Lithium - das weiße Gold der Anden

Lithium entwickelt sich im Zeitalter der Mobilität zu einem strategischen Rohstoff. Es bildet die Basis für hochleistungsfähige Elektrobatterien für den motorisierten Massenverkehr. Weltmarktführer bei Lithium ist SQM aus Chile. Das Unternehmen verfügt über drei Kerngeschäftsfelder mit dem Schwerpunkt Spezialdünger. Das Lithiumgeschäft ist derzeit noch das kleinste Kernsegment. Damit ist eine Investition in SQM keine riskante Spekulation auf eine Lithiumhausse. Denn auch die Düngemittelsparte ist ein Wachstumsgeschäft und profitiert vom Aufschwung in der Agrarindustrie. Die solide geschäftliche Diversifikation und die globale Marktführerschaft sind überzeugende Investmentfaktoren.

Elektroantrieb erzeugt Lithiumhausse

Die enorme globale Nachfrage nach Öl und die Preisexplosion bei Benzin und Diesel haben die Nachfrage nach benzingetriebenen Automobilen abrupt einbrechen lassen. Die Automobilhersteller müssen ihre Antriebstechnologien revolutionieren: Dabei soll der alte Verbrennungsmotor durch neue Technologien, insbesondere durch die Elektrobatterie ersetzt werden. Nach einer aktuellen Marktprognose sollen ab dem Jahr 2020 weltweit 8 Mio elektrische und hybridelektrische Automobile pro Jahr produziert werden. Davon werden über 60% eine Lithium-basierte Akkutechnologie verwenden. Die hochleistungsfähige Akkutechnologie auf Lithium-Ionen-Basis ist von der Firma Sony für die kommerzielle Nutzung im Jahr 1991 eingeführt worden. Die bedeutendsten Anwendungen finden sich heute im Bereich der portablen Elektronik in Kameras, Handys und Notebooks. Wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien zeichnen sich durch die hohe Effizienz und Energiespeicherdichte aus. Durch technische Weiterentwicklungen (vor allem Lithium-Luft-Akkus) soll bis zum Jahr 2020 die Energiedichte gegenüber Lithium-Ionen-Batterien verzehnfacht und damit mit einer einzigen Akkuladung die Autoreichweite ähnlich wie bei Benzintanks auf über 800 km erhöht werden. Der künftige Bedarf an großen Lithium-Batterien für den motorisierten Massenverkehr wird zu einem enormen Nachfrageschub bei Lithium führen.

Vorkommen an Lithium regional konzentriert

Lithium wird in konzentrierter Form aus Salzseen gewonnen. Dabei befinden sich gut 70% der Lithiumvorkommen in den südamerikanischen Salzseen in Bolivien, Argentinien und Chile. Daneben verfügt China über bedeutende Lagerstätten. Nach Schätzungen des U.S. Geological Surveys belaufen sich die ökonomisch erschließbaren Lithiumreserven auf über 11 Mio Tonnen weltweit. Aktuell werden jährlich 93 Tsd Tonnen Lithium gefördert. Bei einer deutlichen Erhöhung der Fördermenge droht ein Versorgungsengpass wie beim Rohöl. Allerdings ist Lithium, im Gegensatz zu Öl, recyclebar. Zudem wird sich der Markteintritt Boliviens dämpfend auf die Preise auswirken.
Bolivien verfügt über die höchsten Lithiumreserven, die aber erst erschlossen werden müssen. Der Salzsee „Salar de Atacama" in Chile beherbergt zwar das weltweit zweitgrößte Reservoir, ist aber aufgrund seiner Erschließung und der dort vorherrschenden natürlichen Bedingungen (Sättigung und Qualität von Lithium, Sonneneinstrahlung, Höhe) weltweit einzigartig. Hieraus gewinnt die chilenische SQM mittels eines aufwändigen Verfahrens schließlich das begehrte weiße Lithiumsalz, das Lithiumcarbonat, den Grundstoff für Lithium-basierte Akkus.

SQM hat auf lange Sicht Wettbewerbsvorteile

Die natürlichen Vorteile des Salzsees in Chile führen zu dauerhaften Wettbewerbsvorteilen bei Weltmarktführer SQM. Das Unternehmen hat sich bis zum Jahr 2030 die Abbaurechte gesichert. Zudem führt der Abbau von Lithium als Nebenprodukt bei der Förderung von Kaliumchlorid zu Kostenvorteilen.
Im Geschäftsjahr 2008 hat der Konzern aufgrund der dynamischen Preisentwicklung bei Spezialdüngern Rekordwerte bei Umsatz und Gewinn erzielt. Die laufende Wirtschaftskrise wird nun zu Rückgängen führen. In den ersten 9 Monaten 2009 brach der Umsatz um 24% und der Gewinn um 34% ein. SQM hat im September angekündigt, seine Preise für Lithiumcarbonat um 20% zu senken. Dadurch soll die Nachfrage wieder angekurbelt werden. Zudem erwartet SQM im Kerngeschäft für Spezialdünger eine wirtschaftliche Erholung bis zum Jahr 2011. Die geschäftliche Diversifikation ist vorteilhaft.

Fazit:

Mit seinem diversifizierten Geschäftsmodell ist die chilenische SQM als Weltmarktführer für Spezialdüngemittel, Jod und Lithium ein aussichtsreiches Zukunftsinvestment. Alle Geschäftsfelder sind in Wachstumsbranchen angesiedelt. Die Hauptsparte Spezialdüngemittel wird vom langfristigen Aufwärtstrend in der Agrarindustrie deutlich profitieren. Das belegen bereits die Geschäftszahlen von SQM in der Agrar-Hausse 2008. Das Lithiumgeschäft ist gegenwärtig noch recht klein, verfügt aber über hohes Wachstumspotenzial. SQM hält bis zum Jahr 2030 eine Konzession zur Ausbeutung des weltweit zweitgrößten Salzsees mit bedeutenden Lithium-Vorkommen .
Lithium wird im Zeitalter der Elektromobilität zu einem strategischen Industriemetall aufsteigen. Der Rohstoff Lithium wird für die Herstellung hochleistungsfähiger Batterien für elektrisch und hybridelektrisch angetriebene Kraftfahrzeuge benötigt. Damit wird Lithium zu einem Ersatzrohstoff für Öl.

 


Unternehmensdaten für SQM:

Sociedad Quimica y Minera de Chile, SA
El Trovador 4285, 10th Floor
Las Condes
Santiago, Chile
Tel.: 0056 - 2 425 2000
www.sqm.com

ISIN: US8336351056
WKN: 895007
Börse: Frankfurt
Art: ADR-Anteile
Index: Chile IPSA Index (Santiago Stock Exchange)

 

Registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Value-Brief und Sie erhalten hier GRATIS Ihren Spezialreport „Keiner analysiert Aktien wie wir!"

Mit den Aktien-Analysen der 30 Dax-Unternehmen.

Jetzt kostenlosen Value-Brief anfordern!


Twitter  Facebook  Delicous  Mr. Wong  Linkarena  Webnews