze des Investierens

Als Investor kaufen Sie einen Teil des Unternehmens. Sie erwerben nicht „irgendein Stück Papier", sondern werden zum Gesellschafter und Miteigentümer. Daher muss stets die fundamentale Unternehmensanalyse im Vordergrund stehen.

Sie sollten sich entsprechend mit dem Unternehmen auseinander setzen. Fordern Sie die Geschäftsberichte an, vergleichen sie mit Konkurrenten etc.

Bevorzugen Sie Unternehmen, die einfach zu durchschauen sind. Das Management soll nichts zu verbergen haben. Auch für den normalen Investor soll der Geschäftsverlauf nachvollziehbar sein. Wenn das Management weiß, dass seine Handlungen sehr transparent sind, spornt dies ungemein zu guten Managementleistungen an.

Denken Sie also vor dem Erwerb Ihrer Aktien unternehmerisch und schauen Sie zunächst vor allem auf das Unternehmen, nicht so sehr auf den Kurs. Überlegen Sie sich gut, welche Eigenschaften „Ihre" Gesellschaft haben sollte. Stellen Sie sich dabei vor, Sie würden das gesamte Unternehmen kaufen.

Der Wert Ihrer Aktien wird langfristig immer durch die Gewinne des Unternehmens bestimmt! Steigen langfristig die Gewinne werden auch Ihre Aktien steigen, sinken die Gewinne, werden Ihre Aktien fallen.

Kursrückschläge

„Kaufen sie hervorragende Unternehmen mit vorübergehenden Problemen."

Wenn Sie bei einem Kursrückgang in Panik geraten, dann sollten Sie nicht in Aktien investieren. Aktien unterliegen zum Teil erheblichen Schwankungen. Wenn Sie jedoch den Kauf Ihrer Aktien gut überlegt haben und dabei die Auffassung vertreten, ein unterbewertetes Unternehmen gefunden zu haben, dann sollten Sie einen vorübergehenden Kursverfall von Top-Aktien - nicht von schlechten Aktien! - zu Käufen bzw. Nachkäufen nutzen.

Sie haben dann die Gelegenheit, Ihre Bestände zu „verbilligen". Kursrückschläge können Sie begrüßen, um Ihre Aktien preiswert hinzuzukaufen.

Als Investor müssen Sie Geduld mitbringen und in der Lage sein, gegebenenfalls Kursrückschläge auszusitzen. Dies ist allerdings leichter gesagt als getan. Mit dem hier vorgestellten Investment-Ansatz können wir zwar den „inneren Wert" einer Aktie ermitteln. Keiner kann aber vorhersagen, wann die Aktie genau zu ihrem inneren Wert tendieren wird.

Die Börse ist launisch und wird von vielen psychologischen Faktoren bestimmt. Spekulanten versuchen herauszufinden, was die anderen Marktteilnehmer denken. Als Investoren halten wir uns lieber an die Tatsachen und denken darüber nach, was die Unternehmen, in die wir investieren, eigentlich wert sind.

Top-Unternehmen

Value-Investoren wie Warren Buffett investieren ausschließlich in Top-Unternehmen. Sie bevorzugen einfache und überschaubare Unternehmen mit Massenprodukten, die jeder kennt, zum Beispiel Coca-Cola, Gillette, McDonald's, Nestlé, Porsche oder Walt Disney. Es handelt sich meistens um Marktführer der entsprechenden Branche. Je einfacher und bekannter die Produkte, desto besser.
Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, denn wenn Sie zu viele Aktien in Ihrem Depot haben, können Sie die einzelnen Unternehmen nicht mehr genau genug verfolgen.

Einfache Entscheidungen

Gute Geschäfte beruhen auf einfachen Entscheidungen. Darin liegt die Kunst - und auch das Problem. Wenn Sie in ein Unternehmen investieren wollen, stellen Sie sich einfach die Frage: Ist diese Investition mit einem klaren „Ja" zu beantworten? Gibt es auch nicht den geringsten Zweifel?

Nur, wenn Sie dies bejahen können, investieren Sie. Wenn Sie sich nur schwer für ein Unternehmen entscheiden können, dann lassen Sie es unberücksichtigt und halten nach einem neuen Ausschau, bei dem Sie sich Ihrer Sache sicherer sind.

Systematisches und sicheres Investieren hat sehr viel mit einer Abwägung der Chancen und Risiken zu tun. Bedenken Sie bei der Wahl Ihrer Investment-Strategie bitte Folgendes: Selbst wenn es Ihnen gelingen sollte, mit einer risikoreichen Strategie ein sehr großes Vermögen aufzubauen, reicht oftmals ein nur einmaliges Scheitern, um wieder bei Null zu stehen. Die besten Investoren haben längerfristig bis zu 30% jährlich Rendite erwirtschaftet. Diese Investoren gehören heute zu den reichsten Menschen der Welt. Die Aktienmärkte, gemessen am deutschen Aktienindex DAX, dem amerikanischen Dow-Jones-Index oder dem japanischen NIKKEI-Index, haben in vergleichbaren Zeiträumen durchschnittlich „nur" 10 bis 13% p. a. zugelegt. Aber selbst diese Resultate schlagen nahezu alle anderen Kapitalanlageformen.

Bei der Methode, die wir hier vorstellen, beziehen wir uns vor allem auf Benjamin Graham und Warren Buffett sowie Peter Lynch - drei der größten Investoren aller Zeiten. Ihnen ist gemeinsam, dass sie stets auf das Unternehmen schauen und sich nicht um den Gesamtmarkt kümmern. Der Gesamtmarkt kann über- oder unterbewertet sein. Es lassen sich aber oft einzelne attraktive Investitionsmöglichkeiten finden.

...lesen Sie hier über die Macht des Zinseszins

Twitter  Facebook  Delicous  Mr. Wong  Linkarena  Webnews